Gothic 2 ein ehrwürdiger Nachfolger ?

Gothic 2 machte Gothic zu einer der heutzutage beliebten Rollenspielserien die es gibt. Es hatte eine schwere Aufgabe vor sich gehabt mit Gothic als Vorgänger...

von Deathreaktor am: 24.04.2010

Gothic 2 machte Gothic zu einer der heutzutage beliebten Rollenspielserien die es gibt.
Es hatte eine schwere Aufgabe vor sich gehabt mit Gothic als Vorgänger und die Erwartungen
der Fans waren demnach äußerst hoch. Aber Gothic II hat es geschafft ein ehrwürdiger Nachfolger zu werden und führte sie Serie mit einem guten Ruf fort.

Story:

Die Story in Gothic 2 begann so wie der 1 Teil der Serie Endete.
Nachdem der namenlose Held den Schläfer besiegt hatte und die Barriere so geöffnet hat stürzte der Tempel des Schläfers über Ihn ein.
Nur seine magische Rüstung konnte Ihn am leben behalten.
Nachdem Xardas es geschafft hat Ihn zu retten hat der Held alles verlernt, war geschwächt und hatte keine Ausrüstung mehr. Also begann alles wieder vom neuen.
Direkt zu beginn des Spiels erklärt Xardas das bevor der Schläfer besiegt wurde mit einem Schrei alles böse zum Kampf hergerufen habe und das sich Drachen und Armeen des bösen im Minental befinden.
Nun ist es die Aufgabe Lord Hagen, der kurze Zeit zuvor mit ein paar Paladinen vom Festland gekommen sind um das Erz zu holen, dazu zu bringen Verstärkung zu schicken und ihn dazu zu überreden das er das Auge Innos aushändigen lässt, damit der namenlose Held die Drachen besiegen kann. Dies läuft aber nicht so reibungslos, wie sich der Held vorgestellt hat und schon nach kurzer Zeit ist er mit den ersten Problemen konfrontiert, da die Schergen des Bösen alles tun um dies zu verhindern.

Items

Gothic 2 bietet dem Spieler eine große Vielfalt an Waffen und anderen Gegenstände, wie zum Beispiel Runen. Es gibt unter den Waffen verschiedene Arten wie Beispielsweise Einhänder und Zweihänder an Äxten, Schwertern, Keulen usw. Es gibt aber auch einige besondere Waffen (Betty, Klaue Beliars, Innos Zorn), die es nur einmal im Spiel gibt. Dadurch steigert sich die Lust beim Spieler am Sammeln von diesen besonderen Gegenständen.
Die Vielfalt an Rüstungen ist dagegen weniger umfangreich. Dies ist allerdings auch nicht nötig, da man die Rüstungen nicht wie in dem meisten Rollenspielen findet sondern durch seine Taten verdienen muss. Es gibt pro Fraktion (Söldner/Drachenjäger, Novitzen/Magier, Miliz /Paladin) mehrere Rüstungen. Von einer Rüstungsart (Söldnerrüstung gibt es oftmals mehrere Unterarten (leichte Rüstung, mittlere Rüstung, schwere Rüstung), die man sich wie bereits erwähnt verdienen und teilweise teuer bezahlen muss. Da man aber bis man einer Fraktion angehört nicht ohne einen vernünftigen Schutz durch die Gegend laufen muss gibt es Lederrüstung, Bürgerkleidungsstücke oder Bauernkleidung.
Aber auch diese muss man bezahlen oder in dem Fall bei der Bauernrüstung ist es auch möglich sie durch Arbeit günstiger zu bekommen.
Aber auch an Flora und Magiebedarf wurde nicht gespart. So gibt es unter anderem etliche Runen oder Spruchrollen mit diversen Fähigkeiten wie zum Beispiel Armee der Toten, Feuerball, Kugelblitz, Feuersturm, Eispfeil, Licht, Böses vernichten und viele mehr.
Aber auch die meist als überflüssig gehaltene Flora hat hier viel zu bieten. So gibt es zahlreiche Pflanzen, die dem Helden Mana, Lebensenergie, Geschick, Stärke und vieles mehr einbringen.
Diese sind besonders dann wichtig, wenn dem Helden die Tränke ausgehen, die für den namenlosen Helden in Gothic 2 Lebensnotwendig sind. Aber nicht nur Pflanzen und tränke können die Lebensenergie usw. auffrischen. Es gibt auch zahlreiche Nahrungsmittel in Gothic 2 wie Beispielsweise Brot, Wurst, Fisch, Käse, zahlreiche diverse Eintöpfe und vieles mehr. Es gibt aber auch wertvolle Gegenstände, wie zum Beispiel Sechstanten, Staturen, Kelche aus Gold und einige wertvolle Dinge mehr , die dem Helden viel Gold einbringen können, was er auch braucht um die Attacken des Bösen aufs neue zu vereiteln.
Auch auf sehr hilfreich für den Geldbeutel sind Felle, Krallen und was es nicht sonst noch alles von Tieren zu entfernen gibt.
Zuletzt gibt es natürlich das wie aus dem ersten Teil bekannte Sumpfkraut. Wofür das gut ist werde ich hier aber nicht mehr weiter erläutern.

Kampfsystem

Das Kampfsystem ist für ein Spiel, dass im Jahr 2002 erschien recht gut und flüssig gelungen.
Der Held kann zu beginn seine Waffe nicht mal richtig halten, zieht dem Feind nur wenig schaden ab und kämpft eher langsam . Mit der Zeit lernt der Held aber wieder mehr und mehr an Taktiken, wie man ein Schwert richtig hält, wie man effektiver und schwungvoller zuschlägt und natürlich auch ein paar neue Bewegungen, wodurch der Held sich Beispielsweise mit der Waffe dreht usw.
Das Selbige gilt auch für den Fernkampf mit Bogen und Armbrust.
Anfangs ist die Reichweite und die Präzision sehr schwach, doch mit viel Training ist der Held schon bald ein Meister mit diesen Waffen.
Aber auch die Magie wird mit der Zeit immer effektiver. Durch das lernen von so genannten Kreisen, wovon es insgesamt sechs Stück zu erlernen gibt kann der Held immer stärkere Runen benutzen, die dem Feind schwer zusetzen. Allerdings verliert der Held durch Zauber wie auch bereits im Vorgänger Mana. Auch auf dieses kann der Held setzten, so das er erst nach vielen Sprüchen einen Manatrank benötigt. Zu Beginn jedoch braucht er sogar pro Spruch einen neuen Trank, da der komplette Mana-Vorrat verbraucht wurde.
Verbessern kann der Held seine Attribute wie schon durch den Vorgänger bekannt durch so genannte Lehrer. Aber zuvor braucht man Erfahrungspunkte, die man durch besiegte Gegner oder erledigte Quests erlangt.

KI

Die KI bei Gothic 2 ist teilweise schwer verbugt und fehlerhaft.
Dies zeigt sich unter anderem indem die Person der man folgen soll sich von einer Brücke wirft. Auch nicht selten kommt es vor, dass Leute die einem folgen sollen plötzlich nicht mehr da sind, wenn man das Ziel erreicht hat, da sie zum Beispiel an einem Baum oder Busch hängen geblieben sind oder in die falsche Richtung Laufen.
Durch diese nervtötenden Fehler muss man stets auf seine Begleiter aufpassen, wie auf ein rohes Ei, da man sieh sonst nicht so schnell wieder findet.
Die KI der Gegner und deren Balance ist jedoch recht gut und fehlerfrei gelungen.
Insgesamt ist die künstliche Intelligenz noch nicht ganz ausgereift und voller Bugs. Diese lassen sich leider auch durch Patches nicht vollkommen beheben. Auch wenn es nicht sonderlich viele Quests gibt, wo man wem folgen soll oder anders herum trüben diese Fehler doch leider etwas den Spielspaß, da es einfach nervig ist ständig aufpassen zu müssen und Gegner zu bekämpfen.

Bugs

Gothic 2 verfügt wie die komplette Gothic Reihe an reichlichen Arten von Bugs. Zwar sind diese weniger hart wie beim Vorgänger oder bei Gothic 3, aber dennoch viel zu viele.
Ein sehr typischer und störender Bug ist, dass sich der Bogen ständig von alleine spannt, während man ihn auf dem Rücken trägt. Ein weiterer typischer Bug ist das man plötzlich angegriffen wird und als Mörder beschimpft wird, obwohl man kein Verbrechen oder Ähnliches begangen hat.
Auch nicht unbedingt selten ist der Bug, dass wenn man in eine neue Welt kommt wie zum Beispiel dem Minental das Spiel plötzlich hängen bleibt und man den Computer neu starten muss.
Auch noch erwähnenswert ist, dass ab und zu die Spielstände kaputt gehen. Dadurch empfehle ich immer mehrere Saves zu machen, da ein solcher Bug dafür sorgen kann, dass man das komplette Spiel von Neuem beginnen muss. Dann gibt es auch noch die Bugs bei der KI, die ja bereits oben erwähnt wurden.
Die meisten dieser Bugs sind allerdings mit den neusten Patches zu beheben, was den Spielspaß wieder hoch kurbelt.

Spielwelt

Die Spielwelt in Gothic 2 ist von der Größe her eher bescheiden. Das wirkt sich jedoch nicht negativ auf das Spiel.
Die Spielwelt wurde in 3 Teile unterteilt (Khorinis, Minental, Gemächer des Bösen). Alle 4 Teile sind komplett unterschiedlich gestaltet worden, was auch Abwechslung ins Spiel bringt.

Khorinis der Ort an dem die Reise des Helden in Gothic 2 beginnt besteht größtenteils aus einem dichten Wald. Aber es gibt in Khorinis auch Strände, Wiesen und Berge, die für viel Abwechslung sorgen. Auf dieser Insel gibt es außerdem auch eine Stadt, die den selben Namen wie die Insel trägt.
Diese ist in 3 Teile unterteilt worden und zwar in Gossen-Viertel, wo der Abschaum der Gesellschaft lebt, Unteres-Viertel, wo sich die Kaserne, der Marktplatz, der Insos-Schrein und die
Arbeiter befinden und zuletzt das so genannte obere-Viertel, wo sich der Adel und die reichen Händler befinden. Dort gibt es nur große Villen und eingebildete Geschäftsmänner, Richter, Stadthalter usw. (, die alle Dreck am stecken haben).
Neben der Stadt gibt es aber auch zahlreiche Bauernhöfen auf Khorinis (Akils, Bengars, Seekops, Lobarts und Onars Hof). Außerdem befindet sich auf der Insel ein Kloster der Magier des Feuers.

Das Minental ist ja berits vielen aus Gothic (1) bekannt, wo die ganze Geschichte begann. Diese ist jedoch in Gothic 2 kaum wieder zu erkennen, da alles komplett verwüstet wurde und voller Orks, Drachen und anderen Monstern befallen ist.
Durch die Drachen wurden ganze Landstiche verwüstet. So ist Beispielsweise das Gebiet, wo sich einst das Neue Lager befand in eine Eiswelt verfallen.
Das Alte Lager ist ebenfalls komplett zerstört, außer der Burg, dessen Eingang einst von Thorus bewacht wurde steht noch. Diese wird jedoch von riesigen Orkarmeen belagert.
Die Erzschürferstellen haben kaum Auswürfe und sind von Sanppern und anderen Kreaturen umgeben.
Der letzte Weltabschnitt befindet sich auf einer kleinen Insel nicht weit weg von Khorinis. Diesen Ort kann man jedoch nur mit einem Schiff erlangen. Dort befindet man sich in dunklen Höllen, wo
Orks, Drachen und andere Bestien leben.

Die Fraktionen

Es gibt in Gothic 2 drei verschiedene Fraktionen. Es ist Flicht sich einer dieser Gruppen anzuschließen, um das obere Viertel zu erreichen um mit Lord Hagen zu reden.
Die erste Fraktion befindet sich in der Stadt. Wenn man sich dieser anschließt gehört man zu den Truppen des Königs. Man beginnt als einfacher Miliz-Soldat. Erst wenn man bewiesen hat das man vom Kampf und vom Handeln her eines Paladins würdig ist ernennt ein der Kommandant der Paladine (Lord Hagen) zum Paladin.
Miliz-Soldaten und Paladine befinden sich in der Regel in der Stadt Khorinis oder sind in der Burg im Minental tätig. Ihre Waffen bestehen größtenteils aus Armbrüsten, Schwertern und Runen.
Ziele der Königstruppen sind Erz aus dem Minental zum Festland zu bringen um den König zu unterstützen.

Bei der zweiten Fraktion handelt es sich um die Magier des Feuers. Ihr Hauptsitz befindet sich in dem Kloster. Um ins Kloster aufgenommen zu werden muss man als Zeichen des Willens und als Gabe für den Gott Inos ein Opfer bringen. Hierbei handelt es sich um 1000 Goldmünzen und ein Schaff. Wenn man diese Herausforderungen erfüllt hat bekommt man den Schlüssel zum Kloster überreicht und ist nun ein Novize.
Als Novize muss man dem Kloster erst mal gedient haben bevor man zum Magier ernannt wird. Ihre Waffen bestehen aus Runen und Stäben. Allerdings handelt es sich hierbei nur um Runen von Innos.
Die ziele der Magier des Feuers ist für Innos zu kämpfen und das Böse (Beliar) zu vernichten.

Die dritte und letzte Fraktion besteht aus Söldner, die man ja bereits aus dem ersten Teil kennt. Sie haben ihr Lager auf Oners Hof aufgeschlagen, der ihnen Unterkunft und Gold gibt, dafür dass sie ihn die Miliz vom Hals schaffen, da diese auf die Höfe kommen um Nahrung usw. zu holen.
Um ein Söldner zu werden muss man die Zusage der anderen Söldner bekommen. Dies schafft man nur indem man sich Respekt verschafft. Also muss man Aufgaben bestehen und Mitkerle zeigen wer der Boss ist.
Wenn man auf Drachenjagd geht wird man automatisch zum Drachenjäger, da man ja nun nicht mehr auf dem Hof ist und so nicht länger als Söldner arbeitet. Die Waffen der Söldner und Drachenjäger sind relativ verschieden ebenso wie ihre Ziele.
Die Meisten wollen jedoch einfach nur an Gold kommen und würden dafür alles tun.

Durch diese drei komplett unterschiedlichen Fraktionen ist auch der Spielverkauf unterschiedlich. Dies sorgt für einen hohen Wiederspielbarkeitswert.

Quests

Gothic 2 verfügt wie schon der Vorgänger über eine Vielzahl an Quests.
Diese bringen dem Helden nicht nur Erfahrungspunkte, die wichtig sind um ein guter Kämpfer zu werden sondern auch Gold oder ein paar brauchbare Gegenstände.
Die meisten Quests sind spannend und umfangreich gestaltet worden und mit guten Dialogen unterlegt worden. Es gibt jedoch auch Quest die Niveau los sind wie hol das und geh dort hin usw.
Leider hat der Spieler in Gothic 2 bei den meisten Quest keine Entscheidungsfreiheit. So ist an dieser Stelle kaum ein Wiederspielbarkeitswert vorhanden.
Aber im Großen und ganzen sind die Quest doch ganz gut gelungen und durch die verschiedenen Fraktionen gibt es auch hier Unterschiede. Auch die Art wie man die Quest löst sind je nach Fraktion anders. So kann man zum Beispiel als Magier eine Quest ablehnen, die man sonst hätte erledigen müssen. Ein weiteres Beispiel ist, das man als Söldner Leute bedrohen kann wenn man von ihnen was in Erfahrung bringen möchte. Dies macht die leider nicht vorhandene Entscheidungsfreiheit wieder wett.

Fazit:

Stärken: Positiv zu bewerten ist die gelungene Spielwelt und die verschiedenen Fraktionen, denen sich der Held anschließen kann. Ebenfalls gelungen ist die große Auswahl an Items. Auch sehr gut ist die tiefgründige Story von Gothic 2 und die zahlreichen Quests.


Schwächen: Negativ in Gothic 2 sind die eindeutig zu zahlreichen Bugs, die den Spielspaß deutlich senken. Ebenfalls verbesserungsbedürftig ist die leider sehr fehlerhafte KI in Gothic 2. Auch diese zieht den Spielspaß nach unten. Allerdings sind die meisten der Bugs durch Patches zu beheben.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik: schöne Landschaftsgrafik
  • Sound: alles vertont, sehr gute Sprecher
  • Balance: Held und Gegner gut ausbalanciert
  • Atmosphäre: glaubwürdige Welt, freie Spielwelt
  • Bedienung: übersichtliche Menüs und Karten
  • Umfang: diverse Quests, große Spielwelt
  • Quests und Handlung: gut erzählte Story, diverse Nebenquests
  • Charakter / Teamwork: sehr viele verschiedene Cha. möglichkeiten
  • Kampfsystem / Dialoge: viele Fähigkeiten
  • Items / Rätsel: Sehr viele brauchbare Gegenstände, + kleine Rätsel
  • Grafik: Grafik mittlerweile veraltet
  • Sound: Sprecher tauchen sehr oft auf!
  • Balance: zu viele Bugs
  • Atmosphäre: keine
  • Bedienung: Keine
  • Umfang: keine
  • Quests und Handlung: teilweise langweilige Quests
  • Charakter / Teamwork: Keine voreinstellbaren Charakteraussehen
  • Kampfsystem / Dialoge: benötigt nur wenig Taktik, veraltet
  • Items / Rätsel: keine

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher leicht

Bugs:

Häufiger, unregelmäßig

Spielzeit:

Mehr als 100 Stunden



Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen