Gothic als Pirat - Jetzt fehlen nur noch die Wikinger !

Der erste Eindruck als Ich das Schiff auf Caldera zufahren sah: ' Wow- schon wieder Schiffbrüchiger?'.Doch nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass ich der...

von - Gast - am: 01.05.2012

Der erste Eindruck als Ich das Schiff auf Caldera zufahren sah: ' Wow- schon wieder Schiffbrüchiger?'.

Doch nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass ich der Inquistion angehöre, dem Verein, den ich in Risen gemieden habe. Seis drum, die erste Aufgabe führt mich zu Carlos, welcher wohl ein bisschen zugenommen hat, auf den Turm. Nun darf ich durch ein Fernrohr beobachten, wie erwähntes Schiff von einem Kraken verschlungen wird.

Fluch der Karibik zum mitspielen, was gibts besseres!

Spielmechanik

Schon nach wenigen Std Spielzeit hatte ich mich an die veränderte Spielmechanik sowie Waffenauswahl gewöhnt, und die Duelle mit Tieren und Menschen gingen gut von der Hand. Dieser Eindruck setzt sich das ganze Spiel hindurch fort.

Ein actionlastigeres System gegen Tiere, warum nicht.
Schliesslich waren gerade die Kämpfe gegen Tiere in Gothic und Risen nicht immer ein Highlight.
Das Kampfsystem gefällt mir sehr gut, einzig diese Slow-Motion-Finishing-Moves stören mich. Diese sind nicht sonderlich gut animiert ( man schlägt quasi immer in die Luft) und passen nicht zur sonstigen Welt.
Das forcieren mehrerer Gegner funktioniert Problemlos und sorgt für Geschwindigkeit, die Kämpe gegen Bestien fällt einfacher.

Gegen Humanoide hat sich auch etwas verändert verändert:

Blocken, Kontern und Schlagen sind wie im Vorgänger, doch nun ist es möglich, dem Gegner Dolche in den Wanst zu werfen, Kugeln aus Pistolen abzufeuern und Sand und Nüsse zu werfen.
Schmutzige Tricks nennt sich dieses System, welches, wie ich finde, sehr gelungen ist.

Bögen und Magie gibt es nicht mehr, dafür Vodoo und Musketen, die ich aber noch nicht getestet habe, da mein erste Charakter ein Pirat durch und durch war: Säbel, Schmutzige Tricks, und Halunke.


Für diese gelungene Mechanik gibt es 18/20 Punkten.

Skilltree

Einer der wohl wichtigesten Punkte in Rollenspielen ist das Levelsystem. Dieses wurden in Risen 2-Dark Waters gänzlich überarbeitet.
So gibt es keine Level und somit auch keine Lernpunkte mehr. Stärke, Geschick, Intelligenz, Mana, Weißheit und Co. sind auch verschwunden.

Dafür existieren nun 5 Attribute, welche in 3 Talente Unterteilt werden:

- Klingen
- Hiebwaffen (Säbel und Äxte)
- Stichwaffen (Degen)
- Wurfwaffen (Speer und Dolch)

- Feuerwaffen
-Musketen
-Schrotflinten
-Pistolen

- Härte
- Klingenfest
- Schussfest
- Einschüchtern

- Gerissenheit
- Schmutzige Tricks
- Diebeskunst
- Silberzunge

- Vodoo
- Schwarze Magie
- Totenkult
- Ritual

Zu jedem Attribut existieren noch diverse Fertigkeite. So für jedes Talent 3 Fertigkeiten, die +5/10/15 auf das jewiligen Talent bewirken. Hierbei gibt es für die Talente keine Grenze, jedeoch werden sie bis maximal 100 benötigt.

Bei Gegnern erntet man nun Ruhm, welcher benötigt wird um die Attribute zu steigern. Talente werden durch Items, Attribute und Fertigkeiten beeinflusst.

Das System ist durchweg gut gelungen, alle Attribute, Talente und Fertigkeiten sind auf ihre Weiße Sinnvoll. Einzig das Talent Diebeskunst ist wohl zwingend Erforderlich, da man sonst einge Truhen und Türen nich öffnen kann, und somit wichtige Items verpasst.

18/20 Punkten

Story

Da ich nicht viel Spoilern möchte nur so viel:

Die Story ist Atemberaubend!
Damit muss sich Hollywood erstmal messen. Es gibt einige Momente an denen man sich vorkommt wie in einem Film, was durch die Teils dialoglastigen Begegnungen verstärkt wird.

Hut ab Pirhana Bytes!

19/20

Items

Soviel ohne zu Spoilern:

Es gibt eine Große, aber keine Gigantische auswahl an Waffen und Rüstungen.

Benutzt habe ich aber nicht sehr viele:

Waffen: ca. 4-5
Rüstungen: Pro Rüstungsteil ca 2-3.

Ich habe dennoch nie das Gefühl gehabt eine neue Waffe/Rüstung zu benötigen, das Spiel liefert einem so viel, da fällt dieses Manko nicht auf.

7/10 Punkten

Allgemeines

Da hat mich eingen Überrascht. Risen 2-Dark Waters ist das erste Spiel was ich kenne, welches die Items Sinnvoll auf der Welt verteilt. So liegen die Schätzen in teils schlecht bewachten Tempeln, und die Höhlen, welche vor Viechern strotzen sind beinnahe leer. Das mag nicht jedem gefallen, ich finde es aber Gut.

Außerdem ist es möglich Affen und Papageie zu trainieren und für sich zu nutzen, sehr hilfreich und Unterhaltsam.

Das Werfen von Gaganüssen und Sand hat mir auch einge Lacher entlocken können.

9/10 Punkten

Athmosphäre, Grafik & Sound

Was soll ich sagen? Typisch Piranha Bytes, Typisch Gothic.

Wer nicht nach 10 Minuten total im Karibischen flair von Risen 2 versunken ist, dem kann ich auch nicht mehr Helfen.

Die Athmosphäre überzeugt durch packende Dialoge, witzige und interessante Gespräche von Bürgern, gut inszenierten Gegenden und Rauem Charme.
Derbe Witze und Humor sind an der Tagesordung, da kommt keine Langeweile auf.

Die Grafik ist zwar kein Skyrim, braucht sich aber auch nicht zu verstecken. Sie überzeugt vorallem durch passende Platzierung und Knackige Farben.

Der Sound ist auch einfach Himmlich. Alleine 2 GB Dialoge in der DE-Fassung- Das sagt alles! Da muss ein Skyrim erstmal mithalten.

19/20 Punkten

Fazit

Insgesamt Erreicht Risen 2 - Dark Warters also 90 Punkte.

Vorallem die Athmosphäre und die Packenden Kämpfe schafften es wiedereinmal mich in ihren Bann zu ziehen. Für mich ist Risen 2 - Dark Waters eines der Letzten, richtigen Rollenspiele: Ich fühle mich eins mit dem Charakter den ich Spiele.

Bilder folgen

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik: Wasser, Farben, Details, Vegetation
  • Sound: Passend
  • Balance: Alles gut
  • Atmosphäre: Fesselnd, Spannend
  • Bedienung: Kinderleicht
  • Umfang: 50Std+,wiederspielwert
  • Quests/Handlung: Absolut genial Story, Nebenquest passen gut
  • Charaktersystem: Ausgefeilt, balanciert
  • Kampfsystem: Schöne Duelle,Schmuzige Tricks
  • Items: Legendarys,Schöne Waffen
  • Grafik: nichts auf dem neuesten Stand
  • Sound: Teilweiße verbuggt
  • Balance: außer Dibeskunst
  • Atmosphäre: Nichts
  • Bedienung: wechsel von Gegenern
  • Umfang: DLC mager
  • Quests/Handlung: nichts
  • Charaktersystem: Diebeskunst
  • Kampfsystem: bisschen zu Actionlastig
  • Items: Wenig Auswahl

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 40, weniger als 100 Stunden



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.