DTM Racedriver ohne DTM... Trotzdem gut? Ja!

Keine Boxenstopps? Keine Befehle für den Teamkollegen? Keine Quali? Gutes Rennspiel? Ja!..Codemaster beschränkt sich aufs wesentliche.. Start - Ziel und...

von - Gast - am: 14.08.2008

Keine Boxenstopps? Keine Befehle für den Teamkollegen? Keine Quali? Gutes Rennspiel? Ja!..

Codemaster beschränkt sich aufs wesentliche.. Start - Ziel und dazwischen Action pur.
Grafikblender oder großes Rennspiel?

Buntes Hollywoodkino

Kurz vor dem Start bekommen wir per Funk noch Informationen über unsere Gegener. Die Reifen qualmen.... LOS gehts! Erste, Zweite, alles voll animiert in unserem Cockpit. Schön so! Ein Blick in den Spiegel lässt unseren direkten Gegener hinter der letzten Kurve verschwinden. Auch schön so!
Ran an den nächsten Gegner. Etwas zu grob überholt, einen Stoß gegen das Heck von der agressiven KI bekommen und ab in die Mauer. Rennen vorbei? Noch lang nicht! 5 Sekunden später überholen wir wieder und diesmal gelingt es uns.
Die Grafik tut auch ihren Teil zum Spielerlebnis. Sie sieht äußerst gut was sich leider auch an einem großen Hardwarehunger bemerklich macht. Dafür stehen tausende 3D Zuschauer an den Strecken und es geht sogar auf Überholmanöver oder Berührungen mit der Leitplanke reagieren! Fantastisch!
Der Sound ist nicht weltbewegend aber Standard!
Codemaster probiert erfolglos eine Story wie in den DTM Racedriver-Teilen aufzubauen. Einige Soundschnipsel und ein bisschen Team-Management ersetzt keine 40 Minuten Zwischensequenzen... Leider!


Zusammenfassend muss man sagen, dass die Renne wahnsinnig spannend und super insziniert sind.

Neben dem Kino...

... wartet trockenes Sponsoren auswählen, Teamkollegen aussuchen, Auto kaufen und wieder fahren! Das haben die Vorgänger und auch die NfS-Serie besser gemacht! In dieser Beziehnung ist GRID leider sehr trocken! Hier besteht Handlungsbedarf für den nächsten Teil der Serie!

Leider in Summe die größte Schwäche von GRID!

Zahlen und Facts

Die Strecken sind alle gut designed bzw. gut übernommen aus der Realität.
Leider ist die Anzahl der Strecken etwas gering gehalten mit 15 Austragungsorten. Jedoch ist oftmals die Streckensetzung eine Andere was zumindest einwenig Abwechslung bietet. Damit kommt man auf immerhin ordentliche 74 Varianten!

Wo wir gerade bei Zahlen sind:
Der Fuhrpark ist äußerst umfangreich und hübsch! Immerhin 44 Autos!
Die alle in Klassen unterteilt sind und alle ihre Verwendung finden.

Need for GRID

Nein nicht der neue Teil der NfS Serie jedoch muss man Grid fast mit NfS vergleichen.
Zum einen da GRID auch Drift-Wettbewerbe einbaut und da auch im Japan-Szenario Nachtrennen durch Stätte und Berghänge hinab anstehten!
Die Idee der Drifts ist deutlich anspruchsvoller als in NfS! Auch die Nachtrennen fallen kaum auf da sie sich sehr ähnlich spielen wie die restlichen Rennen.

Noch eine weitere Ähnlichkeit:

Beides sind Arcade-Racer.
NfS sowieso und auch GRID kommt nicht an den Realismus eines GTR heran. Zwar gibt es gute Force-Feedback Effekte jedoch sind die Gamepadunterstützung recht schwach! Auch das Fahrverhalte selbst ist zu arcadelastig.
Jedoch will Codemaster auch gar keine Simulation schaffen. Ein spaßiges Arcade-Rennerlebnis ist es allemal!
Es fesselt trotz der faden 'Scheinstory'!

Fazit

Keine Revolution in Sachen Rennspiel.
Aber zumindest eine hervorragende Umsetzung eines Arcade-Racers.
Die Rückblendenfunktion ist eine angenehme Möglichkeit um Unaufmerksamkeitsfehler auszubessern. Auch für Profis gäbe es die Möglichkeit dieses Option zu deaktivieren. Profis werden jedoch nicht glücklich mit GRID. Zu Action lastig um die Bezeichnung Simulation zu verdienen.
Zwischendurchracer die NfS mögen, und die kein Tuning brauchen, werden GRID lieben!
Profis sollten zu GTR Evolution greifen!

Großartiges Rennerlebnis mit GamePad-Macken und schwacher Story!

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel und tausche Dich mit anderen Lesern aus. Die besten User-Beiträge werden von der Redaktion ausgezeichnet und mit einem Gutschein über 60€ bei GOG.com belohnt.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik: Super Modelle , Details, Strecken , Effekte
  • Sound: Gute Musik ,
  • Balance: 5 Schwierigkeitsgrade , Einstellungsmöglichkeiten
  • Atmosphäre: Während des Rennes genial
  • Bedienung: Mit 360 Gamepad sehr gut
  • Umfang: 44 Autos , 74 Strecken , 51 Rennserien
  • Fahrverhalten: Arcadelastig!
  • KI: Agressiv aber nicht dumm!
  • Tuning: Management , Design für Autos festlegbar
  • Streckendesign: 74 Strecken jede anders
  • Grafik: Hardwarehunger
  • Sound: Schwacher Motorklang
  • Balance: -
  • Atmosphäre: in den Menüs schwach
  • Bedienung: Keine Mausunterstützung , Gamepadchaos!
  • Umfang: Schwacher Multiplayer
  • Fahrverhalten: nicht realistisch
  • KI: Macht gerne zu wenns zuspät ist!
  • Tuning: Kein Leistungstuning
  • Streckendesign: Nur 15 Austragungsorte Ähnlichkeiten der Strecken

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher leicht

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Mehr als 40, weniger als 100 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen