Episode um Episode - Wieder ein neues Level im Spiel

Bei jedem Sam & Max Test macht man eigentlich dasselbe, man schreibt etwas zur Story erzählt, dass der Humor wie immer passend ist und schreibt noch dazu, dass...

von Keksus am: 20.03.2008

Bei jedem Sam & Max Test macht man eigentlich dasselbe, man schreibt etwas zur Story erzählt, dass der Humor wie immer passend ist und schreibt noch dazu, dass die Rätsel nicht gerade zu den schwierigsten des Genres gehört. Danach geht man noch ans Telefon und regt sich wie immer über diese verdammten Zombies auf, die einem gerade wieder die Wohnung leer räumen.



In etwa so läuft auch der Tag von Sam & Max im neuesten Teil der Serie, Night of the Raving Dead, ab. Sam und der Präsident, formerly known as Max, kommen ins Büro und werden direkt von einem Zombie beklaut.



Wo die lebenden Toten herkommen, erfährt man schnell. Nämlich aus Stuttgart in Deutschland, wo logischerweise auch der neue Schauplatz, ein altes Schloss, liegt. Bei so einer Gegend erhofft man sich natürlich ein paar typisch deutsche Klischees. Der Humor ist zwar wie immer auf dem typischen Sam und Max Niveau, allerdings bis auf einen schlechten englischen Akzent ohne Klischees über die Deutschen.



Das Spiel ist damit nach wie vor ein klassischer Sam & Max Teil auf dem selben, hohen, Niveau der vorherigen Episoden.



Die Rätsel erfordern teilweise wieder etwas Querdenken. Aber das sollte man von Sam & Max mitlerweile gewohnt sein. Und immerhin sorgen ja gerade diese Rätsel oftmals für den Spass.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Weniger als 5 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.