Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

A Hat in Time im Test - Mit Schirm, Charme und Melone

Der kunterbunte Indie-3D-Plattformer A Hat in Time ist nach über vier Jahren Entwicklungszeit fertig und begeistert uns mit seinen skurrilen Bewohnern und abwechslungsreichem Leveldesign.

von Manuel Fritsch,
31.12.2017 00:01 Uhr

Der Indie-3D-Plattformer A Hat in Time glänzt mit einer bunten Welt voller liebevoller Charaktere und viel Humor und Situationskomik.Der Indie-3D-Plattformer A Hat in Time glänzt mit einer bunten Welt voller liebevoller Charaktere und viel Humor und Situationskomik.

Es ist der Abend des 31. Mai 2013, das über mehrere Kontinente verteilte Team Gears for Breakfast freut sich über die erfolgreich finanzierte Kickstarterkampagne ihres Projekts. A Hat in Time verspricht, ein bunter Oldschool-3D-Plattformer im Stile beliebter N64-Klassiker wie Banjo Kazooie oder Super Mario 64 zu werden. Das Konzept wurde zwar zuvor mehrfach von Publishern abgelehnt, doch dank knapp 10.000 Unterstützern und deren 300.000 Dollar kann das Herzensprojekt realisiert werden.

Vier Jahre später ist das Spiel fertig, und das Warten hat sich gelohnt. A Hat in Time gelingt es, den kindlichen Charme und das hochgelobte Gameplay der Vorbilder einzufangen und mit eigenen Ideen und frischen Konzepten anzureichern.

Herausfordernde Hüpfpassagen stehen im Mittelpunkt des Spiels. Hier müssen wir einen Parkourlauf unter Zeitdruck schaffen.Herausfordernde Hüpfpassagen stehen im Mittelpunkt des Spiels. Hier müssen wir einen Parkourlauf unter Zeitdruck schaffen.

Mädchen mit Hut

Titelheldin ist die lediglich als »Hat Kid« bezeichnete junge Raumfahrerin, die auf der Suche nach 40 verlorenen Sanduhren ist, dem magischen Treibstoff für ihr Raumschiff. Die Sanduhren liegen seit eines Zwischenfalls mit der örtlichen Mafia über die gesamte Oberfläche eines Planeten verstreut.

Der namenlose Planet ist in fünf Kontinente aufgeteilt, die sich nicht nur thematisch, sondern auch spielerisch und optisch stark voneinander unterscheiden. In der ersten Welt treffen wir auf eine Bande Mafiosi in einer freundlichen Küstenstadt. Dort befreien wir eine Geisel und versuchen mit ihrer Hilfe in das geheime Hauptquartier vorzudringen. Auf dem zweiten, von Pinguinen und Eulen bewohnten Kontinent, werden unsere glitzernden Sanduhren zum Mittelpunkt eines erbitterten Konkurrenzkampfs zwischen zwei Regisseuren. Beide wollen die außerirdischen Objekte als Requisiten für ihre Filmprojekte nutzen. Mal spielen wir die Hauptrolle in einem der Vogelfilme und decken als clevere Detektivin einen Mordfall in einem Zug auf.

Was ist... A Hat in Time? - Auf den Spuren von Super Mario 64 13:45 Was ist... A Hat in Time? - Auf den Spuren von Super Mario 64

An anderer Stelle sammeln wir Fans für die Filmpremiere, werden von einer wild gewordenen Bigband gejagt oder sorgen hinter den Kulissen eines Drehs für Unruhe und Chaos. Das Gameplay ist im Vergleich zur ersten Welt deutlich linearer und erzählerischer und entwickelt sich auch in den restlichen Welten noch kontinuierlich weiter. Im Kern bleibt das Spiel aber seinem Versprechen treu, forderndes Jump'n'Run-Gameplay in bunten, skurrilen Umgebungen zu bieten.

Das Farb-, Charakter- und Weltendesign wirkt etwas aus der Zeit gefallen und erinnert an die goldene Ära des Genres auf dem N64 mit Spielen wie Banjo Kazooie und Mario Sunshine.Das Farb-, Charakter- und Weltendesign wirkt etwas aus der Zeit gefallen und erinnert an die goldene Ära des Genres auf dem N64 mit Spielen wie Banjo Kazooie und Mario Sunshine.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.