Visceral-Schließung - Witziger Racheplan von Devolver: Star-Wars-Parodie mit gefeuerten Entwicklern

Nach der Schließung von Visceral und der Verschiebung des Star-Wars-Abenteuers bietet der Publisher Devolver den arbeitslosen Entwicklern neue Möglichkeiten.

von Johannes Rohe,
18.10.2017 14:14 Uhr

Entwickelt Devolver Spaceballs als Computerspiel? Okay, die Chancen stehen schlecht, aber wer weiß ...Entwickelt Devolver Spaceballs als Computerspiel? Okay, die Chancen stehen schlecht, aber wer weiß ...

Haben wir schon mal erwähnt, dass der Publisher Devolver Digital einen einfach großartigen Humor besitzt? Ich glaube schon. Die gerade verkündete Schließung des Entwicklerstudios Visceral Games (Dead Space 3, Battlefield Hardline) durch Electronic Arts nutzt Devolver für einen witzigen Seitenhieb.

In Anspielung auf das Star-Wars-Abenteuer, das Visceral für EA entwickeln sollte und das nun verschoben und "fundamentalen Veränderungen im Markt" angepasst wird, bietet der Publisher den Ex-Visceral-Angestellten eine Möglichkeit zur Rache:

"Falls ehemalige Visceral-Leute dieses EA-Spiel in ein Spaceballs-Spiel verwandeln wollen, meldet euch bei uns."

Spaceballs ist eine durchgeknallte Star-Wars-Parodie von Mel Brooks aus dem Jahr 1987, die George Lucas' Sci-Fi-Reihe ordentlich durch den Kakao zieht.

Wer Devolver kennt, weiß jedoch, dass dieses Job-Angebot höchstwahrscheinlich nicht ganz ernst gemeint ist. So sehr wir uns so ein Spiel wünschen würden, warnen wir also vor allzu großer Vorfreude.

Zum US-Einreisebann: Devolver bietet betroffenen Entwicklern Hilfe an


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.