DARK SOULS 3 tritt auf der Stelle...

Nach dem hervorragenden DARK SOULS: PREPARE TO DIE Edition folgte das eher ernüchternde DARK SOULS II. In allen spielerischen Belangen seinem...

von - Gast - am: 12.02.2018

Nach dem hervorragenden DARK SOULS: PREPARE TO DIE Edition folgte das eher ernüchternde DARK SOULS II. In allen spielerischen Belangen seinem Vorgänger unterlegen, glänzte DS II lediglich mit einer verbesserten Optik.

Mit DARK SOULS III folgt nun der bislang letzte Teil der SOULS Saga.

Ordentlich aufpoliertes SOULS Erlebnis

Optisch hat sich Einiges getan, DS III sieht viel besser aus als der 1. Teil und um einiges besser als Teil II: zwar sind die Umgebungstexturen bei Weitem nicht auf dem neusten Stand der Technik, schön anzusehen ist die Welt trotzdem. Weniger imposant allerdings als beim PS4-Exklusivtitel BLOODBORNE.

Sound uns Score sind definitiv gelungen, die herrlich melancholische Deprimusik ist nachwievor eines der Highlights.

Insgesamt wirkt die Welt allerdings weniger düster und weitaus weniger bedrohlich als bei seinen Vorgängern.

Im Osten nix Neues?

Spielerisch tritt DARK SOULS III allerdings auf der Stelle. Sicher, Gegner ändern jetzt ihre Angriffmuster wenn man sie zu genüge "Bearbeitet" hat, was bei unvorsichtigem Vorgehen kurz vor Kampfende fatal und ärgerlich ist.

Doch weitere grossartige Erneuerungen such man vergeblich. Die düstere Survival-Atmosphäre aus den Vorgängern ist kaum noch vorhanden. DS III ist trotzdem noch übertrieben schwer (sozusagen das Markenzeichen der Reihe), die Story immernoch melancholisch, aber insgesamt hinken all diese Aspekte den Vorgängern deutlich hinterher.

Ebenfalls enttäuschend, das geniale Leveldesign aus DARK SOULS I wurde wieder nicht erreicht. Marginal vielleicht etwas über dem 2. Teil, aber kaum der Rede wert. Die in sich verschachtelte Welt, die sich wie ein Kreis schliesst wenn man alle Abkürzungen freigeschaltet hat ist einfach nicht mehr gegeben.

Zum Schwierigkeitsgrad: der ist immernoch (zu) schwer, Schwierigkeitsgrade gibt es immernoch nicht und wie schon bei allen Spielen der SOULS Reihe richtet sich auch DARK SOULS ausschliesslich an mit Gamepads ausgestatteten Profis.Welches der 3 Teile letztendlich schwerer/leichter ist vermag ich nicht zu sagen: ich habe keinen DS Teil jemals zuende gespielt, bin allerdings beim 1. DARK SOULS am weitesten gekommen, was aber überwiegend der ungheuren Motivation und der Sogwirkung des Erstlings geschuldet war, weder DARK SOULS 2 noch 3 bieten dies, so habe ich vielleicht 1/4 der Welt persönlich erlebt und mir den Rest per YouTube "Let's Play" angesehen.

Apropros Gamepad, die Maus und Tastatursteuerung hat FROMSOFTWARE einigermassen erträglich verbessert, zu empfehlen ist sie dennoch nicht, dafür ist sie zu ungenau.

Fazit

DARK SOULS Fans sollten sich den 3. Teil durchaus nicht entgehen lassen, er bietet Fans durchaus alles was sie in einem DARK SOULS Spiel erwarten. Casual Players und Anfänger werden angesichts des hohen Schwierigkeitsgrades eher frustiert das Handtuch werfen.

Für meinen Geschmack hat sich hier viel zu wenig getan, die Atmosphäre hat deutlich eingebüsst, DARK SOULS 3 bietet lediglich ein paar neue DARK SOULS Level, daher gibts von mir zwar eine höhere Wertung wie bei direkten Vorgänger aber vom 1. DARK SOULS ist Teil 3 meilenweit entfernt!

For Fans Only!

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • aufpolierte Grafik, guter Score
  • riesige Spielwelt
  • passives "Storytelling" wie in allen SOULS Spielen
  • Atmosphäre deutlich schlechter als bei Vorgängern
  • Leveldesign
  • Maus+Tastatursteuerung zwar verbessert aber dennoch nicht zu empfehlen.

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

zu schwer

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Mehr als 5, weniger als 10 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.