Zum Thema » AMD Radeon HD 7770 im Test Preis-Leistungs-Hammer? » AMD Tech-Demo »Leo« Ärger mit Drache und Prinzessin Der Hersteller bewirbt die Asus Radeon HD 7770 DirectCU auf der Verpackung mit zwei Schlagworten: »cooler« und »overclocked«. Dieser Prämisse folgend verpasst der Hersteller der Karte einen überarbeiteten Lüfter und hebt die Taktraten für Grafikchip und –speicher an. Zumindest das Mehr an Megahertz fällt aber vergleichsweise bescheiden aus. Die Steigerung von 1.000/4.500 auf nun 1.020/4.600 MHz sind kaum der Rede wert und sollten die Spieleleistung nur minimal beeinflussen. Umso gespannter sind wir, ob der neue Kühler die ohnehin guten Werte der Referenzkarte nochmals verbessert.

Im Test der Radeon HD 7770 schrieben wir noch: »die HD 7770 ist gemessen an den Benchmark-Ergebnissen aber viel zu teuer«. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hat AMD für die HD 7770 noch 160 Euro veranschlagt, mittlerweile sind die Preise deutlich gesunken und so kostet die Asus Radeon HD 7770 DirectCU nur mehr knapp 120 Euro. Ob sie ihr Geld wert ist und wie sie sich im Vergleich zur Konkurrenz schlägt, zeigt unser Test.

Update: Gut ein Jahr nach Veröffentlichung der aktuellen Radeon- und Geforce-Generation haben wir das komplette Portfolio von AMD und Nvidia erneut getestet. Durch permanente Treiber-Optimierungen haben sich die Relationen der einzelnen Karten zueinander leicht verschoben, so dass die in diesem Artikel stehenden Benchmarks nicht mehr das aktuelle Leistungsgefüge abbilden. Ständig aktualisierte Benchmarks finden Sie im Artikel Die besten Grafikkarten.

Asus Radeon HD 7770 DirectCU : Die Asus Radeon HD 7770 DirectCU beeindruckt vor allem mit einem sehr niedrigen Stromverbrauch sowie unhörbar leiser Kühlung. An Leistung mangelt es der 120-Euro-Karte aber. Die Asus Radeon HD 7770 DirectCU beeindruckt vor allem mit einem sehr niedrigen Stromverbrauch sowie unhörbar leiser Kühlung. An Leistung mangelt es der 120-Euro-Karte aber.

Testsystem

Unser Grafikkarten-Testsystem besteht aus einem 3,4 GHz schnellen Intel Core i7 2600K , 8,0 GByte DDR3-RAM und dem P67-Mainboard Maximus IV Extreme von Asus. Für kurze Ladezeiten sorgt die 512 GByte große Samsung SSD 830 . Unser Benchmark-Parcours setzt sich zusammen aus den DirectX-11-Titeln Anno 2070 , Battlefield 3 , Crysis 2 , Dirt 3 , Metro 2033 sowie The Elder Scrolls 5: Skyrim . Alle Spiele testen wir mit maximalen Details sowohl mit als auch ohne Kantenglättung. Bei Crysis 2 haben wir zudem die per Patch nachgereichten, hochauflösenden Texturen und den DirectX-11-Modus installiert.

Benchmarks

Die ersten Benchmarks zeigen bereits, dass die minimale Taktsteigerung so gut wie keinen Einfluss auf die Leistung hat. Im Klartext: Die Asus Radeon HD 7770 DirectCU ist zwar knapp zwei Prozent schneller als eine HD 7770 mit Standardtakt, das ist aber in keiner Situation spürbar. Unseren Benchmark-Parcours ohne Kantenglättung durchläuft die Karte mit durchschnittlich 36,2 Bildern pro Sekunde, eine Geforce GTX 560 für etwa 140 Euro liefert mit 39,4 fps rund acht Prozent mehr Leistung. Metro 2033 sowie Crysis 2 überfordern die Karte in 1920x1080 bereits, Battlefield 3 läuft zumindest in der Einzelspielerkampage ruckelfrei. In hektischen Mehrspielergefechten sollten Sie aber die Detailstufe verringern, sonst kann so mancher Ruckler den Bildschirmtod bedeuten.

Anno 2070 maximale Details, Post-Processing: Hoch
1680x1050
1920x1080
2560x1600
Geforce GTX 680 2.048 MByte
100
85
50
Radeon HD 7970 3.072 MByte
91
79
51
Geforce GTX 590 2x 1.536 MByte
90
82
46
Radeon HD 7950 3.072 MByte
76
67
42
Geforce GTX 580 1.536 MByte
74
64
37
Radeon HD 7870 2.048 MByte
72
64
39
Geforce GTX 570 1.280 MByte
65
57
33
Radeon HD 7850 2.048 MByte
64
56
32
61
54
30
Radeon HD 6990 2x 2.048 MByte
58
50
34
Radeon HD 6970 2.048 MByte
55
48
31
Radeon HD 6950 2.048 MByte
53
46
29
Radeon HD 6950 1.024 MByte
52
45
28
Radeon HD 5870 1.024 MByte
52
46
28
Geforce GTX 470 1.280 MByte
51
44
25
Radeon HD 6870 1.024 MByte
49
43
26
Geforce GTX 560 Ti 1.024 MByte
48
42
25
Radeon HD 6850 1.024 MByte
46
40
24
Geforce GTX 560 1.024 MByte
45
39
22
Radeon HD 7770 1.024 MByte
42
36
22
Radeon HD 5850 1.024 MByte
41
36
21
Radeon HD 6790 1.024 MByte
39
34
40
Geforce GTX 460 1.024 MByte
35
31
18
Radeon HD 7750 1.024 MByte
33
27
16
Radeon HD 5770 1.024 MByte
31
27
16
Geforce GTX 550 Ti 1.024 MByte
27
23
14
0
20
40
60
80
100
Gemessen in fps. Je höher, desto schneller. Unter 30 fps ruckelt es.