Templer und Assassinen auf hoher See

Assassin's Creed: Rogue. 'Rogue' ist ein Wort, das sich mit 'Schurke', 'Gauner' oder auch 'außer Kontrolle geraten' ins Deutsche übersetzen lässt. Doch wer ist...

von SilasSkywalker am: 22.12.2019

Einleitung

Assassin's Creed: Rogue. 'Rogue' ist ein Wort, das sich mit 'Schurke', 'Gauner' oder auch 'außer Kontrolle geraten' ins Deutsche übersetzen lässt. Doch wer ist in diesem Spiel der Schurke? Wer ist der Held? Das sind interessante Fragen, die Assassin's Creed Rogue aus einem anderen Blickwinkel thematisiert als die bisherigen Teile.

Handlung

Wir spielen Shay Patrick Cormac, einen Iren, der sich von den Assassinen abwendet und dem Templerorden beitritt. Die Gründe dafür werden in einem sehr interessanten Kontext in Bezug auf die fiktionale, aber auch reale, Weltstruktur präsentiert. In der Geschichte dieses Spiels treffen wir auf bekannte historische Personen, aber auch auf Charaktere von bereits existierenden Assassin's Creed Spielen. 'Rogue' eignet sich handlungstechnisch als passendes Bindeglied zwischen den Geschehnissen aus dem dritten und dem vierten Assassin's Creed. Gleichzeitig öffnet man hiermit den Weg nach Frankreich.

Atmosphäre

Das Setting des Spiels ist der Siebenjährige Krieg zwischen 1756 und 1763 im Nordatlantik, in der River Valley Region und in New York. Allerdings bekommen wir auch interessante Erlebnisse im hohen eisigen Norden, in Lissabon und im Schloss von Versailles. Jeder Schauplatz hat seine eigenen Eigenschaften, seinen eigenen Flair und sehr viele interessante, unterschiedliche Anlaufpunkte (Schiffswracks, Höhlen von Eingeborenen etc.). 'Rogue' bietet zwar nicht die traumhaft schöne Inselwelt, die 'Black Flag' zu einem digitalen Urlaubserlebnis in der Karibik machten, dafür aber eine sehr authentische, natürliche, manchmal auch unschöne Welt, die zur Geschichte passt und die Emotionen dieser unterstreicht. Genauso unglaublich wie in 'Black Flag' ist das Gefühl an Bord. Das Steuer eines großen Kriegsschiffes innerhalb einer offenen Welt in der Hand zu haben, macht einfach riesigen Spaß. Des Weiteren sind die Seeschlachten nach wie vor atemberaubend, insbesondere wenn sich das Wetter in einen Schneesturm o.ä. verändert. Hervorzuheben sind dabei wieder die epischen Kämpfe gegen die legendären Schiffe. Auch das Schiffaufwertungssystem ist wieder sehr gelungen. Sämtliche Missionen und Kämpfe sind stets fair ausgelegt, mit verschiedenen Lösungsmöglichkeiten, und gut platzierten Checkpoints. Man hat dadurch vielerlei Entdeckungsmöglichkeiten und Freiheit zum Genießen des Moments, auch innerhalb der Missionen. Das Kampfsystem ist manchmal etwas zufällig, wenn es darum geht, bei der Gegner-AI die Verteidigung zu durchbrechen.

Technik

Audiovisuell ist 'Rogue' ebenfalls großartig. Die Hintergrundmusik ist passend, atmosphärisch und trägt zum Spiel sinnvoll bei. Die Soundeffekte sind sehr gut, ebenso die tollen Gesänge an Bord. Graphisch hervorzuheben sind die grandiose Seewelt mit den fantastischen Wellen, den höchst authentischen Schneestürmen, dem Nebel etc., sowie die Schiffe. Doch auch an Land, besonders in den Außenmissionen in Versailles und Lissabon, bekommt man ein sehr gut ausschauendes Spielprodukt.

Fazit

Assassin's Creed Rogue ist das nächste großartige Assassin's Creed Spiel, das zwar einen nicht ganz so charismatischen Charakter wie Ezio, Edward oder Altair bietet, dafür aber eine wunderbare Atmosphäre auf hoher See mit einigen interessanten Story- und Levelelementen. Für 20€, bzw. im Sale reduziert für knappe 7€, bekommt man mit Assassin's Creed Rogue ein sehr gutes Abenteuerspiel, das ich bedingungslos empfehlen kann.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel und tausche Dich mit anderen Lesern aus. Die besten User-Beiträge werden von der Redaktion ausgezeichnet und mit einem Gutschein über 60€ bei GOG.com belohnt.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grandiose Atmosphäre; insbesondere auf See, aber auch an Land
  • Seeschlachten
  • Authentizität (auch historisch)
  • Gebäudestrukturen
  • Umfang, viele interessante Nebenaufgaben
  • Zwischensequenzen
  • Gelungener neuer Blickwinkel auf Templer und ihre Ziele im Assassin's Creed Universum
  • Mid-Credit Szene
  • Geschichte wurde zu schnell erzählt
  • Minimale Mängel im Kampfsystem

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 40, weniger als 100 Stunden



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen