STAR TREK - Disc Spoilertags bis Freitag 24 Uhr!

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Timber.wulf, 21. September 2016.

  1. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    17.739
    Joa, die Folge war auch eher so Übergang. Bei dem Gefängnis musste ich auch an "The Running Man" denken, aber das finde ich nicht schlimm. Immerhin, jetzt haben sie drei Blackboxen mit denen sich bestimmt was triangulieren lässt. Wird mit Blick auf die nächste Folge (s.u.) aber noch etwas warten müssen, nehme ich an. Enttäuschend zu sehen, dass die Folge Michael mal wieder zu einem Alleingang bringen muss. Nun, wenigstens kriegt sie ausreichend Contra, so dass nicht einmal Tilly sie decken mag.

    Sehr schön fand ich den Subplot um Stamets und Adira/Gray. Wenn sich zwei auf der Discovery verstehen müssten, dann die beiden, und die Folge zieht daraus Vorteile. Bei Georgiou-2 warten wir auch noch auf 'ne Auflösung. Scheint so, als ob irgendwelche Erinnerungen bei ihr wieder hochkommen. Mal sehen, was es damit auf sich hat.

    Auf die nächste Folge bin ich sehr gespannt.
    "Unification III". Michael kann vermutlich das vollenden, was ihr Bruder Spock begonnen hat. Ich hoffe auf eine Art Flashback zu "Unification, so wie sie es mit "The Cage" in "If Memory Serves" gemacht haben.
     
    Sir Stubert gefällt das.
  2. legal KEY RACE ALERT! Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    68.314
    Die Folge war... naja. Ich hab halt nebenher bissel im Internet gesurft.

    Hoffe die nächste wird wieder besser.

    Woher wissen die Turbolifte und persönlichen Transporter eigentlich, wo die Leute hin wollen? Gedankensteuerung? Es gibt niemand ein Kommando.
     
  3. Gambit.gdf

    Gambit.gdf
    Registriert seit:
    27. Juni 2000
    Beiträge:
    22.214
    Programierbare Materie nicht die Person bewegt sich der Raum verändert sich und eigentlich gibts nur einen Raum im gesamten Universum.:topmodel:
     
    Xiang gefällt das.
  4. Sir Stubert

    Sir Stubert
    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    713
    Hat jede neue Staffel eine Folge weniger als die vorherige Staffel?

    Und die Türen.
    Im Anhalter gab es eine logische Erklärung dafür. :ugly:
    https://hitchhikers.fandom.com/wiki/Happy_Vertical_People_Transporters
    Die Transporter und Turbolifte können in die Zukunft sehen und wissen, wo die Person als nächstes sein wird. Dadurch ist eine Eingabe des Zielorts nicht erforderlich. xD
     
  5. Core Concept

    Core Concept
    Registriert seit:
    4. Mai 2014
    Beiträge:
    4.618
    Sieht so aus.

    Allerdings sollte die Erste ursprünglich auch nur 13 Episoden haben. CBS hat aber während der Dreharbeiten 2 zusätzliche Episoden bestellt. Die 2. Staffel war auch mit 13 Episoden angedacht, aber man hat das Finale auf eine Doppelfolge erweitert. Bei der 3. Staffel bleibts aber bei 13 Folgen.
     
    legal gefällt das.
  6. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    6.123
    Wollen wir wetten das auch da nicht die Singularitätantriebe erwähnt werden?
    Aber wundern würde es mich nicht wenn Sankt Burnham es schafft alles zu richten.
     
  7. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    19.545
    komische Folge. Die war mir irgendwie zu langsam.

    Aber gut kommen ja noch 7
     
  8. muppel

    muppel
    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    560
    Ort:
    Wiesbaden
    Die letzte Folge sehe ich als Hommage an Running Man. Würde jetzt nicht so weit gehen und sagen, die Idee haben die nur geklaut. Einige Kamera-Einstellungen bei der Flucht schienen mir sogar 1:1 der aus Running Man zu entsprechen.
    Fand das sogar ganz witzig.

    Hoffe, der blaue Schlumpf kommt durch. Habe zu dem bereits eine tiefere Bindung verspürt als zum brennenden Schinken. Gebt dem Mann seine Antennen zurück!

    Wisst ihr was ich witzig finde? Selbst die Apokalypse in Form des Burns hat sogar namentlich einen Bezug zu BURNham. Es ist fantastisch. Wie sich alles um diese Frau drehen kann... es ist zum verzweifeln.
    Immerhin ist sie jetzt nicht mehr Nummer 1. Diese Konsequenz war aber auch die einzig richtige Entscheidung. Jede andere Entscheidung hätte ich als fatales Signal der Mannschaft gegenüber empfunden.

    Insgesamt fand ich die Folge ganz gut. 6/10 für die gelungene Running Man Hommage.
     
  9. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    22.063
    Ich glaube nicht dass sich deshalb irgendetwas ändert. Wenn man auch nur ein bisschen unaufmerksam war, könnte man glatt vergessen haben dass sie überhaupt Commander war. :ugly:
     
  10. muppel

    muppel
    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    560
    Ort:
    Wiesbaden
    auch wieder wahr :ugly:
     
  11. legal KEY RACE ALERT! Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    68.314
    Ich hatte schon befürchtet, dass es wieder keine Konsequenzen für sie hat. Gut, dass es jetzt doch mal endlich soweit ist.

    Dass sie dann komplett hinschmeißt ist klar. Sie muss ja jetzt im Alleingang das Geheimnis um den Burn aufklären und ihre Mama finden *hust*.
     
  12. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    19.545
    Wobei Sie natürlich recht hat und in der Tat wirklich aufgeklärt werden müsste wo der Burn herkommt. Womit werden eigentlich die paar anderen Föderationsraumschiffe betrieben? Wie kommen die auf Warp (oder Whatever?) Wenn das ein Unfall war, oder absichtlich herbeigeführt kann man ja das aufklären.

    Wobei es ja eh scheinbar genug Warpfähige Schiffe gibt, nur hat man noch keine größeren Quellen für Dilizium (schreibt man das so) gefunden?...
     
  13. HawkS73

    HawkS73
    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    10.506
    Ort:
    Kassel
    Mein RIG:
    CPU:
    i7 4790k
    Grafikkarte:
    JetStream 1080ti
    Motherboard:
    Asrock Z97 Extreme6
    RAM:
    16 GB DDR3
    Laufwerke:
    DVD R/W
    Soundkarte:
    XFi-Fatal1ty
    Gehäuse:
    Thermaltake Armor+
    Maus und Tastatur:
    Logitech G15 (T) und G502 (M)
    Betriebssystem:
    Win10 Pro
    Monitor:
    AGON 32'' 144Hz
    Das wieder aber kommt auch nur aus dem mMn unglaubwürdigem Setup das absolut niemand sonst in der Föderation ein Interesse daran zu haben scheint rauszufinden was der Brun war und was ihn ausgelöst hat. Selbst mit dem "wir haben 100 andere Feuer die wir löschen müssen" Argument war der Burn DAS Ereignis, das die Föderation kaputt gemacht hat! Dennoch interessiert sich scheinbar niemanden mehr in der verbleibenden Föderation dafür, rauszufinden ob der Burn nicht ein feindlicher Akt war! Michaels Andeutungen, dass das BOOM der Schiffe nicht zeitgleich war sondern einen Ursprung hatte, lassen aber stark vermuten des es kein natürliches Phänomen war, wie bisher von den Meisten angenommen. Aber da Michael = Dylan Hunt, kann nur sie die Lösung finden wie das Commonwealth wiederhergestellt werden kann.

    Es hat evtl. was mit Michaels Mum zu tun, denn was mit ihr passiert ist, wo sie doch extra in diese Zeit gesprungen sind um sie zu treffen, ist atm noch unbeantwortet. Ihr Wiederauftauchen nach dem sie mit Michael zusammn war könnte z.B. eine Resonanz bei aktivem Warp in Dilithium Kristallen ausgelöst haben und das hat den Burn ausgelöst. Alternative. Was wenn Michaels rumhüpfen im Red Angel Anzug der Auslöser war? Sie so der Bewahrer der Zukunft (Aufhalten von Controll) und Vernichter der Zukunft (der Burn) in einem ist? Nah. Zu clever für Kurtzman und Ko.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2020 um 09:11 Uhr
  14. legal KEY RACE ALERT! Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    68.314
    Dass sich seit dem Burn wirklich niemand dafür interessiert hat finde ich aber doch leicht seltsam. Nicht unvorstellbar, aber seltsam. Dass die Schiffe nicht exakt gleichzeitig explodiert sind, hätte sich ja schon aus ersten Berichten ergeben müssen die auf dem einen oder anderen Weg eingetrudelt sind. Zumindest am Anfang sollte die Langstreckenkommunikation ja noch funktioniert haben.

    Aber gut, ich nehme es als gegeben hin.
     
  15. Gambit.gdf

    Gambit.gdf
    Registriert seit:
    27. Juni 2000
    Beiträge:
    22.214
    ich sags ja am ende ist es was ganz banales wie Q immernoch sauer das Sisko ihn geboxt hat. Und der Burn ist dann ein da hast du Wurmloch wesen Sisko. Pros mit der Theorie gibt ein Gastauftritt von Q und vieleicht Sisko.:topmodel:
     
  16. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    6.123
    Ne. Das war garantiert ein geheimes Experiment der Föderation was vertuscht wird und Sankt Burnham (+ Mutter) werden die Wahrheit ans Licht bringen und im ganzen Quadranten verbreiten wofür sie dann von alle gefeiert/angebetet werden.
     
  17. hohesZeh

    hohesZeh
    Registriert seit:
    11. September 2013
    Beiträge:
    964
    Den Gedanken hatte ich auch schon, dass die Föderation irgendein Experiment durchgeführt hat mit diesem unvorhergesehenen Ereignis und dieser wird halt vertuscht. Würde auch die Haltung des Admirals erklären warum, wie Hawk schon sagte, DAS Ereignis der jüngeren Zeit, nicht nachgegangen wird.

    Meiner Meinung nach ist es die einzige Richtung die ich für abnehmbar halten würde. Oder, es kommt was komplett bescheuertes, was die Zuschauer mit einem riesigem Facepalm zurücklässt. Das jede ich auch akzeptieren wenn Burnham qualvoll stirbt und nie wieder in der Franchise erwähnt wird:jumbo:
     
    muppel gefällt das.
  18. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    6.123
    Bleibt halt die Frage warum die anderen Rassen nicht gemerkt haben das es einen Ursprungspunkt des Burns gibt und dieser im Föderationsraum liegt.
    Aber die anderen Nationen werden eh komplett ignoriert und nur bei bedarf für eine Folge aus der Mottenkiste geholt.
     
  19. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    48.348
    Ist ha nicht gesagt das dazwischen Wochen oder Monate Vergangen sind. Ich denk der Zeitabstand dürfte in Sekunden zu messen sein.
     
  20. RedRanger ●-Stein-der-Schande

    RedRanger
    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    29.360
    Mein RIG:
    CPU:
    Eckig
    Grafikkarte:
    Auch eckig
    Motherboard:
    Ebenfalls eckig
    RAM:
    Eher so länglich eckig
    Laufwerke:
    Rund oder solide
    Soundkarte:
    In den 90ern
    Gehäuse:
    Groß und quaderig
    Maus und Tastatur:
    Eckig, klein und ergonomisch
    Monitor:
    Rechteckig
    Wird in Star Trek jemals erwähnt, dass es eine einheitlich synchronisierte Zeit im Weltall gibt? Ich meine damit nicht, dass es eine Standardzeitrechnung gibt, sondern dass die Raumzeit es uns zumindest unmöglich macht über große Distanzen festzustellen, ob etwas wirklich gleichzeitig war, weil die Kommunikation auf Lichtgeschwindigkeit begrenzt ist. Wenn man dann noch die Relativität hinzunimmt, geht eine Uhr, die man schnell bewegt anders als eine Uhr die sich nicht bewegt hat. Also kann man keine zwei synchronisierten Uhren nehmen und die einfach voneinander entfernen, weil eine Uhr dann anders geht.
     
  21. Gambit.gdf

    Gambit.gdf
    Registriert seit:
    27. Juni 2000
    Beiträge:
    22.214
    Subraum Komunikation ist schneller als Lichtgeschwindigkeit.
     
    legal gefällt das.
  22. RedRanger ●-Stein-der-Schande

    RedRanger
    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    29.360
    Mein RIG:
    CPU:
    Eckig
    Grafikkarte:
    Auch eckig
    Motherboard:
    Ebenfalls eckig
    RAM:
    Eher so länglich eckig
    Laufwerke:
    Rund oder solide
    Soundkarte:
    In den 90ern
    Gehäuse:
    Groß und quaderig
    Maus und Tastatur:
    Eckig, klein und ergonomisch
    Monitor:
    Rechteckig
    Ist schneller dann instant oder trotzdem noch eine Geschwindigkeit und wurde etwas zur Relativität im Subraum mal erwähnt?
     
  23. Gambit.gdf

    Gambit.gdf
    Registriert seit:
    27. Juni 2000
    Beiträge:
    22.214
    Hängt davon ab ob man dicht an einer relay Station ist oder nicht und welches Jahr du ranziehst. aber hier ist im Grunde eine Grobe Angabe zur Geschwindigkeit.

    The speed of subspace messages varied greatly depending upon the technology involved. For instance, in the 2260s, a subspace message from the Romulan Neutral Zone took three weeks to reach Starfleet Headquarters, whereas a century later, at the same distance, subspace communications were essentially in real time. (TOS: "Balance of Terror", Star Trek Nemesis). A message traveling subspace over a distance of 2.7 million light years would have taken fifty-one years and ten months to reach Federation space in 2364. (TNG: "Where No One Has Gone Before")

    The exact measurement provided by Data in "Where No One Has Gone Before" is the only time a quantifiable number has been provided to determine the speed of subspace radio. In that case, the subspace radio message would appear to be traveling 2,700,000 light years in 515/6 years, which is 52,09010/311 times the speed of light, or approximately 144.5 light years per day at a speed of just over six light years an hour. This is equivalent to approximately warp 9.9995 in the new scale or warp 37.35 in the old scale.
    Depending on the actual distance between a vessel and the nearest subspace relay beacon, real-time communication was possible. An example of this is when Starfleet Lieutenant Reginald Barclay contacted the USS Enterprise-E, which was seven light years away from his location on the Jupiter Station, and spoke real-time to the ship's counselor, Commander Deanna Troi. (VOY: "Life Line")

    Wenn ich mich jetzt nicht total verrechne würde ohne zwischenrelays also nur von einem ende zum anderen der Föderation. Also knapp 8000 lichtjahre eine verbindung knapp 56 Tage brauchen
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2020 um 18:41 Uhr
  24. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    22.063
    Ich fürchte auch. Vermutlich wäre es besser wenn es einfach eine natürliche Ursache gewesen wäre.
     
  25. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    17.739
    Würde der "wir bauen die Föderation wieder auf"-Kiste jedenfalls ordentlich den Teppich unter den Füßen wegziehen. :ugly:
     
  26. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    48.348
    Das lässt sich vermutlich berechnen und ausgleichen.
     
  27. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    22.063
    Das ist sowieso vorbei, die Föderation gibts ja eh noch. :ugly:
     
  28. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    17.739
    Ja, 10% davon. Da ist schon wieder Luft nach oben.
     
  29. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    4.495
    Also, wenn der Warp-Antrieb tatsächlich eine Alcubierre-Blase nutzt, ist die Relativität nicht besonders relevant, glaube ich. Bin aber kein Physiker.
     
  30. Admiral Ahmose

    Admiral Ahmose
    Registriert seit:
    28. April 2019
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Ägypten
    Dann wüsste der Admiral aber auch wie man das Ereignis in Zukunft verhindern kann und es stünde dem Wiederaufbau nix im Wege. Zudem würde er Burnham aus dem Weg räumen. Wobei es nach 120 Jahren wahrscheinlich so oder so egal ist, was zum Brand führte. Seit der Zeit hat es zig Warpflüge ohne Probleme gegeben. Die Kuriere düsen rum und die übrig gebliebenen Sternenflottenschiffe auch. Zudem bin ich mir sicher, das auch dieses Kartell warpfähige Schiffe hat. Da scheint keiner Angst zu haben das ihm der Reaktor um die Ohren fliegt.

    Das sollte eigentlich kein Problem sein. Die historischen Großreiche konnten auch nicht schneller kommunizieren und haben trotzdem funktioniert.
     
  31. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    22.063
    Nach 120 Jahren wo nichts passiert ist auch verständlich. Ist dann "Berufsrisiko".
     
  32. kylroy Merc

    kylroy
    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    27.436
    Ort:
    mir aus... ☣
    Ich frage mich wie die abgetrennten Warpgondeln die Manövrierfähigkeit beeinflussen sollen. In den Gondeln befinden sich keine Impuls Triebwerke oder Steuerdüsen.

    ich fürchte du machst dir über diese Sache mehr Gedanken als die Autoren. Die haben zum Ende der zweiten Staffel bewiesen dass sie nicht einmal die Lichtgeschwindigkeit verstehen.
     
  33. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    48.348
    Ein Hauptproblem dürfte der Mangel an Dilithium sein. Was helfen 10.000 warpfähige Schiffe wenn man kein Dilithium hat diese zu betreiben?
     
  34. Sir Stubert

    Sir Stubert
    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    713
    Ich gehe davon aus, dass sich die bessere Manövrierfähigkeit ebenso wie die höhere Effizienz auf Reisen mit Warpgeschwindigkeit beziehen. Dahingehend waren die bisherigen Serien nicht einheitlich. In einer Folge Voyager hieß es, dass mit Warp nur entlang einer geraden Linie geflogen werden könnte, in anderen Folgen schien es aber wieder anders zu sein. Auch in TNG wurden meiner Erinnerung nach bei Warpgeschwindigkeit Kurven geflogen.
    Das könnte zum Beispiel bei der Verfolgung anderer Schiffe helfen bzw. im umgekehrten Fall dabei helfen Verfolger abzuschütteln.

    Was war das Problem mit der Lichtgeschwindigkeit am Ende der zweiten Staffel? Nicht, dass dies vorher in Star Trek konsequent korrekt umgesetzt worden wäre.
     
  35. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    48.348
    Hab das mal gefixxt. :wahn:

    Star Trek setzt überhaupt nichts konsequent um außer dem grundlegenden Punkten, das es Teleporter, Warp, Subraum, Phaser, Schilde und Torpedos gibt. Der Rest ist immer Auslegungssache der Autoren.
     
  36. Gambit.gdf

    Gambit.gdf
    Registriert seit:
    27. Juni 2000
    Beiträge:
    22.214
    Naja sie blieben konsequent dabei das es eine Höchstgeschwindingkeit für Warp gibt bzw Warp 10 derzeit wirklich die Grenze ist. Zum Beispiel
     
  37. Sir Stubert

    Sir Stubert
    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    713
    Da sagt Riker mit seiner modifizierten Enterprise D (die mit den drei Gondeln) aber was anderes. Er hatte Warp 13 angeordnet.
    https://www.youtube.com/watch?v=UR4vi2KTmPg
    Für alles gibt es Ausnahmen, wenn die Autoren es gerne so hätten. Mit der Zahl 13 wollten sie vermutlich den technologischen Fortschritt darstellen. Da Warp 10 für unendliche Geschwindigkeit steht und die Geschwindigkeitsskala nicht linear ist, war es anders schwierig die höhere Geschwindigkeit zu vermitteln. Warp 9,8 hört sich nicht nach so viel schneller als 9,6 an, obwohl es das nach der Geschwindigkeitsskala ist.
     
  38. Gambit.gdf

    Gambit.gdf
    Registriert seit:
    27. Juni 2000
    Beiträge:
    22.214
    Ich zähle nun nicht alternative zukünftige realitäten die wahrscheinich nicht mehr eintreffen da schon änderungen in der gegenwart stattfanden.
     
  39. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    48.348
    Bis auf den Transwarpantrieb in ST 3. Bis auf den Schneller als Warp Antrieb in Voyager wo Sie sich in Reptilien verwandelt haben. Bis auf den Transwarpantrieb der Borg. BIs auf den Teleportantrieb vom Fürsorger, bis auf das Wurmloch zum GammaQuadranten, bis auf Verbrennen von Aliens in VOY Equinox, bis auf den Pilzantrieb (scnr).

    Das ist eben das was ich meine. Theoretisch gibt es die Grenze von Warp10, aber dann gibt es von diser Regel soviele Ausnahmen das die Regel löchriger ist als ein Schwezer Käse, den wenn man mal schneller als Warp10 sein muss liegt die Lösung direkt hinter der nächsten Ecke (und wird meist danach wieder vergessen.)
     
  40. Sir Stubert

    Sir Stubert
    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    713
    :topmodel:
    Wie du magst, aber die Autoren hatten eine Geschwindigkeit größer Warp 10 eingeführt.
    Du sagst jetzt quasi, dass der Warp 13 Antrieb der Enterprise D in einer alternativen Zukunft Realität war, aber in der "echten" Zukunft diese Technologie nicht entwickelt werden könnte, weil ...?
    Ja, größtenteils wurde Warp 10 als Limit beibehalten. Aber wenn die Autoren andere Vorstellungen hatten, hat es sie auch bei den älteren Serien nicht davon abgehalten etablierte Regeln zu umgehen.

    Nicht falsch verstehen, grundsätzlich gefällt mir ein konsequenter Ansatz. Zudem haben bei TNG auch Wissenschaftler als Berater fungiert, was ich ebenfalls begrüße. Aber die Handlung ging bei Star Trek immer vor. Die Sache mit Warp 13 hätte auch nicht sein müssen, war halt zu dick aufgetragen.
     
Top