Epischer Shooter mit kleinen Macken

Die Handlung (Genaueres hier: http://Planetside   .wikia.com/wiki/Vorgeschichte ohne Leerzeichen) Auf der Erde bricht ein Krieg aus, bei...

von - Gast - am: 29.04.2013

Die Handlung

(Genaueres hier: http://Planetside   .wikia.com/wiki/Vorgeschichte ohne Leerzeichen)

Auf der Erde bricht ein Krieg aus, bei dem die Hälfte der Menschheit stirbt. Der Krieg endet als ein Wurmloch entdeckt wird und die Menschen erkennen, dass sie nur überleben wenn sie zusammenhalten. Infolge dessen wird die Terranische Republik gegründet welche alle Nationen der Erde vereint, Länder und Staaten existieren nicht mehr.

Durch das Wurmloch wird Auraxis endeckt, allerdings bricht das Loch dann zusammen. Für genaueres dem Link oben folgen. 

Allerdings erhält die Republik den Frieden auch mit Gewalt weshab das neue Kongomerat geründet wurde. Es besteht aus Rebellen und Freiheitskämpfern die gegen die Vorherrschaft der Terraner kämpfen.

Die Vanu-Souveränität kämpft ebenso für Freiheit wie das Konglomerat, aber da diese die VS wegen Nutzung von Alien Technologie verachten, kämpft die Vanu auch gegen das Konglomerat.

 

Erste Entscheidungen

 

Die Imperien

Bei der Charakter Erstellung entscheidet man sich zuerst für eines der Imperien. Für was diese Kämpfen spielt eigentlich keine Rolle, aber sie unterscheiden sich Gameplay-Technisch.

Die TR setzt auf schnelle, ungenaue Waffen mit viel Munition. Und hat die schnellsten Fahrzeuge.

Das NK setzt auf schwere Waffen, die viel Schaden verursachen. Ihre Fahtzeuge sind langsam aber verursachen sehr viel Schaden.

Die VS benutzt Alien-Waffen, die schnell und genau schießen aber weniger Schaden verursachen. Ihre Fahrzeuge sind schnell.

Die Klassen


Leichte Angriffseinheit: Schnelle Waffen, kann kurz fliegen.

Sanitäter: Schnelle Waffen, kann sich selbst und andere heilen. Wenn andere noch die re-spawnt sind können die wiederbelebt werden.

Ingenieur: Kann Fahrzeuge und Generatoren, sowie Max-Einheiten reparieren, ein Geschütz aufstellen und andere mir Munition versorgen. Schnelle Waffen.

Spion: Kann sich unsichtbar machen, dann aber nicht schießen. Sniper und Aufklärungspistole.

Schwere Angriffseinheit: Schwere Waffen(LMG und Raketenwerfer), kann ein Schild einsetzten, durch welches man weniger Schaden bekommt. Gut gegen Vehikel.

Außerdem besitzen alle Klassen eine Pistole.

Das Gameplay


Planetside 2 spielt sich wie ein normaler Shooter - nur mit sehr vielen Leuten.

Es gibt drei Verschiedene Stationen Typen: Bio Labs, Amps Sations und Tech Plants, deren Besitz jeweils andere Vorteile bringt.

Zudem gibt es noch viele kleine Außenposten. Spielerisch erinnert PL2 dann an Battlefield 3. Stationen zu erobern ist etwas komplexer als in dem AAA-Titel aber es ähnelt sich schon stark.

Schlachten auf weitem Feld kommen aber leider kaum vor, sodass ein großer Teil der jeweils 3 Kontinente ungenutzt bleibt. Die Klassen spielen sich auch wie man es von den Genre-Vertretern gewohnt ist.

Free2Play

 

Die Spielwährung ist Zerts. Man bekommt alle 250xp einen Zert, bei Heilungen oder ähnlichen Teamplaysachen gibt es einen Bonus. Pro Kill bekommt man 100xp. Eine Waffe kostet 1000 Zerts oder 7 Euro. Das klingt happig, und ist es auch, denn man Spielt gerne mal 7 Stunden auf eine Waffe hin. Diese lassen sich auch vor dem Kaufen für 30min testen. Allerdings gleicht Sony das durch faire Startwaffen aus, die für wenige Zerts modifizierbar sind. Außerdem loht es sich für so ein gute Spiel auch vollkommen Geld auszugeben.

Grafik

PlanetSide 2 sieht immer super aus. Da gibt es nichts zu mecker, besonders Nachts entfaltet sich die ganze Schönheit des Spiels.

Der Sound ist super; Waffen klingen toll, Explosionen wuchten in den Ohren: Man fühlt sich mittendrin.

Die Performance-Probleme wurden mittlerweile auch behoben. 

 

Fazit: Einer der besten F2P Spiele derzeit, die auch ohne Geld auszugeben Spaß machen!

 

 

 

 

 

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Schöne Grafik
  • Spannende Massenschlachten
  • Sehr komplex
  • Gute Sounds
  • Tragbares Free2Play-Model
  • Teamplay unterstützend
  • Vorkommende, aber nur minimal störende Bugs
  • Shop eher unübersichtlich
  • Teils wartet man einfach nur 20 Minuten bis einem ein Außenposten gehört, da keine Gegner da sind.

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher schwer

Bugs:

Häufiger, unregelmäßig

Spielzeit:

Mehr als 20, weniger als 40 Stunden



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen