Zeitfressende Monsterhatz

Vorsicht Amon-Shi jenseits dieser Brücke seid ihr auf euch gestellt....Ach wie oft habe ich diesen Text schon gelesen. Sicher schon über 50 Mal.Sacred...

von KalimoTests am: 22.11.2012

"Vorsicht Amon-Shi jenseits dieser Brücke seid ihr auf euch gestellt...."
Ach wie oft habe ich diesen Text schon gelesen. Sicher schon über 50 Mal.
Sacred war mein erstes Rollenspiel und man kann fast von Liebe auf den ersten Klick sprechen.
Diese Liebe hält bis heute an.
Auch wenn das Spiel von 2004 kommt, bin ich noch immer mit diesen Spiel verbunden wie damals.

Doch woran liegt das?
Ich werde mal versuchen das zu klären.

In Sacred schlüpft man in die Rolle eines von sechs (mit Addon Underworld sogar acht) Helden.
Jeder von ihnen hat andere Stärken und Talente:
Der Gladiator ist der Mann fürs Grobe und geht ohne Rücksicht auf Verluste in den Nahkampf.
Die Seraphim ist eine Allrounderin, die im Nahkampf aktiv ist und sich mit himmlischer Magie hilft.
Die Waldelfin ist die Typische Bogenschützin und kann auf Naturzauber zugreifen.
Der Kampfmagier ist ein herrscher über die Elemente und kann Feuerbälle und Schneestrüme herbeizaubern und sich mit einer Steinhaut vor Angriffen schützen.
Die Vampirin ist eine Nahkäpferin, die sich in einen Vampir verwandeln kann um andere Fähigkeiten zu nutzen.
Der Dunkelelf ist ein Nahkämpfer, der mit giftigen Klingen und gefährlichen Fallen seine Gegner zur Strecke bringt.

(Charaktere Im Addon)
Der Zwerg ist ähnlich wie der Gladiator, doch er darf als einziger Musketen und Pistolen mitnehmen.
Die Dämonin ist ein Dämon und nutzt dementsprechend dunkle Magie.

Hat man sich einen der Helden ausgesucht startet man immer in der Nähe der Stadt Schönblick und muss sich von dort aus mit den genretypischen Problemen auseinander setzten.
Böse Wölfe töten, Eldelmänner eskortieren, Goblins töten, Edelfrauen eskortieren usw.
Doch Sacred bringt immer mal wieder ein Schmunzeln auf unser Gesicht.
Beispielsweise wenn man auf einen Friedhof die Gräber untersucht und Inschriften wie:" Drücke ALT + F4 um ins geheime Level zu kommen" oder "Das war ein Goblin zu viel" liest.
Auch einige Quests bieten diese Art Humor.
Leider zu wenige.

Im Laufe der Zeit wächst uns unser Held ans Herz auch wenn er zum fünfhundersten Mal einen Gegner "Ist das nur Mut oder Verzweiflung?" ins Gesicht ruft.
Es sind die Sprüche, die er ablässt obwohl man es nicht erwartet.
"Soll ich jetzt allein weiterspielen?" oder "Kommst du gleich wieder?" wenn man mal länger absolut nichts getan hat.
Auch die Gegener haben witzige Sprüche drauf.
Sie nerven einfach nicht.
Zumindesten mich nicht.

Auch die Kampfkünste sind etwas besonderes, da man sie nicht von Vornherein besitzt ,sondern erst mithilfe von Runen erlernt.
Jede weiter Rune verbessert wiederum die Kampfkunst auf kosten der Regenerationszeit.
Falls man mal keine eigene Rune parat hat, kann man "fremde" Runen einfach beim Runenmeister eintauschen.
Vier fremde für eine eigene ist dann der Wechselkurs.

Die Haupthandlung ist sehr linear und vorhersehbar, doch das ist bei der Vielzahl an Nebenaufgaben egal.
Überall kann man eine Aufgabe finden und mit etwas Glück als Belohnung ein kostbares und mächtiges Set-Item erhalten.
So selten man eigene Set-Items bekommt, so häufig bekommt man welche für andere Charaktere.
Schade, dass man diese im Multiplayer nicht mehr tauschen kann.
Die Closed-Server (also die Offiziellen) sind  geschlossen.
Open Server gibt es nur noch recht wenige.
Doch wenn man einen gefunden hat auf denen nette Leute sind, dann macht Sacred nochmal etwas mehr Spass.
Natürlich kann man es auch im LAN-Modus spielen.
Das ist bei heutigen Spielen ja nicht mehr selbstverständlich.

Wer das Spiel unter Windows 7 spielen will, sollte häufig abspeichern oder das Spiel auf keinen Fall minimieren.
Denn dann stürzt es häufig ab.
Ich kann das Spiel nur wärmstens empfehlen und möchte letztendlich noch sagen:

Danke Ascaron für dieses Spiel !

Für eventuelle Schreibfehler entschuldige ich mich an dieser Stelle.
Ich habe ein kurzes Test-Video auf meinem Youtubekanal erstellt.
Hier geht's zum Video: http://www.youtube.com/watch?v=Z5Hu_OYuG0Q
Sagt mir bitte, wie euch dieser Test gefallen hat.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Tolles Kampfkunstsystem
  • Witzige Sprüche
  • Hunderte Quests
  • Viele bekannte Sprecher (Manfred Lehmann und andere)
  • Sechs Spielbare Charaktere (Mit Addon acht)
  • Viel Liebe zum Detail
  • Guter Soundtrack
  • Fade Hauptgeschichte
  • Teils lieblose Quests
  • Zu viele Set-Items nicht für uns
  • (Ascaron ist pleite gegangen)

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

genau richtig

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 100 Stunden



Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.