Vergurkter Release? Ja - Vergurktes Spiel? Nein

Als alter Rollenspielhase und DSA Fan der 2. und 3. Generation, habe ich mich sehr auf dieses Remake gefreut. Endlich wieder Orks verdreschen, Tränke...

von - Gast - am: 09.08.2013

Als alter Rollenspielhase und DSA Fan der 2. und 3. Generation, habe ich mich sehr auf dieses Remake gefreut. Endlich wieder Orks verdreschen, Tränke brauen, Gegner bezaubern und die Elfen zum Sammeln und Jagen schicken - so hatte ich mir das HD Remake vorgestellt.

Ungeduldig wurde dem Release-Tag entgegengefiebert, bis ich es dann endlich in dem regalen eines großen Elektronikmarktes stehen sah.

Ich freute mich wahnsinnig das Spiel auszupacken, zu installieren und loszulegen, doch ich wußte zu dem Zeitpunkt nicht, dass meine Euphorie sehr bald gebremst werden würde.

Nach der gelungenen Installation, gab es erstmal drei Patches, was nichts verwunderliches ist, immerhin kann es passieren dass man noch den einen oder anderen kritischen Bug vor Release findet und dieser sollte dann natürlich behoben werden.

Ich patchte, startete das Game und kam zur CHarerstellung, die mir in der alten Version noch wohlbekannt war. Ich erstellte mir also meine kleine Standardgruppe und schwupps sollte es losgehen...dachte ich mir.

Ich muss sagen, dass ich vom äußerlichen Ambiente positiv überracht war, die Stadt an sich war schön gemacht und sehr atmosphärisch, doch leider liefen zu diesem Zeitpunkt viele "Texturfehler" (nennen wir mal die NPC so) herum die so aussahen, als hätten sie ein Loch in Hals und Nacken.

Ich spielte weiter und, wäre ich kein eingefleischter Rollenspieler oder Fan der Retrovariante, ich wäre hoffnungslos verloren gewesen, da ich nicht gewußt hätte, wo ich als nächstes hätte hingehen müssen. Ich spielte also die Story so gut es ging weiter (Zwergenbinge und ein paar Stunden den Hauptstrang) und kam zu dem damaligen Zeitpunkt zu dem Ergebnis "NEIN, das geht nicht, das Spiel ist unspielbar.", nicht wegen der oftmals fehlenden oder falschen Texturen oder Modelle, sondern wegen gravierender Bugs/Fehler im Spiel, von denen ich ein paar aufzählen mag.

  • Kampfgebiete passten nicht zum Momentanenaufenthaltsort der Helden
  • die Heldenerschaffung funktionierte nicht richtig und man erhielt Werte, die absurd waren (falsche AT/PA Zuweisung und Portraits)
  • nichtmal 15 % der Zauber waren nutzbar (weder im Kampf noch im freien Feld, im freien Feld überhaupt nicht)
  • es sind keine Talente nutzbar gewesen
  • grobe Schnitzer in der Story machten ein Vorankommen zu einem Glücksspiel (Save often, Save frequent)
  • und noch vieles mehr...

kurzum: Fast schon eine Unverschämtheit das Spiel in so einem Zustand auszuliefern und selbst Rondra würde bei so einem Spiel wüten und keine Gnade walten lassen, trotz der schönen Städte und des nostalgischen Soundtracks.

Also machen wir nun einen Zeitsprung von kanpp 1.5 Wochen und etlichen Patches später, die derzeit täglich herausgebracht werden - gut so!

Die Wogen haben sich geglättet und Rondra scheint sich langsam auch wieder zu beruhigen, naja zum größten Teil.

Die bislang erschienenen Patches, haben das Spiel derzeit in einem Status gebracht, den man annährend als "okay" bezeichnen könnte, aber noch lange nicht als optimal.

Mittlererweile wurden viele gravierende Fehler behoben, die Modelle und Texturen überarbeitet, Kämpfe spielbarer gestaltet und man muss keine Angst haben, dass Savegames nicht mehr geladen werden können oder das Spiel abstürzt.

Dennoch sind immernoch viele kleine "Unschöne" Bugs vorhanden, wie Beispielsweise fehlende Modelle im Kampf (da werden Orks als Ersatz für Schröter und andere Wildtiere genommen), Situationen in denen man das Spiel nicht mehr spielen konnte, weil man einmal im Kampf "falsch" geklickt hatte und das Spiel dann nicht mehr voran kommt, weil es denkt man befände sich immer noch irgendwo im Kampfe obwohl man optisch bereits zwei Orte weiter gereist ist.

Auch fehlen immer noch viele "hochgelobte" Zauber die in der kleinen aber feinen Anleitung des Spieles erwähnt sind. Derzeit funktionieren knapp 20 bis 30 % der Zauber und die meisten davon sind Kampfzauber (und man kann noch immer keine Fähigkeiten anwenden). Fähigkeiten und Zauber gehören halt nun zu einem DSA Spiel und ohne diese, wäre es eher ein simples "Point and Klick"-Adventure.

Manche erzählerischen Handlungen, die von der Stimme aus dem "Off" erzählt werden klingen darüber hinaus sehr ulkig, weil eben besagte Stimme Probleme damit hat, wenn es um Variablen (Spielernamen, Zahlen) geht und diese dann einfach ausgelassen werden.

Dann heißt es mal nicht "Alrik hat einen über den Durst getrunken." sondern "_______ (Stille) Hat einen über den Durst getrunken."

Dennoch merke ich, wie mit viel Blut und Schweiß daran gearbeitet wird, das Spiel jeden Tag einen kleinen wenig besser zu machen und es gelingt, wenn auch in kleinen aber feinen Häppchen. 

Auch wenn man von der Unity-Engine keine grafischen Wunder, wie in Skyrim, erwarten kann, wurde sehr sehr viel aus besagter Engine herausgeholt und so macht es Spaß die einzelnen Ecken der Dörfer oder Umgebungen zu erforschen.

Nach dem derzeitigen Patchplan, den man im Forum sieht, scheint das Spiel (leider) erst Anfang September meine Erwartungen zu erfüllen, bzw. die Features zu besitzen, diei ich von einem Remake der Schicksalsklinge erwarte.

Dennoch werden ich ab und zu weiterspielen und weiterhin kritisch die Entwicklung des Spieles begutachten, denn trotz des (seien wir mal ehrlich) "vergurkten Releases", ist der Rahmen langsam aber sicher solide und alles nimmt irgendwie Gestalt an.

Bitte weiter so arbeiten!

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • tolle Atmosphäre in den Städten
  • (manchmal) DSA-Retrofeeling
  • schöne Dungeons
  • Charmanagement
  • altes 3er DSA Regelwerk (mit leichten Anpassungen)
  • viele unschöne Bugs (Kampf, Story)
  • Das Spiel ist unfertig!
  • ohne Vorkenntnisse, teilweise zu schwer
  • trotz der schönen Orte, teilweise lieblose NPCs/Grafiken

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

eher schwer

Bugs:

Oft, regelmäßig

Spielzeit:

Mehr als 10, weniger als 20 Stunden



Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.