Shooter mit ordenlicher Star Wars Atmosphäre...

Nach dem eher durchschnittlichen Star Wars Battlefront (2015) wird ein solides Spiel abgeliefert. Besonders im Multiplayer ist es überzeugend. Man hat...

von xZxRaphaelxZx am: 23.11.2017

Nach dem eher durchschnittlichen Star Wars Battlefront (2015) wird ein solides Spiel abgeliefert. Besonders im Multiplayer ist es überzeugend. Man hat offenbar aus einigen Fehlern gelernt und versucht nun das zu liefern, was von vielen Fans gewünscht wird. 

Lootbox-System 

Die starke Kritik am Lootbox-System ist zwar berechtigt, aber trotzdem liefert das Spiel eine sehr gute Star Wars Atmosphäre. Anders als in den alten Teilen, wie etwa Star Wars Battlefront 2 (2005), ist es nun überhaupt erst möglich die Klassen aufzubessern. So kann man sogar kleine Modifikation an den Waffen aktivieren.

Umfang

Der Umfang ist diesmal auch passend. Beispielsweise wurde die Anzahl der Orte deutlich erhöht und es wurde eine Singleplayer Kampagne hinzugefügt. Diese ist als Beilage gedacht, da Star Wars Battlefront 2 wieder als Multiplayerspiel ausgelegt wurde. Diese spielt zwischen der 6. und 7. Episode, mit dem Zweck die Lücke zu schließen. Es ist zwar nicht die beste Kampagne, allerdings ist dies bei einem Multiplayerspiel auch nicht wirklich zu erwarten.  

Multiplayer:

Die Maps des Multiplayers selbst spielen sich alle etwas unterschiedlich. Es wurden verschiedene Missionsziele hinzugefügt und die Umgebung verändert sich im Laufe des Spiels. Damit ist gemeint, dass man sich mal in engen Häuserschlachten wieder findet und im Verlauf zu weitläufigen Teilen der Map kommt. Jede Map hat also eine Eigenart. Dies sorgt für Abwechslung und so spielt man immer wieder mal eine Runde. 

Wie bereits erwähnt, wurde auch die Spielmechanik überarbeitet. So wurden die unbeliebten Power-Ups entfernt und ein neues Klassensystem eingeführt, bei dem man frei aus vier verschiedenen Klassen eine auswählen kann und  die Fahrzeuge sowie andere stärkere Klassen mit Hilfe von Punkten freischalten kann. 

Auch die Qualität der Raumschlachten wurde auf eines neues Level gehoben. Diese spielen sich dank der etwas abgespeckten Zielhilfen deutlich besser. Auch hier setzt man auf verschiedene Missionsziele, die so die Abwechslung erhöhen.

Insgesamt baut es auf dem Vorgänger auf, wurde aber in vielen Punkten verbessert. Außerdem sollte für eine Langzeitunterhaltung gesorgt sein, da auf gratis DLCs gesetzt wird...

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • -abwechslungsreicher Multiplayer
  • -Story
  • -geniale Grafik
  • -Klassensystem
  • -genialer Soundtrack
  • -Alle DLCs gratis
  • -verbessertes Gameplay
  • -Lootbox-System (Änderungen wurden angekündigt)
  • -keine Lan-Spiele

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 20, weniger als 40 Stunden



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.