Brettern, bremsen und besiegen

In DTM Race Driver 3 (international auch bekannt als TOCA Race Driver 3 und V8 Supercars 3) setzt man sich hinter das Steuer von einem von über fünfzig...

von - Gast - am: 18.03.2008

In DTM Race Driver 3 (international auch bekannt als TOCA Race Driver 3 und V8 Supercars 3) setzt man sich hinter das Steuer von einem von über fünfzig originalen Rennwagen in den unterschiedlichsten Kategorien und rangelt in dutzenen von Strecken mit seinen Konkurrenten um den Sieg.
Der wohl grösste Vorteil von Race Driver 3 ist der immense bereits angedeutete Umfang. So stehen einem zum einen Rallyewagen aus verschiedenen Jahrzehnten zur verfügung, zum anderen auch Openwheelboliden, getunte Sportwagen, Karts, Oldtimer, etc. Kombiniert mit den abwechslungsreichen Strecken, resultiert alleine schon im Singleplayer eine beachtliche Spielzeit.

Grafisch gehört das Spiel zwar nicht zur upper class, ist aber durchaus schön anzusehen und lässt sich auch auf etwas älteren Systemen flüssig spielen. Die Texturen sind klar, die Autos gut modelliert und die Landschaft und Strecken abwechslungsreich gestaltet.
Der Schwierigkeitsgrad ist äusserst variabel. So lassen sich die meisten Tourenwagen bereits von Rennspielanfängern leicht unter Kontrolle bringen, wo hingegen vor allem ältere Openwheelfahrzeuge aufgrund des akuraten Schadenmodells deutlich schwerer zu meistern sind. Im

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Mehr als 100 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.