Burgenbau, Wirtschaft & Krieg

Allgemein Ich habe das Spiel vor vielen Jahren in der Stronghold Collection aus der Software Pyramide gekauft. Von den fünf Spielen die diese Collection...

von jonas8991 am: 11.08.2016

Allgemein

Ich habe das Spiel vor vielen Jahren in der Stronghold Collection aus der Software Pyramide gekauft. Von den fünf Spielen die diese Collection enthält bin ich bei diesem hängen geblieben. Später habe ich das Spiel erneut auf Steam gekauft und inzwischen habe ich mehr als 100 Stunden in das Spiel investiert.

 

Modi

  • Kreuzzüge: 80 verschiedene Missionen, bei denen man sich mit vorgegebenen Bedingungen mit KI Gegner duelliert
  • benutzerdiefinierte Matches, bei denen man seine Gegner, Veründeten, die Map und andere Startbedingungen selbst einstellen kann
  • historische Kampganen: 4 verschiedene Mini-Kampagnen, die Matches bestehen, die man nur mit bestimmten bzw. besonderen Bedingungen gewinnen kann
  • Burgenbau: ausschließlich auf Wirtschaft und den Aufbau der Burg konzentrierte Mission, bei denen es keine Gegnerfraktionen gibt
  • Mehrspieler: genau wie die benutzerdefinierten Matches, nur PvP
  • Eigene Szenarien: man kann mit dem Mapeditor eigene Karten erstellen und diese dann spielen

der Spielablauf

Jede Runde beginnt mit dem Aufbau der Burg und deren Wirtschaftsystems. Man platziert Holzfäller und Steinbrüche umd grundlegene Rohsoffe für den späteren Bau herzustellen. Diese, wie auch alle anderen Rohstoffe, werden in das Vorratslager gebracht, von wo diese dann auch zur Weiterverarbeitung abgeholt werden. Die Bewohner der brug müssen außerdem Essen, deswegen platziert man den Kornspeicher, der die Nahrung beinhaltet und verschiedene Gebäude, die die Nahrung produzieren (z.B. Apfelplantagen oder Jäger). Jedes Gebäude benötigt Arbeiter, welche durch die Plazierung von Gebäuden in der Burg spawnen. Im späteren Verlauf gibt es weitere Gebäudetypen, wie zum Beispiel Kirchen, Waffenproduzenten, Apotheken etc. Mit Steinen kann und sollte man den Burgwall hochziehen, um seine Burg zu sichern. Auf was den Burgenbau betrifft, gibt es zahlreiche verschiedene Gebäude (z.B. Türme, Abwehrmaßnahmen usw.).

Um die millitärische Stärke der Burg zu erweitern, kann man mit hergestellten Waffen und nicht arbeitenden Bauern, diese zu Kämpfern ausbilden. Auch hier sind einige verschiedene Klassen vorhanden (Bogen- und Armbrustschützen, Pikiniere, Axt- bzw. Streitkolbenkämpfer und Schwertkämpfer zu Fuß oder auf Pferden).

Außerdem gibt es ein Beliebtheitssystem in der Burg, dass die Zufriedenheit der Bürger anzeigt. Die Beliebheit sinkt, wenn z.B. die Steuern zu hoch sind. Die hohen Steuern kann man jedoch mit Gegegnmaßnahmen, wie Schenken (die produziertes Bier unter dem Volk verteilen), größere Nahrungsrationen oder hohe Religionspräsenz (durch Kirchen). Sollte die Zahl der Zufriedenheit unter 50 fallen, lassen die Bürger ihre Arbeit liegen und verlassen die Burg. Es ist also wichtig, die Beliebtheit hoch zu halten.

Ziel jedes Matches (außer bei der Kampagne) ist es, den gegnerischen Burgherren zu töten. Der Burgenbau-Modus bietet jeoch auch eine Endllos-Variante.

Präsentation

Grafisch ist das Spiel (logischerweise) nicht aktuell, was dem Spiel aber nicht schadet. Die Musik ist situationsabhängig und passt zum Geschehen und der Atmosphäre. Diese wird auch durch die vielen Sounds der Gebäude und Bürger, wenn man an der Burg ranzoomt, noch besser. Die Bürger geben außerdem, je nach ihrer Zufriedenheit, Kommentare ab, was sehr nett ist.

Kritik

An dem Spiel stört mich, dass es zum Beispiel eine maximale Größe für die Armee gibt. Diese ist mit ca. 500 Einheiten auch relativ schnell erreicht. Außerdem ist es im Spiel schlecht balanciert, dass KI-Gegner sehr viel schneller bauen als es ein Mensch es je könnte. (Man kann jedoch die Spielgeschwindigkeit im Menü anpassen.)

Fazit

Ich finde, das Spiel ist eine der besten Burgenbau-Simulationen, die es gibt (neben Age of Empires). Atmophärisch glänzt das Spiel auch und wird nur von Anno 1404 übertroffen. Ich hoffe, dass in Zukunft noch ein würdiger Nachfolger erscheinen wird (Stand August 2016).

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • läuft auf jedem PC / Laptop
  • viele Modi & Maps
  • Karten- & Szenarieneditor
  • gut durchdachte Spielmechanik
  • einfaches Tutorial
  • benutzerdefinierte Matches
  • übersichtliches Menü / Interface
  • stimminge Musik / Sounds
  • detailierte Animationen
  • viele unterschiedliche KI-Gegner
  • veraltete Grafik (ABER kostenloser HD Patch verfügbar)
  • KI-Gegner handeln zu schnell
  • Größenlimit für Armee
  • Wegfindungsprobleme der KI (aber selten)
  • keine freie Kamera / Zoom
  • wenig Grafikoptionen (sind durch geringe Hardware-Anforderung aber auch nicht nötig)

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 100 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.