Aye Aye, Kapitän

Piratenschiffe, Parkour und Alkohol. Alles was man braucht um cool zu sein.

von znarfbay am: 09.04.2019

Assassin´s Creed IV ist der vierte Teil der Hauptreihe des beliebten Franchise, Assassin´s Creed. Dieser Teil erschien am 29. Oktober. 2013 und wurde von Ubisoft Montreal entwickelt. Er wurde für den PC, die XBox 360, die Xbox one, die wii u sowie für die Playstaion 3 und 4 veröffentlicht. Der Teil spielt zur goldenen Zeit der Piraterie (18. Jh.) in der Karibik. In dem Action Adventure begibt man sich als Edward Kenway auf die Suche nach dem Observatorium nachdem man seine Frau verlies und zufällig eine Assassinen Montur fand. (Er verlies sie nicht in dem Sinne, er wollte ihr ein Gutes Leben verschaffen. Aber mehr verrate ich jetzt nicht). Die Geschichte zieht sich über etwas mehr als sechs Jahre, und besteht aus zwei Strängen und zwar Edwards Privatleben, über das man Stück für Stück mehr erfährt und Seine Suche nach dem Reichtum. Beide Stränge sind mit dem ein oder anderem interessanten Blocktwist versehen. Außerhalb des Animus passiert auch was, dabei spielt man aber nur einen Nonametypen. Das Spielprinzib ist dabei wie in fast jedem Assassin´s Creed, in großartigen Actionszenen und mit coolen Animationen metzelt man sich durch die Gegner wobei man sich im stetigen Konflikt zwischen den Assassinen und den Templern befindet.

Über den Verlauf ist genug gesagt, was kann man noch über die Story sagen? Sie ist sehr abwechslungsreich, kein Teil und keine Quest wirken hingezogen und gestreckt und es wir nie langweilig. Die Entscheidungen, die von den Charakteren getroffen werden, machen sie interessant und Facettenreich und sind oft die Ursache für einige Blocktwists auch wenn diese ziemlich klein sind. Einen davon muss ich euch hier sagen (aber wenn ihr auf diesen Charakter das erste mal trefft wisst ihr was Sache ist). Es ist absolut unlogisch das keiner gemerkt hat das Mary die ganze Zeit eine Frau war.

Man erfährt außerhalb des Animus viel über die Hintergründe aus den Vorgängerteilen (hier besteht eine gewisse Spoiler Gefahr vlt. Sollte man erst Teil 1 bis 3 gespielt haben) Aber es ist interessant in diese Geschichte einzutauchen. Somit lohnt sich dieser Teil auch als Einsteigerteil, weil es ist schwierig und nervig sich durch die ersten beiden zu quälen und das Remastered von Teil 3, naja kann man danach immer noch spielen.

Es gibt einiges an Nebenaktivitäten die aber nicht besonders ablenkend sind. Aber meiner Meinung nach gibt es zu viele Belauschungsmissionen.

Ok Grafik. Die Grafik ist gut und kann sich heute noch locker sehen lassen. Die Gesichtsanimationen sich aber nicht soooo toll und die Synchronisation nicht punktgenau. Man kann aber an echt vielen Stellen klettern und die Schiffsschlachten machen riesen Spaß. Nicht ohne Grund wurde dieses Schiffssystem auch in die anderen Teile übernommen und nicht umsonst hält es sich bis in odyssey.

Bugtechnisch gibt es wenig zu sagen, ja hin und wieder mal ne Kleinigkeit und man hängt auch gern mal fest und stirbt dadurch, weil der Charakter einfach nicht hochklettern will. Und die Voicelines. Da hat man, wenn man ein Fort angreift dieselben benutzt wie wenn man ein Schiff angreift.

Dank Edwards krassen Assassinen-Fähigkeiten (woher auch immer er die hat er ist ja gar kein richtiger Assassine) ist das Spiel aber Stellenweiße zu leicht (ich spiele Spiele immer auf Normal und bin da aber mehr Herausforderung gewohnt).

Fazit:

Ein gutes, (zu) leichtes Action Adventure, mit spaßigen Kämpfen, Grandiosen Schiffsschlachten und auch noch Einsteigerfreundlich. Mit guter Story, die ein paar kleine unlogische Stellen aufzeigt, ein bisschen verbugt. Man kann der Welt nach einigen Stunden sicher eine gewisse Eintönigkeit zusprechen und wünscht sich auch das es noch etwas weiter gegangen wäre (am Ende ist noch das ein oder andere offen). Die Mängel sind zwar da, aber kaum bemerkt, wenn man kein review schreiben will. Und somit insgesamt ein gutes Game.

Und deswegen 80 von 100 versoffenen Piraten.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel und tausche Dich mit anderen Lesern aus. Die besten User-Beiträge werden von der Redaktion ausgezeichnet und mit einem Gutschein über 60€ bei GOG.com belohnt.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher leicht

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 40, weniger als 100 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen