PUBG - Keine monatlichen und wöchentlichen Updates mehr, soll Qualität verbessern

Playerunknown's Battlegrounds wird keine regelmäßigen wöchentlichen und monatlichen Updates mehr erhalten. Der enge Zeitplan habe mehr geschadet, als geholfen.

von Stefan Köhler,
16.08.2017 18:11 Uhr

Playerunknown's Battleground wird keine wöchentlichen und monatlichen Updates mehr erhalten. Der strenge Terminplan schade dem Projekt zu sehr.Playerunknown's Battleground wird keine wöchentlichen und monatlichen Updates mehr erhalten. Der strenge Terminplan schade dem Projekt zu sehr.

Nach bisher insgesamt 14 Updates für Playerunknown's Battlegrounds verabschiedet sich der Entwickler Bluehole von wöchentlichen und monatlichen Updates. Das teilt das Studio in einer öffentlichen Nachricht via Steam mit.

Man habe aus Zeitdruck Features hastig fertiggestellt und bei der Qualitätssicherung gespart. Das habe der Entwicklung aber eher geschadet, als geholfen. Jetzt will man sich von den festen Terminen trennen, um einen hohen Qualitätsstandard einhalten zu können.

Das ist geplant: Kletteranimationen im Entwickler-Video

Reaktion auf August-Update

Die Veränderung des Zeitplans ist durchaus verständlich. Zur Veröffentlichung des August-Updates musste ein Feature direkt nach Release deaktiviert werden (Wiederverbindung zum Server) und die Spieler ärgerten sich wegen massivem Rubberbanding. Hotfixes wurden innerhalb von 24 Stunden bereitgestellt.

So sollte es natürlich nicht weitergehen: Aus Zeitdruck wurden halbfertige Features veröffentlicht, die Spieler waren frustriert und die Mitarbeiter von Bluehole mussten Überstunden leisten oder die Nacht durcharbeiten, um die Probleme schnellstmöglich zu beheben.

Playerunknown's Battlegrounds - Video: Hupen-Terror & Server-Lags 2:00 Playerunknown's Battlegrounds - Video: Hupen-Terror & Server-Lags

Deswegen wird jetzt auf das verbindliche Einhalten des wöchentlichen und monatlichen Release-Plans verzichtet, Patches sollen deutlich länger auf den Testservern auf Herz und Nieren geprüft werden. Bluehole verspricht aber, dass sich damit nichts am generellen Release-Zeitfenster oder an der Menge der kommenden Inhalte ändern wird.

Playerunknown's Battlegrounds ist seit März 2017 im Early Access, die Entwicklung der Version 1.0 soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Mehr: Aktuelle Rekorde und Statistiken zu PUBG


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...