Was habt ihr euch heute angeschaut? - Teil VII

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Timber.wulf, 26. Januar 2017.

  1. Alcanu Dealt mit Keksen

    Alcanu
    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    39.688
    Ort:
    Daheim
    Fluch der Karibik 1-3

    Trinkt aus Piraten Johoo :sauf:
     
    rbue und felico gefällt das.
  2. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    573
    Der Film ist mit seinen Wendungen wirklich unterhaltsam, gebe dir recht. Allerdings ist er einfach sowas von unglaubwürdig, dass man ihn nicht ernst nehmen kann. Wenn mir Luc Besson ernsthaft weiß machen will, dass ein klapperdürres 50 Kilo (wenn überhaupt) Modelmädel reihenweise gegen doppelt und dreifach so schwere durchtrainierte Typen auch nur den Hauch einer Chance im Zweikampf hat, dann beleidigt das meine Intelligenz als Zuschauer. In der Realität würden ihr beim Versuch, einen Schlag zu parieren vermutlich sofort die dünnen Unterarmknochen brechen. Und wenn sie ihre Knarre wie im Film locker lässig mit einer Hand abfeuert würde der Rückstoß dieses Fliegengewicht in der Realität vermutlich 5 Meter nach hinten durchs Fenster schleudern. Treffen würde sie mit Sicherheit rein gar nix.
    Derartige Action mag bei der Physis eines John Wick noch halbwegs glaubhaft sein. In ANNA wirkt es dagegen einfach nur albern und doof :ugly:
     
  3. Balthamel Fohlen-Sympathisant

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    35.289
    Da der Film ja keinerlei Anspruch auf Realismus hat kann ich damit problemlos leben.

    Da hat das Ende eher ein Problem was die Schlüssigkeit angeht.

    Mir kann keiner sagen, dass weder Amerikaner noch Russen feststellen können/werden, dass die Leiche nicht Anna ist. Das ist etwas an den Haaren herbeigezogen.
     
  4. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    8.232
    Ort:
    127.0.0.1
    So heftig ist der Rückstoss einer Automatikwaffe nun auch wieder nicht. :ugly:

    Ich habe schon mit etlichen verschiedenen Pistolen, Revolvern, usw. geschossen und natürlich schießt man die besser beidhändig, aber auch einhändig haut einen Rückstoss nicht gerade um.

    Am heftigsten war das bisher mit einem 38er Colt (da wird halt nicht ein guter Teil des Gasdrucks für die Automatik verwendet) und ein Karabiner 98k (da glaubt man wirklich, man wäre von einem Pferd getreten worden).

    Aber bei Pistolen wird in Filmen deren Zielgenauigkeit und Reichweite gerne vollkommen übertrieben und die Durchschlagskraft untertrieben dargestellt (von wegen hinter einer Tischplatte oder gewöhnlichen Autotür in Deckung gehen :D).
     
  5. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    573
    Nun, du wiegst aber auch bestimmt nicht bloß 50 Kilo und hast Ärmchen wie ein dünner Ast :groundi:.
    Aber stimmt schon, ich habe übertrieben mit dem Rückstoß. In meiner Bundeswehrzeit hab ich auch mit Pistolen geschossen und einhändig haut es dir auch im sicheren Stand zumindest den Arm samt Hand so weg, dass man alles trifft, aber nicht das Ziel. Wie es der Tussi im Film auf ihren Stöckelschuhen gehen würde, kann man sich da sicher denken... :D
     
  6. Lanman

    Lanman
    Registriert seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    8.362
    Nicht mal Jordan Peele sieht Get Out als Komödie. :ugly:
     
  7. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    23.593
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Najaaaa. Peel hat seine Filme durchaus als Genremixtur verortet, irgendwo zwischen Komödie , Gruselfilm und Thriller. Und da ist midsommar nicht so viel anders (wobei ich da wirklich herzlich wenig gelacht habe). Aber Aster hat da bewusst sehr viele komödiantische Elemente eingebaut und eigtl sind schwarze Komödien auch das, was er am liebsten machen würde. Die Ableben einiger Protagonisten waren da sicher durchaus herrlich over The top. Als Komödie würde ich es aber auch nicht bezeichnen
     
    der.Otti gefällt das.
  8. Milchverkaeufer

    Milchverkaeufer
    Registriert seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    826
    1. Reservoir Dogs (8/10)
    2. Pulp Fiction (7.5/10)
    3. The Hateful 8 (7.5/10)

    Den Rest finde ich Mist, was Tarantino angeht. Und ja, bis auf Jackie Brown und Death Proof habe ich alle gesehen. Vor allem Basterds und Django sind sogar ganz großer Mist. Kill Bill ist so lala und OUATIH muss ich noch sehen. Generell aber ein eher überschätzter Zeitgenosse, der eben mit seiner Art Filme zu machen zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und damit eine große Masse angesprochen hat.
     
  9. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    23.593
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    ^^ mir kribbelt es jedes Mal bei so allgemeinen Aussagen. Mir ist klar das es ne subjektive Referenz ist aber es hat schon gute Gründe, warum Kritiker*innen bestimmte Filme für großes Kino halten. Das muss nicht jedem zusagen, aber vielleicht sollte man sich damit Mal auseinandersetzen und versuchen, nicht in so absolute Aussagen zu verfallen ^^
     
    Milchverkaeufer gefällt das.
  10. Milchverkaeufer

    Milchverkaeufer
    Registriert seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    826
    Ist okay, dass du das so siehst. Ich rege mich auch auf, wenn einer Wes Anderson Filme scheisse findet, aber generell kann ich verstehen, wenn man den Stil nicht mag. Klar ist es objektiv ein guter Film, wenn fast alle der Meinung sind. Ich finde auch meine Bewertungen von 1* 8/10 und 2* 7.5/10 sind doch recht gut für EINEN Regisseur. Tranatino ist definitiv ein überdurchschnittlich guter Filmemacher, aber er wird dem Hype meiner Meinung nach nicht gerecht. Pulp Fiction gilt generell als sein Glanzstück - mir gefällt RD einfach mehr. Der ist noch 'roher'. Ist eben so. Kill Bill langweilt mich stark. Die Charakterentwicklung ist mies (und das für 2 Filme) und der Plot naja... DU und IB sind halt einfach nur Füllwerke ohne irgendwelche herrausstechenden Merkmale (außer vllt. Brutalität und Leo DiCaprio in 1-2 Szenen). Hateful 8 mag ich sehr, weil es ein Kammerspiel ist und darauf stehe ich einfach. Das hat Tarantino auch wirklich spannend und konsequent umgesetzt.

    Aber ich bleibe dabei: Tarantino ist überdurchschnittlich gut und ich werde auch weitere Werke ansehen, aber trotzdem finde ich, dass er (leider) auch hoffnungslos überschätzt ist...
     
  11. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    23.593
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Ich weiß nicht. Was allein diese visuelle Macht und das Zusammenspiel von kamera und Musik angeht ist jedes seiner Werke für mich schon ein Ausnahmefall. Die Dialoge und Filme sind so einzigartig und lebendig und atmen gleichzeitig Filmgeschichte, das ist einfach jedes Mal ein Genuss. Ich hasse seinen Einsatz von übertriebener Gewalt und finde, dass ist das einzig schmälernde Element seines Schaffens, alles andere macht er aber nicht nur überdurchschnittlich gut,er ist nicht zu unrecht nahezu Referenz für Schnitt, Dialog, Setdesign, Musik und Darstellende. Was nicht heißen muss das man alles von ihm lieben sollte, aber ich find nicht, das man ihn da wirklich überschätzen kann.
     
    Milchverkaeufer gefällt das.
  12. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    18.781
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 5800X
    Grafikkarte:
    Gainward GeForce GTX 1070
    Motherboard:
    Asus ROG Strix B550-f Gaming Wi-fi
    RAM:
    32 GB Crucial Ballistix DDR4-3600
    Laufwerke:
    SSD Samsung 970 Evo Plus NVMe 500GB
    SSD Samsung 870 Evo SATA 1 TB
    SSD Sandisk 3D Ultra SATA 1 TB
    Extern DVD Brenner LG-Hitachi
    Extern 2x4 TB Seagate 5400 rpm
    Extern 1 TB WD Mybook an Fritzbox 7590 als Mediaserver
    Soundkarte:
    Onbard
    Gehäuse:
    Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2
    Maus und Tastatur:
    Cherry MX-Board 3.0S MX-Brown + Kingston Hyper X Wrist Rest
    Corsair Glaive
    Xbox 360 Wired Gamepad
    Xbox One Wireless Gamepad
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Home 64 bit
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B WQHD
    Le Mans 66

    https://www.youtube.com/watch?v=ZUgN91UESpU

    Hollywoodtypischer Aufbau der Story, die in ein fulminantes 24-Stunden-Rennen mündet.
    Christian Bale und Matt Damon sind fantastisch, die Rennwagen aus den 60ern ein wahrer Hingucker, nur leider hat man bei ganzen 2 1/2 Stunden Laufzeit vergessen, die Rivalität zwischen Ford und Ferrari etwas näher zu beleuchten. Das ganze wird recht schnell abgehakt und der Film konzentriert sich fortan nur noch auf das Rennen in Le Mans.

    Dies und die anderen Rennsequenzen, sind jedoch äußerst intensiv, als Zuschauer könnte man fast meinen, auf dem Beifahrersitz zu hocken und mittendrin zu sein. Die Schnitt-Technik ist perfekt umgesetzt. Man spürt regelrecht die einzelnen Bewegungen in den eigenen Armen und Beinen. Kuppeln, Zwischengas, Schalten, Kuppeln und Vollgas. Dabei lässt sich die Kamera genügend Zeit, um diese Abfolge von Bewegungen gefühlvoll zu zelebrieren, anstatt sie wie in einem Actionfilm der Marke "The Rock" hastig aneinander zu reihen.

    Ich war derart gefangen in den Rennsequenzen, daß ich nur selten unterscheiden konnte, was nun CGI war und was nicht, handwerklich ganz große Kunst.
    Wenn Computergenerierte Sequenzen so wirken können, als hätte man das nach guter alter Schule mit Kamera und Sets gedreht, ist das nahe an der Perfektion.

    Storytechnisch hätte der Film noch viel mehr vertragen können, einige der Nebenfiguren entwickeln kaum Persönlichkeit, während man Henry Ford und seine Manager sowie Enzo Ferrari ziemlich Klischeehaft darstellt. Das mag zwar auch bei Shelby und Miles nicht viel anders sein, zumindest Christian Bale kann jedoch sehr viel aus seiner Rolle machen. Matt Damon ist irgendwie auch nicht so besonders wandlungsfähig. Und der sieht mit fast 50 immer noch aus wie 30. Wie soll man dem einen erfahrenen Rennfahrer abkaufen?

    Trotzdem, und gerade wegen seiner Rennszenen, gehört der Film mit zu den sehenswerteren Filmen, die ich in letzter Zeit gesehen habe.
     
    Zig-Maen gefällt das.
  13. General Kenobi I have the high ground

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    7.598
    Ort:
    Camp Crystal Lake
    Das Fenster zum Hof (1954)
    Nur der Meister himself versteht es, vom Wohnzimmer aus eine gigantische Spannung aufzubauen. Hier sind keine Explosionen, keine pompösen CGI-Effekte oder Helikopter nötig, denn letztendlich überzeugt der Film dort, wo es am wichtigsten ist: Schauspieler, Skript, Story.

    Zu Recht als Klassiker gefeiert und als Meisterwerk bekannt.
    9/10
     
    HawkS73, Helli und HypNo5 gefällt das.
  14. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    27.264
    Django ist doch irre gut. Was da an genialen Szenen drin steckt. :D
     
  15. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    23.869
    Ist ein guter Film, hält aber den Vergleich mit den echten, guten Italo Western Klassikern in keinster Weise stand. Deswegen ist Hateful Eight auch der bessere Film. Der kommt zwar auch nicht ganz an die Originale ran, aber immerhin näher als Django Unchained.
     
    Milchverkaeufer gefällt das.
  16. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    27.264
    Ist halt einfach kein Italo Western, sonder was eigenes. Das schätze ich dann eben auch an Django. Die Dialoge sind einfach zu gut. Lediglich das Ende schwächelte dann Tarantino mäßig wieder etwas.

    Allein die erste Szene im Wald, die mit dem Marshal/Sheriff, die KKK Szene.... Einfach zu viele gute Szenen dabei. :D
     
  17. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    4.074
    Hateful Eight ist tatsächlich einer meiner Lieblingsfilme der letzten Jahre.:ugly:
     
  18. der.Otti Fresse, sonst Rüssel!

    der.Otti
    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    21.031
    Ort:
    St. Ottilien
    Mein RIG:
    CPU:
    stöhnt
    Grafikkarte:
    hält im Winter warm
    Motherboard:
    ist die Mutter allen Übels
    RAM:
    guckt desinteressiert
    Laufwerke:
    laufen ab Werk
    Soundkarte:
    spuckt große Töne
    Gehäuse:
    eines Einsiedlerkrebs
    Maus und Tastatur:
    werden hart geklickt
    Betriebssystem:
    hält den Müll zusammen
    Monitor:
    für die Ganzkörperüberwachung
    Jupp, da schließe ich mich an. Auch wenn ich Django, die Basterds und Once Upon A Time mag, Hateful Eight liegt da für mich locker drüber. :yes:
     
  19. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    6.120
    Mein RIG:
    CPU:
    6510
    Grafikkarte:
    MOS 6510/8500
    Motherboard:
    KU14194HB
    RAM:
    64 KB
    Laufwerke:
    VC1541
    Soundkarte:
    SID 6581
    Betriebssystem:
    BASIC-V2
    Fand Django unterhaltsam, aber Hateful grausam. Richtig großartig war IMHO Hollywood. Pulp ewig nicht mehr gesehen, sollte ich mal wieder machen um zu schauen ob der heute auch noch zündet. Wackel mit dem Zeh fand ich übrigens auch furchtbar. Stuntman Mike dagegen wieder klasse. Ist schon sonderbar mit dem Tarantino, aber halt für jeden was dabei. :)
     
  20. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.410
    The Servant

    Absurde home invasion, die Bong Joon-ho als eine Inspiration für Parasite genannt hat, als Kritik der englischen Klassengesellschaft der 60er mit der Coolness und dem Stil von A Single Man und viel (homo)erotischer Atmosphäre. Sehr gutes Schauspiel, tolle Kameraeinstellungen (viel Spiel mit Spiegeln) und äußerst passende Musik (+ ungewöhnliches Sound Design). :hoch:

    Aus der Tarantino Diskussion halte ich mich mal raus. Gestern Abend schon um Mitternacht rum einen zu großen Kommentar verfasst. :D
     
    Helli gefällt das.
  21. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    8.232
    Ort:
    127.0.0.1
    Sanjuro (1962)

    Einer der Klassiker von Kurosawa und einer meiner Lieblingsfilme.
    Sehe ich mir so ca. alle 2 Jahre mal wieder an.
     
    Helli, Zig-Maen und HypNo5 gefällt das.
  22. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.410
    Ich müsste auch mal wieder einen Kurosawa schauen. Der hat ja einiges gemacht. Als er damals auf meinem Radar gelandet ist, hatte ich mehrere Filme hintereinander geschaut und dann keinen mehr.

    https://www.youtube.com/watch?v=doaQC-S8de8
     
    Stringer und Zig-Maen gefällt das.
  23. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    23.593
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Hab ihn auch gestern geschaut und wusste gar nicht, das er als Referenz zu Parasite zählt, aber genau der Gedanke kam mir beim schauen auch . Fand den sehr interessant und richtig gut gespielt. Zudem war Vera irgendwie super attraktiv und mit den wenigen Mitteln toll inszeniert. Da der Film ja fast ausschließlich drinnen statt findet gab's hier auch viele tolle Einfälle für die Kamera und die Kritik an der Aristokratie und Kolonialismus waren echt stark. Musste an Hegel denken, der ja über den Herrscher und dem Diener und dessen Bedeutung für Moral und Entwicklung des Geistes denken und glaube, dass der Autor sich hier hat inspirieren lassen. Denn die Umkehrungen und Machtspiele sind quasi fast so, wie sie dort beschrieben sind. Leider fand ich die letzten zehn Minuten etwas zerfassert...


    Hab außerdem Mal wieder geschaut:

    Mulholland Drive

    Das letzte Mal als ich ihn gesehen habe war das ca 2000 im Kino, als er im Spezialprogrsmm lief. Schon damals war er faszinierend. Der Einsatz von Stimmung, Bild und Ton spielen mit Erwartungen und alles wirkten traumhaft surreal, überhöhte emotionale Eindrücke, urkomische Szenen (ich hab wirklich vergessen wie witzig der Film ist, der Hitman ist so unendlich komisch) , unendlich heiße Erotik (ich hab mich damals in Naomi Watts verliebt und liebe sie immer noch, ich habe selten jemand so wandlungsfähigen in einem Film gesehen) und dennoch enorm viel Subtext.
    Die letzte halbe Stunde hatte ich durch die große Zeitspanne gar nicht mehr so in Erinnerung, ich weiß nur, das ich ihn als Jugendlicher mega spannend und enigmatisch in Erinnerung hatte, diesmal hat es mich angenehm umgehauen und macht jetzt auf so vielen Ebenen noch mehr Sinn und befeuert mein Interesse wieder am kryptischen. Großartiger Film!

    9,5/10

    Übrigens noch eine dringende Podcast Empfehlung: auf meiner Radtour neulich hatte ich endlich wieder Zeit, meinen Liebsten Filmpodcast zu hören: Cuts - der kritische Filmpodcast. Neben Wolfgang M Schmitt der immer Mal dabei ist und dem coolen Host Christian Eichler ist vor allem Lucas Barwenczik herausragend und mutiert zu meinem liebsten Filmkritiker. Es gibt in Deutschland wahrscheinlich niemanden, der mehr Ahnung über Film hat und als wandelndes Lexikon zu jedem Film ad hoc sagen kann, was ihn so toll macht. Ich finde seine Argumentationen herausragend und schlüssig und höre ihm einfach gerne zu. Die drei haben eine dreistündige Sendung über Stanley Kubrick gemacht (letzten Monat über David Lynch) und dir sind absolut herausragend, unterhaltsam und machen so viel Lust auf mehr. Nun sind diese großen Sendungen über die Klassiker (davor Terence Malick) hinter einer paywall (drei Euro im Monat) aber sie sind jeden Cent wert. Darüber hinaus gibt es wöchentlich tolle Sendungen zu aktuellen Filmen, derzeit eher zu Klassikern, ebenfalls ein absolutes Muss :) Wer sich ein bisschen für Film interessiert, sollte den wirklich Mal hören (ich weiß Hypno, aber du solltest es Mal probieren ;) )

    https://podimo.com/de/shows/1ea3c9b5-162d-4de6-9993-4283132e8f3c
     
    General Kenobi und Helli gefällt das.
  24. General Kenobi I have the high ground

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    7.598
    Ort:
    Camp Crystal Lake
    Mulholland Drive :bet::bet::bet:
     
    Zig-Maen und Helli gefällt das.
  25. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    76.648
    Mulholland Drive :bet: :bet: :bet: :bet:
     
    Zig-Maen und Helli gefällt das.
  26. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    6.120
    Mein RIG:
    CPU:
    6510
    Grafikkarte:
    MOS 6510/8500
    Motherboard:
    KU14194HB
    RAM:
    64 KB
    Laufwerke:
    VC1541
    Soundkarte:
    SID 6581
    Betriebssystem:
    BASIC-V2
    Ist das der Film wo sie anfangen ihren Kaffee auf den Tisch zu spucken?
     
  27. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.410
    Hast du MUBI oder ist es Zufall, dass du zwei Filme geschaut hast, die dort im Programm waren? Hatte gestern schon deinen Eintrag zu Mulholland Drive gesehen und auf die Kritik gewartet. Ich hatte ihn letztes Jahr nochmal geschaut und er. ist. einfach. so. gut.
     
    Zig-Maen gefällt das.
  28. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    573
    Hm, Geschmacksfrage. Das ist denke ich so ein Film, den finden einige Fans und Kritiker göttlich, aber die breite Masse dürfte damit wohl absolut nix anfangen können (wie bei sovielen Kritikerlieblingen). Ich persönlich fand ihn ziemlich langatmig und die so gelobte metaphorische Story mit seinen Subtexten hat bei mir genau wie die Charaktere, Kamera, etc leider absolut kein Interesse geweckt.

    Was mir dagegen super von Lynch gefällt ist "Der Elefantenmensch". Der geht richtig ans Herz!
     
  29. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.410
    Das ist in vielen Fällen ein Garant für gute Qualität. :ugly:
     
    Helli gefällt das.
  30. KellogsFrosties

    KellogsFrosties
    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Bayern
    Black Lagoon Staffel 1

    An sich sehr unterhaltsame Serie mit einigen echt coolen Sprüchen. Solange man sich nicht an die typischen Bösewichtklischees gepaart mit völliger Inkompetenz stört sowie einigen völlig überzogenen Actionszenen.
    Aber der Humor ist an manchen Stellen echt göttlich :topmodel:

    Die erste Folge der zweiten Staffel macht auf jeden Fall schon wieder Lust auf mehr.
     
    Stringer gefällt das.
  31. |Kirby|

    |Kirby|
    Registriert seit:
    2. Juni 2000
    Beiträge:
    6.390
    Ihr habt gerade Mulholland Drive? Dann bin nun ich an der Reihe neidisch zu sein. :topmodel:
     
  32. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.410
    Jep und The Wrestler. Beide aber erst vor ein paar Monate gesehen. :motz:
    Wobei zu viele interessante Filme auch blöd wäre. Zur Zeit keine Lust jeden (zweiten) Tag einen Film anzuschauen.
     
  33. |Kirby|

    |Kirby|
    Registriert seit:
    2. Juni 2000
    Beiträge:
    6.390
    Jo, ich hab derzeit 10 Filme im Programm auf meiner Merkliste und schaffe vielleicht einen pro Woche... Sieht definitiv so aus, als würde ich das Abo nach der Testphase behalten.
     
  34. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.410
    Bei mir auch. Wobei ich nicht weiß, ob ich tatsächlich alles davon schaue. Ob ich das Abo nach Ende Mai verlängere, weiß ich auch noch nicht. Aber vermutlich schon, das Angebot erweitert so schön den Horizont und bietet viele mir noch unbekannte Filme. 8/9€ ist da echt in Ordnung. Wie benutzt du denn MUBI? Ich verwende ja standardmäßig Chrome, aber der buffert da nicht richtig. Darum verwende ich extra dafür Edge.
     
  35. |Kirby|

    |Kirby|
    Registriert seit:
    2. Juni 2000
    Beiträge:
    6.390
    Firefox, aber buffer-probleme hab ich auch. Hab das derzeit auf stärker als üblich ausgelastete Leitungen geschoben, auf die Idee es könnte am Browser liegen bin ich noch nicht gekommen... Vielleicht versuche ich mal safari? :hmm:
     
  36. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.410
    Versuch es mal. Ich hatte bei Chrome große Probleme (schlechte Qualität, nötige Pausen während des Films wegen schlechtem Buffering), auf der PS4 und über Edge aber gar nicht. Zum Glück hatte ich es ausprobiert (hatte irgendwie im Hinterkopf, dass das bei anderen Streaming Seiten der Fall ist/war), sonst hätte ich womöglich das Abo beendet. Ob ich das Problem aber letztes Jahr (da hatte ich schon mal kurzzeitig MUBI) schon hatte, weiß ich gar nicht.
     
    |Kirby| gefällt das.
  37. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    573
    "gute Qualität" bei einem Film definiert jeder anders :groundi:
     
  38. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.410
    Natürlich. Ich fühle mich aber besser im Eck der Kritiker aufgehoben, als dort wo "die Masse" steht. Wobei es da selbstverständlich auch mal Meinungsverschiedenheiten gibt. Im Endeffekt haben alle ihre eigene Meinung und wenn mir ein Film gefallen hat, ist es mir egal, wenn ihn die Masse auch mag oder die Kritiker schlecht finden. Einem kleinen Schmerz (warum mögen die das nicht? :() erliegt man manchmal dennoch.
     
  39. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    23.593
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Ja hab mir gestern MUBI geholt :) Find es ziemlich cool. Das Angebot ist genau meins und ich hab gar nicht genug Zeit für alles :) Aber ich mag es, dass man so ein bisschen gezwungen wird, für den Film Luft zu machen. Und da sind auf Anhieb 10 Filme auf die ich sofort Bock hab, was mehr ist als bei den üblichen Streamingdiensten...

    Und ja, Mulholand Drive ist einfach ultra stark:

    Überraschenderweise wurde der auch von der Masse ziemlich gut aufgenommen und ist in der Liste der 100 besten Filme des 21. Jahrhunderts auf Platz 1 gelandet. Hat mich auch überrascht:

    https://de.wikipedia.org/wiki/BBC_Culture’s_100_Greatest_Films_of_the_21st_Century
     
  40. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    573
    Mei, da muss man durch! Es hängt auch viel von der Kultur ab, in der man aufgewachsen ist. Die Asiaten mögen wieder ganz was anderes, ebenso die Inder oder die Afrikaner.

    Kurios ist, dass wir Deutsche ja gerne hochnäsig auf die Amerikaner herabschauen, wir aber deren Kultur beinahe vollständig übernommen haben. Wir schauen amerikanische Serien, hören deren Musik, schauen deren Filme, spielen deren Spiele, essen deren Fastfood, übernehmen deren Wortschatz, etc

    Und gleichzeitig wird in den Foren überall über die "dummen Amerikaner" und hergezogen, weil sie dieses und jenes sind und machen....einfach nur skuril :ugly:

    Die Leute merken gar nicht wie widersprüchlich und inkonsequent sie sich damit verhalten.
     
Top