Spielen auf Schienen

Black Ops macht da weiter, wo MW2 aufhörte, noch mehr dumme KI Gegner, noch mehr Schienenprinzip und noch mehr Moohrhunjagd. Doch im Gegensatz zum Vorgänger...

von - Gast - am: 22.06.2011

Black Ops macht da weiter, wo MW2 aufhörte, noch mehr dumme KI Gegner, noch mehr Schienenprinzip und noch mehr Moohrhunjagd. Doch im Gegensatz zum Vorgänger laufen auch einfach mal ganze Truppenverbände durch die Gegend, die dann von den eigenen Leuten abgeschossen werden. Selbst die alten trashigen Kriegsfilme können da nicht mehr mithalten. Black Ops ist reiner Kriegsvoyeurismus gepaart mit einem semirealistischen Stil und nimmt sich selbst dabei furchtbar ernst.

Spieltiefe & Atmosphäre
Die Grundmechaniken gehen absolut in Ordnung. Der Atmosphäre Killer ist jedoch das eingeengte Spielen. Ich habe absolut nichts gegen Schlauchlevel, wenn sie nicht auch noch in ein Scriptkorsett gepackt sind. Beispiel: Ich schleiche mich von hinten an einem Gegner, der für diese Aktion vorgesehen ist (an andere kann man sich auch nicht schleichen). So, nun steh ich hinter den, mach den russischen Wodka Tanz, während er einfach weiter da steht. Immerhin war Treyarch so raffiniert die Scriptsequenz des Tötens an den Nahkampf Butten zu koppeln, um zu kaschieren, dass nun ein Move gemacht wird, für den man eigentlich die Aktionstaste verwendet - da Scriptsequenz. Diese Scenen gibt es in Black Ops alle paar Meter. Man kann sich in den Schlauchlevels nicht ein paar Meter frei bewegen, ohne gleich vor Scriptwände zu laufen. Insgesamt dreht sich alles nur um Scripts.
Es gibt die Sequenzen wo man …
- eine Aktion ausführt und dann nur zuschaut
- nur den Kopf bewegen kann
- nur zuschaut
- nur schießen kann.
- von irgendwelchen Leuten geblockt wird
Wenn jemand von meinem Team im Nahkampf verwickelt wird und ich baller auf den Angreifer fällt dieser nicht etwas um, sondern ich muss warten, bis die Scriptsequenz vorbei ist. Die Waffen kann man übrigens oftmals nicht mehr selbst auswählen, sondern dies übernimmt das Spiel für den Spieler. Wo ich zu viel bekomme, sind Scenen, bei denen man sich im Kugelhagel verstecken muss und nur hinter dem Objekt nicht getroffen wird, selbst wenn Gegner neben mir stehen.

Story
Die Story besteht aus Russen und Gehirnwäsche und übertrifft MW2 um einiges. Es ist halt eine solide Action Story, wie man sie aus Popcornkino kennt.

Multiplayer
Der Multiplayer ist im Gegensatz zu MW2 ein Lichtblick, da er endlich dedicated Server bietet. Somit steht auch dem Langzeitvergnügen nichts mehr im Weg. Bei der Auswahl der Spielmodi kann man wirklich nicht meckern. DOM, TDM, HQ, CTF, S&D, sogen für klassischen Multiplayerspaß. Das Killstreak System, in dem man für Abschüsse belohnt wird, kann man mögen oder nicht, es gehört halt seit MW dazu. Dass gleiche gilt für das Regenerationsprinzip. Insgesamt ist der Competitive MP ein Kaufgrund, wird von mir aber nicht gewertet. Was gewertet wird, ist der Zombiemodus. Endlich finde ich in BO mal etwas bei dem man spielen kann. Wobei es ein Skandal ist, dass man mit der deutschen Version nicht mit der Englischen im Coop spielen kann. Wenn einige im Freundeskreis sich die Englische und andere, die Deutsch Version holen ist, es besonders ätzend.

Fazit
In Spieltiefe versagt Black Ops vollkommen, da es nicht mehr viel mit spielen zu tun hat. Einziger Lichtblick in BO ist der Zombiemodus. Die Atmosphäre lebt nur von den ganzen Filmchen, die um die Einbahnstraßen gebaut sind. Anspruch besteht im höchsten Schwierigkeitsgrad aus hinlegen, schießen, angeballert werden. Auf Denken muss man vollkommen verzichten. Ich habe in meinem ganzen Leben selten so ein krasses Schienenprinzip erlebt. Wer auf SpielFilme mit vordefinierter Action steht, kann zugreifen, der Rest lässt davon lieber die Finger, es sei denn, er will den sehr guten MP spielen. Der MP wurde nicht gewertet, weil ich mich ebenso weigere, den Spielspaß von Tischtennis, Golf, F1 für die Sportler zu bewerten. Wettkampf - darum keine Wertung.(bzw notgedrungen separat) 6/10

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 5, weniger als 10 Stunden



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.