Ein Spieleklassiker kehrt zurück.

'Sam & Max: Hit the Road' gilt als großer Point & Click Adventure- Klassiker des Studios Lucasarts. Als die Produktion zur Fortsetzung eingestellt wurde, dachte...

von - Gast - am: 25.05.2008

'Sam & Max: Hit the Road' gilt als großer Point & Click Adventure- Klassiker des Studios Lucasarts. Als die Produktion zur Fortsetzung eingestellt wurde, dachte niemand mehr daran, dass die beiden Helden jemals wieder auftauchen würden. Doch nun sind die beiden Helden zurück...doch taugen sie noch etwas?

Die Vorgeschichte

Der eigentliche Erfinder dieser beiden aberwitzigen Charaktere war Steve Purcell. Der Hund im Anzug und der kleine Hase mit Hang zu schwarzem Humor eroberten in Comics schnell die Herzen vieler Menschen. So dauerte es nicht lange, bis Lucasarts, berühmt für Adventures wie Monkey Island, für die beiden Charaktere 1993 ein eigenes Computerspiel herausbrachte. 'Sam & Max: Hit the Road' war zwar nicht unbedingt ein Knüller, doch der schwarze Humor des Spiels war einzigartig. 2002 wurde eine Fortsetzung angekündigt.
Doch das versprochene Adventure 'Freelance Police' ist nie erschienen, bis 2004 die Entwicklung eingestellt wurde. Nun hat das kleine Studio Telltale Games die beiden Charaktere aufgegriffen und eine Fortsetzung herausgebracht.

Neues Konzept

Telltale Games greift jedoch, zumindest in Amerika, nicht auf normale Verkaufsmethoden zurück, sondern veröffentlicht das Spiel episodenweise im Internet. Für eine Episode, die ca. 3-4 Stunden Spielzit beinhaltet zahlt man etwa 7 €. In Deutschland gibt es jedoch außerdem das Spiel auch in einer Box zu kaufen.

Die Handlung

Worauf bei der Fortsetzung sichtlich Wert gelegt wurde, ist die Handlung. Sie hält fast an jeder Stelle einen unglaublich witzigen Gag parat.
Das Spiel setzt mit einem absurden Rätsel ein: Unsere beiden Helden bekommen endlich einen Anruf, und siehe da: Ihr Telefon wurde von der Ratte Jimmy gekidnappt. Es gilt die Ratte, auszutricksen bzw. zu überreden das Telefon rauszurücken. Nachdem wir das geschafft haben, erfahren wir: der unter Verfolgungswahn leidende Ladenbesitzer von nebenanhat einen Terroristen-Angriff gemeldet. Es stellt sich jedoch heraus, dass lediglich ein anscheinend hypnotisierter Ex-Star aus den 70ern Videobänder beim Verkäufer Bosco abliefert, die er gar nicht bestellt hat.
Wir stellen fest, dass ein größenwahnsinniger Schurke die Welt hypnotisieren möchte, damit er von allen Menschen geliebt wird.
Keine Sorge, was hier extrem dämlich klingt ist in Wirklichkeit unglaublich witzig. Denn Dialoge wie 'Kinder sollten nicht rauchen...es sei denn sie brennen, dann ist das normal!' lassen wirklich eine großartige Stimmung aufkommen.

Wo liegt denn das Problem?

Trotzdem ist 'Sam & Max: Season One' ein Spiel mit Macken.
Die polygonarme Grafik passt vielleicht zum Konzept, up-to-date ist sie aber nicht. Außerdem haben die Entwickler ihre Handlung auf nur sehr wenige Schauplätze verlegt. Spätestens bei der fünften Episode hat man nur noch bedingt Lust wieder in Boscos Laden zu betreten.
Durch das Veröffentlichen aller sechs Episoden auf einer Box, stört einen die kurze Spielzeit der einzelnen Episoden nicht, denn zusammengezählt, kommt man auf ca. 20 Stunden Adventurespaß.

Fazit

Telltale Games ist mit 'Sam & Max: Season One' ein großartiges Adventure mit interessanten Charkteren, einer passenden Geschichte und viel, viel schwarzem Humor gelungen.
Wer die schönen LucasArts-Zeiten vermisst, sollte nicht zögern, dieses Spiel in seine Sammlung zu stellen.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik: passt zum witzigen Look
  • Sound: hervorragende Sprecher, passende Musik
  • Balance: Spiel bleibt regelmäßig gut balanciert
  • Atmosphäre: Volles
  • Bedienung: Maus genügt vollkommen
  • Umfang: ca. 20 Stunden Spielzeit
  • Handlung: witzige Story
  • Charaktere: alle perfekt ausgefeilt
  • Dialoge: sehr gut und extrem witzig geschrieben
  • Rätsel: Gut postioniert, sind oft recht witzig
  • Grafik: sehr plygonarme Modelle
  • Sound: mittelmäßige Qualität
  • Balance: Nerviges
  • Atmosphäre: -
  • Bedienung: -
  • Umfang: viele Wiederholungen
  • Handlung: -
  • Charaktere: viel zu oft Wiedertreffen alter Charaktere
  • Dialoge: -
  • Rätsel: oft zu leicht, kleines Inventar

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher leicht

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Mehr als 40, weniger als 100 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.