Mythologische Rundreise im Strategie Genre

Mit dem Echtzeit Strategiespiel Age of Mythology haben sich die Ensemble Studios, die Macher von Age of Empires, in ein ungewöhnliches Szenario begeben. Hier...

von - Gast - am: 29.03.2008

Mit dem Echtzeit Strategiespiel Age of Mythology haben sich die Ensemble Studios, die Macher von Age of Empires, in ein ungewöhnliches Szenario begeben. Hier stehen nämlich keine historischen Konflikte der Antike im Vordergrund, sondern die Sagenwelten verschiedener Völker.



Zur Auswahl stehen die Völker der Griechen, Ägypter und der Nordmänner. Außerdem kann jedes Volk einem von drei Hauptgöttern huldigen(bei den Griechen wären das zum Bespiel Zeus, Poseidon oder Hades), was die Auswahl der Untergötter beeinflusst. Somit unterscheiden sich die drei Völker auch noch einmal untereinander geringfügig.

Die Ägypter sind eher defensiv ausgerichtet, wohingegen die Nordmänner sehr offensiv und flexibel agieren. Die Griechen sind eine ausgewogene Mischung aus Defensive und Offensive.



Neben einer großen Menge von regulären Einheiten wie Hopliten, Kamelreitern oder Axtwerfern stehen die mythologischen Einheiten im Zentrum von Age of Mythology. Dabei ist jede mythologische Einheit einem der Untergötter zugeteilt.
Die Griechen schicken unter anderem Minotauren und Pegasi in die Schlacht. Die Ägypter setzen unter anderem auf Anubiten und Mumien und die Nordmänner auf Trolle und Riesen.

Mythologische Einheiten werden in einem Tempel beschworen und dafür braucht jedes der drei Völker die Ressource Gunst.

Gunst ist neben Holz, Gold und Nahrung die vierte Ressource in Age of Mythology und alle Völker haben unterschiedliche Wege diese zu erlangen.

Zudem werden durch Gunst auch die Wunder, die von den Göttern bereitgestellt werden bezahlt, die entweder Boni für das eigene Volk bringen oder dem Feind schaden. Dabei kann jedes Wunder nur einmal eingesetzt werden.



In der Kampagne von Age of Mythology steht Arkantos, der Führer von Atlantis, im Vordergrund, der nacheinander die Länder der Griechen, Ägypter und Nordmänner bereist.

Geschickt verknüpft hierbei Ensemble Sagen der unterschiedlichen Völker wie den Trojanischen Krieg mit einer eigens erfundenen Geschichte.



Die Grafik ist sicherlich heute nur noch als befriedigend anzusehen, wenngleich die Götterwunder noch immer sehr effektvoll sind. Jedoch mangelt es vor allem an Details.



Der Multiplayer von Age of Mythology ist sehr gut ausbalanciert und durch die drei unterschiedlichen Völker und der Fülle an Einheiten und Wundern, ist Langzeitspaß garantiert. Bedauernswert ist allerdings, dass heute kaum noch Spieler zu finden sind.



Insgesamt ist Age of Mythology durch sein Szenario ein ungewöhnliches Echtzeit-Strategiespiel, welches aber in seiner Qualität Ensembles großer Serie, Age of Empires, kaum nachsteht.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nein

Spielzeit:

Mehr als 40, weniger als 100 Stunden



Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.