FIFA 18 - Falls Cristiano Ronaldo Real Madrid verlassen sollte, würde EA vor großen Problemen stehen

Cristiano Ronaldo, der Coverstar von FIFA 18, könnte noch in diesem Sommer Real Madrid verlassen. Dieser Transfer würde für EAs neue Fußball-Simulation große Probleme bedeuten, da CR7 sowohl als Werbefigur als auch im Story-Modus eine große Rolle spielt.

von Michael Herold,
20.06.2017 15:22 Uhr

FIFA 18 - E3-Trailer zeigt Ronaldo und Co. in Action 1:05 FIFA 18 - E3-Trailer zeigt Ronaldo und Co. in Action

Europameister, Champions-League-Gewinner und Weltfußballer Cristiano Ronaldo ist der Megastar des Fußballs und zugleich das Gesicht von FIFA 18. Der Portugiese ziert nicht nur das Cover von EAs neuer Fußball-Simulation, sondern ist auch im Spiel extrem präsent - insbesondere als Spieler von Real Madrid.

Seit einigen Tagen sorgt der Portugiese allerdings für helle Aufregung in der Gerüchteküche der Fußball-Welt. Angeblich will CR7 noch diesen Sommer Real Madrid verlassen und zu einem anderen Verein wechseln. Falls der beste Fußballer der Welt wirklich einen neuen Arbeitgeber bekommen sollte, dürfte auch FIFA 18 davon betroffen sein.

Auf unsere Anfrage hin wollte Electronic Arts noch keine Stellung zu den Gerüchten um einen Transfer von Cristiano Ronaldo und potentielle Folgen für ihr Spiel nehmen. Dennoch haben wir uns die Frage gestellt, was ein Wechsel von CR7 für FIFA 18 bedeuten könnte. Müsste womöglich sogar der Release nach hinten verschoben werden?

Welche Rolle spielt Cristiano Ronaldo in FIFA 18?

Electronic Arts baut dieses Jahr voll auf Cristiano Ronaldo, wenn es um die Vermarktung von FIFA 18 geht:

  • CR7 ist sowohl Coverstar des Spiels als auch Namensgeber für die spezielle Ronaldo-Edition, die mit allerlei Extras wie einer FUT-Leihkarte des 32-jährigen daherkommt. Dabei ist er auf allen Covern und Verpackungen natürlich stets im berühmten weißen Trikot von Real Madrid zu sehen.
  • Im Spiel ist er der wichtigste Profi für EA, da er dieses Jahr als erster Fußballer ein komplett eigenes Bewegungs-Set verpasst bekommen hat.
  • Besonders wichtig: Seine Rolle in The Journey. In der zweiten Saison des Story-Modus soll Cristiano Ronaldo schon früh auf den Helden Alex Hunter treffen und ihn in seinem Wunsch bekräftigen, zu Real Madrid zu wechseln.

Alex Hunter wird in der zweiten Saison von The Journey auch auf CR7 treffen.Alex Hunter wird in der zweiten Saison von The Journey auch auf CR7 treffen.

Was würde ein Transfer für FIFA 18 bedeuten?

Sollte Cristiano Ronaldo nun allerdings vor dem Release des Spiels Real Madrid verlassen, müsste sich einiges in und an FIFA 18 ändern: In The Journey 2 müsste die komplette Geschichte umgeschrieben oder zumindest angepasst werden, denn als Superstar von Real könnte er auf keinen Fall mehr im Story-Modus auftauchen. Entweder müsste Alex Hunter nun den neuen Verein von CR7 als Ziel seiner Reise anpeilen oder aber der Auftritt des Weltfußballers müsste gestrichen werden.

Alles zur zweiten Saison von The Journey: Alex Hunter ist zurück!

Außerdem müssten alle Cover des Spiels und der Ronaldo-Edition, sowie die Aufdrucke auf Spiel-CDs geändert werden. Hier stellt sich allerdings die Frage der Lizenz. EA dürfte nicht nur mit Ronaldo, sondern auch mit den Madrilenen einen Vertrag darüber abgeschlossen haben, dass der Superstar überall im Real-Trikot zu sehen ist. Zu welchem Verein der Portugiese also auch wechseln würde, es müssten neue Verträge ausgehandelt werden und alte gekündigt werden. Das dürfte EA nicht nur viel Geld, sondern auch Zeit kosten - womöglich sogar so viel Zeit, dass der Release von FIFA 18 am 29. September gefährdet sein könnte.

Die ersten Trailer von FIFA 18 sind schon längst draußen und zeigen Reals Superstar in voller Aktion. Hier könnte EA also nichts mehr ändern und müsste damit leben, dass die ersten Videos den Coverstar im falschen Trikot zeigen.

FIFA 18 - Screenshots ansehen

Wie wahrscheinlich ist der Transfer von Cristiano Ronaldo?

Dass Ronaldo diesen Sommer noch wechselt ist absolut möglich, wenn auch unwahrscheinlich. Auf der einen Seite scheint der Weltfußballer sich mit Real Madrid zerstritten zu haben: Nach den Vorwürfen der spanischen Staatsanwaltschaft, die ihm Steuerhinterziehung in Höhe von 14,76 Millionen Euro vorwirft, fühlt sich der Superstar von seinem Verein nicht ausreichend unterstützt.

Auf der anderen Seite hat Ronaldo bei Real Madrid einen gültigen Vertrag bis zum Jahr 2021, der laut Kicker eine feste Ausstiegsklausel von einer Milliarde Euro enthält. Diese Summe wird kein Verein der Welt bezahlen, nicht mal für Cristiano Ronaldo.

Dennoch könnte CR7 sicherlich einen Weg finden, seinen Verein zu verlassen, wenn er das unbedingt will, schließlich ist er neben Lionel Messi der beste Fußballer der Welt. Außerdem hätte weder Real noch FIFA 18 etwas davon, wenn der wichtigste Spieler des Teams beziehungsweise des Spiels unzufrieden ist und schlechte Leistung zeigt oder noch schlimmer, nur auf der Bank sitzt und überhaupt keine Leistung zeigt. Dann könnte EA die unglaubliche Spielerwertung von 94 für den Portugiesen nur schwer rechtfertigen.

Mehr dazu: Das sind die ersten Spielerwerte aus FIFA 18

Letzten Endes ist also noch nichts entschieden. Aktuell wird um einen Wechsel von Cristiano Ronaldo nur spekuliert und dementsprechend lässt sich nicht sagen, ob überhaupt etwas an dem Gerücht dran ist. Falls es allerdings doch zu einem Transfer des Weltfußballers kommen sollte, müsste Electronic Arts ohne Zweifel reagieren. Das Transferfenster der spanischen La Liga Santander wird bis zum 1. September offen sein, solange ist ein Wechsel von CR7 möglich. Und bis endlich Klarheit über die Zukunft des Weltfußballers herrscht, dürfen FIFA-Fans gespannt sein, was aus dem Cover von FIFA 18 wird.

FIFA 18 - Video: Die 6 wichtigsten Neuerungen 4:12 FIFA 18 - Video: Die 6 wichtigsten Neuerungen


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.