Wonder Woman 2 - Gal Gadot droht auszusteigen, wenn Skandal-Produzent bleibt

Wonder-Woman-Star Gal Gadot droht Warner mit dem Ausstieg aus Wonder Woman 2, solange der Skandal-Produzent Brett Ratner weiterhin beteiligt ist.

von Vera Tidona,
13.11.2017 16:05 Uhr

Wonder-Woman-Star Gal Gadot droht mit Ausstieg im Sequel, falls Skandal-Produzent Brett Ratner bleibt.Wonder-Woman-Star Gal Gadot droht mit Ausstieg im Sequel, falls Skandal-Produzent Brett Ratner bleibt.

Derzeit vergeht kein Tag, an dem in Hollywood nach Harvey Weinstein nicht ein neuer Skandal aufgedeckt wird. Jetzt trifft es den Regisseur und Produzenten Brett Ratner (Rush Hour, X?Men: Der letzte Widerstand), den zahlreiche Schauspielerinnen der sexuellen Belästigung beschuldigen.

Wonder Woman 2: Gal Gadot droht mit Ausstieg

Ratner war zuletzt auch als Produzent für die erfolgreiche DC-Comic-Verfilmung Wonder Woman von Regisseurin Patty Jenkins mitverantwortlich, der über 800 Mio. Dollar Einnahmen an den Kinokassen weltweit eingenommen hat.

Doch nach den jüngsten massiven Vorwürfen gegen Brett Ratner meldet sich nun Wonder Woman-Star Gal Gadot zu Wort. Sie droht Warner damit, für das geplante Sequel nur dann zurückzukehren, wenn das Filmstudio die Beziehung zu Ratner und seiner Produktionsfirma aufkündigt.

Kündigt Warner den Ratner-Deal auf?

Neben Wonder Woman war Ratners Produktionsstudio auch noch an den weiteren Warner-Filmen beteiligt: Dunkirk, The LEGO Movie, Batman v Superman: Dawn Of Justice, Stephen Kings Es, sowie die kommenden Filme Justice League, die Spiele-Verfilmung Tomb Raider und Steven Spielbergs Ready Player One.

Insgesamt umfasst der Deal die Mitfinanzierung von satten 75 Filmen. Laut Deadline läuft der Vertrag noch bis März 2018. Eine Verlängerung werde es laut Warner nicht geben.

Justice League - Finaler Trailer mit Batman, Superman, Wonder Woman & Co. 2:50 Justice League - Finaler Trailer mit Batman, Superman, Wonder Woman & Co.


Kommentare(119)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.