Wertungzu AMD Radeon R9 390X
GameStar

»Bei der Radeon R9 390X handelt es sich im Grunde um eine Radeon R9 290X mit etwas mehr GPU-Takt und aufgebohrten sowie verdoppelten Videospeicher. Der bringt in der Praxis aber kaum Vorteile und der Hawaii-Grafikchip liefert zwar immer noch mehr als ausreichend 3D-Leistung, um alle Titel auch in WQHD noch flüssig spielen zu können. Allerdings bleibt die GPU ein Hitzkopf und verlangt zudem nach sehr viel Strom. Dem wuchtigen Tri-X-Kühlsystem von Sapphire gelingt es dennoch die Temperaturen niedrige zu halten, dafür müssen die Lüfter aber unter Last laut aufdrehen.«

GameStar
Kühlsystem
  • unhörbar im Leerlauf
  • niedrige Temperaturen
  • sehr lang (30,5 cm)
  • laut unter Last

Ausstattung
  • VSR
  • FreeSync
  • Eyefinity
  • TrueAudio
  • XDMA-Crossfire (ohne Brücke)
  • 1x DVI
  • 1xHDMI 1.4a
  • 3xDisplayport
  • HDMI-Kabel
  • 8,0 GByte VRAM

Bildqualität
  • sehr gute Kantenglättung
  • Supersampling auch in DirectX 10 und 11
  • bis zu 32-fache Kantenglättung
  • sehr guter anisotroper Texturfilter

Spieleleistung
  • 4xAA in 2560x1440 jederzeit ruckelfrei
  • auch für extreme AA-Modi wie SSAA oft ausreichend Leistung

Energieeffizienz
  • relativ niedrige Leistungsaufnahme im Leerlauf
  • vergleichsweise schlechte Energieeffizienz
  • hoher Verbrauch unter Last

Awards

So testen wir

Wertungssystem erklärt

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen