Palit Geforce GTX 760 Jetstream

Grafikkarten   |   Datum: 14.08.2013
Seite 1 2 3 4 5 6   Wertung

Palit Geforce GTX 760 Jetstream im Test

Mehr Leistung durch Übertaktung

Palit dreht bei der Geforce GTX 760 Jetstream ordentlich an der Taktschraube und verpasst der 240-Euro-Karte zudem einen angepassten Kühler. Ob dadurch die Leistung hoch und die Temperaturen runter gehen, zeigen wir im Test.

Von Jan Purrucker |

Datum: 14.08.2013


Palit Geforce GTX 760 Jetstream : Palit verpasst der Geforce GTX 760 ein Doppellüfter-Gespann und übertaktet den Grafikkern der Karte um fast 100 MHz ab Werk. Palit verpasst der Geforce GTX 760 ein Doppellüfter-Gespann und übertaktet den Grafikkern der Karte um fast 100 MHz ab Werk.

Palit hat sich bereits in der Vergangenheit einen Namen mit besonders stark übertakteten Grafikbeschleunigern gemacht und dreht auch bei der Palit Geforce GTX 760 Jetstream ordentlich an der Taktschraube. Im Vergleich zum GTX-760-Ausgangsprodukt mit einem Chiptakt von 980 MHz arbeitet die Jetstream mit 1.072 MHz. Laut Hersteller kommt die Jetstream per GPU-Boost-Funktion auf bis zu 1.137 MHz, allerdings erreichte unsere Testversion hier sogar 1.202 MHz. Zudem hebt Palit auch den Speichertakt von 1.502 MHz auf 1.550 Mhz an, wodurch die Karte auf einen effektiven Wert von 6.200 statt 6.000 MHz kommt. Der Unterschied zwischen angegebenen und effektivem Speichertakt ergibt sich durch die Quadruple Data Rate (QDR), wodurch sich die Datenrate gegenüber der tatsächlichen Taktfrequenz vervierfacht (4x 1.550 MHz = 6.200 MHz).

Zum Thema » Geforce GTX 760 im Test Mittelklasse-Geforce » Radeon HD 7950 Boost im Test Mit MHz-Boost schneller und noch lauter » Grafik-Highlights der E3 2013 Auftakt zur Technik-Revolution ab 199,00 € bei Amazon.de Die im Vergleich zur Standard-GTX-760 höhere Taktrate vergrößert zudem die Speicherbandbreite von 192,3 GByte pro Sekunde auf 198,4 GByte/s. Die restlichen technischen Daten der Jetstream stimmen mit denen der normalen Geforce GTX 760 überein. Die Palit-Karte verfügt über wahlweise 2,0 oder 4,0 GByte Videospeicher, der per 256-Bit-Interface angebunden wird. Neben den Taktraten verändert der Hersteller auch das Kühlkonzept und verbaut gleich zwei Lüfter, umrahmt von einem kantigen und matt-rot-lackierten Gehäuse.

Mit den Grafikkarten Geforce GTX 760 und 770 hat Nvidia die Kepler-Architektur der Geforce-600-Generation nochmals aufgebohrt und auf Basis der GK104-GPU mit höheren Taktraten auf den Markt gebracht. Ob sich die Palit Geforce GTX 760 Jetstream mit dem abermals höheren Takt von der Standard-GTX-760 absetzten kann und wie gut es dem angepassten Lüfter gelingt, die starke Übertaktung in Zaum zu halten, lesen Sie in unserem Test der 2,0-GByte-Version. Wie alle GTX-700-Karten hat auch die Palit Geforce GTX 760 Jetstream zwei DVI-, einen HDMI- und einen Displayport, womit sie bis zu vier Monitore gleichzeitig ansteuern kann (drei in Spielen).

Palit Geforce GTX 760 Jetstream : Schwarz-Rot-Gold. Die Farbgebung der Palit Geforce GTX 760 Jetstream ist zwar für eine Grafikkarte ungewöhnlich, der Kühler ist dafür aber auch nur leicht hörbar. Schwarz-Rot-Gold. Die Farbgebung der Palit Geforce GTX 760 Jetstream ist zwar für eine Grafikkarte ungewöhnlich, der Kühler ist dafür aber auch nur leicht hörbar.

Testsystem

Für unsere Grafikkarten-Tests nutzen wir wegen der besseren Vergleichbarkeit weiterhin einen 3,4 GHz schnellen Intel Core i7 2600K mit 8,0 GByte DDR3-RAM auf dem P67-Mainboard Maximus IV Extreme von Asus. Die Intel-CPU spielt durch die geringen Leistungssteigerungen in den letzten Jahren noch immer auf Spitzenniveau mit.

Betriebssystem, Spiele und Benchmark-Programme finden auf einer 512 GByte große Samsung SSD 830 Platz. Wie andere in der Vergangenheit getestete Grafikkarten muss auch die Jetstream-760 den Benchmark-Parcours aus den DirectX-11-Titeln Anno 2070 , Battlefield 3 , Crysis 2 , Dirt 3 , Max Payne 3 , Metro: Last Light und The Elder Scrolls 5: Skyrim durchlaufen. Alle genannten Titel testen wir mit maximalen Details in den Auflösungen 1680x1.050, 1920x1.080 und 2560x1.440. Dabei überprüfen wir die Leistung sowohl mit als auch ohne Kantenglättung und nehmen den Mittelwert aus mehreren Messungen. Für Crysis 2 haben wir zudem die per Patch nachgereichten, hochauflösenden Texturen und den DirectX-11-Modus installiert.

Benchmark-Tests

Der Performance-Vorteil durch die massive Taksteigerung der Palit Geforce GTX 760 Jetstream zeigt sich besonders gut im direkten Benchmark-Vergleich zur normalen Geforce GTX 760 . Beide Karten haben zwar kein Problem mit der flüssigen Darstellung aller Titel bei maximalen Details und ohne Kantenglättung. Allerdings rechnet die Palit-Karte in Crysis 2 rund 12 Prozent schneller und liegt mit ihren 65,1 fps unter Full-HD sogar fünf Bilder pro Sekunde vor der Radeon HD 7970 GHz Edition . In Max Payne 3 kommt die Jetstream auf 72,8 fps bei einer Auflösung von 2560x1440 Bildpunkten. Damit liegt sie deutliche neun Prozent vor der normalen Geforce GTX 760 mit 66,8 fps und knapp zehn Prozent hinter der 350 Euro teuren Geforce GTX 770 .

Anno 2070 maximale Details
1680x1050
1920x1080
2560x1440
Geforce GTX 690 2x 2.048 MByte
118
110
65
Geforce GTX Titan 6.144 MByte
87
74
48
Geforce GTX 780 3.072 MByte
79
64
39
Radeon HD 7990 2x3.072 MByte
79
77
63
74
65
42
Geforce GTX 770 2.048 MByte
70
62
37
Radeon HD 7970 3.072 MByte
68
60
38
Geforce GTX 680 2.048 MByte
63
56
34
Geforce GTX 670 2.048 MByte
56
49
30
54
50
32
Radeon HD 7950 3.072 MByte
53
47
30
Radeon HD 7870 2.048 MByte
52
46
29
Geforce GTX 660 Ti 2.048 MByte
49
43
26
Geforce GTX 580 1.536 MByte
48
43
26
Radeon HD 6970 2.048 MByte
48
42
27
Geforce GTX 760 2.048 MByte
47
41
25
Radeon HD 7850 2.048 MByte
45
40
25
Geforce GTX 660 2.048 MByte
42
37
22
Radeon HD 6950 2.048 MByte
42
37
24
Radeon HD 5870 1.024 MByte
42
38
24
Geforce GTX 570 1.280 MByte
41
37
22
Geforce GTX 480 1.536 MByte
41
37
22
40
35
21
Radeon HD 7790 1.024 MByte
39
34
20
Radeon HD 6870 1.024 MByte
36
32
21
Radeon HD 5850 1.024 MByte
33
30
19
Geforce GTX 560 Ti 1.024 MByte
32
29
17
Geforce GTX 470 1.280 MByte
32
29
17
Radeon HD 6850 1.024 MByte
31
28
18
Radeon HD 7770 1.024 MByte
30
27
17
Geforce GTX 560 1.024 MByte
29
26
15
Geforce GTX 650 Ti 1.024 MByte
28
25
15
Radeon HD 6790 1.024 MByte
27
25
16
Radeon HD 5770 1.024 MByte
26
23
15
Geforce GTX 460 1.024 MByte
25
22
13
Radeon HD 7750 1.024 MByte
23
21
13
Geforce GTX 650 1.024 MByte
20
18
11
Geforce GTX 550 Ti 1.024 MByte
19
17
10
0
24
48
72
96
120
Gemessen in fps. Je höher, desto schneller. Unter 30 fps ruckelt es.
Diesen Artikel:   Kommentieren (25) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Toro-Loco
Toro-Loco
#1 | 14. Aug 2013, 20:00
Also die Lautstärke finde ich persönlich sehr wichtig....da scheint die Karte alles richtig zu machen.
Nur diese starken Übertaktungen....wegen ein paar Frames mehr, aufkosten der dann doch kürzeren Langlebigkeit ??? Ich weiß nicht....und viele Karten kommen mit diesen Übertaktungen gar nicht klar. Gab es da nicht schon etliche Probleme mit den Vorgängermodellen von Palit (6er Reihe) ???

Diese rote Kunststoffverblendung passt irgendwie überhaupt nicht zu der braunen Platine...finde die viel älteren Karten die eine ganze Verkleidung hatten immer noch ansehnlicher und hochwertiger. Die meisten Gehäuse mit Fenster sind doch sowieso auf der linken Seite....da sieht man doch immer die Grafikkarte von der oberen Platinenseite. Um die Lüfter zu sehen muß man ja schon auf den Boden liegen !! Von dem her ist das ganze Platinenlayout sowieso schon lange verkehrt, keine Ahnung was die ganzen Designerhersteller denken ^^
Wundere ich mich schon lange darüber, dass da sich noch niemand darüber geäußert hat !?!
Lieber die Platine mit den hässlichen Lötpunkten verstecken !
rate (11)  |  rate (1)
Avatar Jan Purrucker
Jan Purrucker
#2 | 14. Aug 2013, 21:47
@Toro-Loco: Wir/ich haben bis jetzt noch keine Probleme mit den Vorgänger-Jetstream-Karten gehabt, kann da aber nicht für die Allgemeinheit sprechen. Beim Layout geb ich dir Recht. Wird mal Zeit für schickere PCBs, vielleicht wie beim Sabertooth-Mainboard von Asus, allerdings hat sich da die thermal armor auch nicht durchgesetzt.
rate (6)  |  rate (1)
Avatar bigdaddy13
bigdaddy13
#3 | 14. Aug 2013, 23:48
"...und selbst unter Last bleibt sie mit 1,9 Sone noch leise"

"Der Lüfter kommt selbst unter Last gerade einmal auf 1,9 Sone und ist damit besonders für Spieler mit sehr empfindlichem Gehör geeignet"


1,9 sone soll leise sein? Schwerhörig?
1,9 sone und für Spieler mit SEHR EMPFINDLICHEM Gehör geeignet?

Bitte wer bezahlt euch für solche, schlicht falsche Aussagen?
Das Teil ist ein Fön, und nur weil die Standardkarten - die aber auch gar niemanden interessieren - doppelt so viel Sone aufweisen, ist die Karte immer noch laut!

Also halb so laut wie indiskutabel laut ist immer noch viel zu laut!
Und ne laute Karte für Leute mit empfindlichem Gehör zu empfehlen... ich würde es ja einsehen, wenn sie für Headsetgamer empfohlen wird. Aber für empfindliches Gehör... Man man man.

Bevor wer fragt: GTX660 Ti mit der zweiten Revision vom ASUS Direct CU II Kühler. Absolut unhörbar, zm aus meinem CM690 II Gehäuse heraus, und das dämmt dank viel Mesh Gitter nicht wirklich und steht unterm Schreibtisch. Dazu ein be quiet! Netzteil mit Silent Wings Lüfter und Silent Wings Lüfter als Gehäuselüfter. Ein HR-02 Macho als CPU Kühler, der bei absoluter Stille (nacht) als einziges aus dem Gehäuse heraus wahrnehmbar ist.
DAS ist was für Leute/Gamer mit sehr empfindlichem Gehör. Für Silent Fetischisten immer noch zu laut! Also redet keinen Blödsinn GameStar. Hat aber wahrscheinlich eh die Sekretärin aus ner Vorlage heraus getippt und gesehen, aha, Lautstärkebalken nur halb so lang... die muss ja leise sein!
Dann noch das Bild vom Jan rein und der muss sich jetzt der Kritik rechtfertigen ;)

MfG
rate (6)  |  rate (25)
Avatar Jan Purrucker
Jan Purrucker
#4 | 15. Aug 2013, 01:35
@bigdaddy13

<ironie on>
nett von dir, diesen deiner Meinung nach "blödsinnigen" Test einer unser zahlreichen Sekretärinnen unterzuschieben (außer den Praktikanten haben hier alle Mitarbeiter mindestens drei). Meine haben derzeit leider alle Urlaub und ich musste den Test ganz alleine anfertigen :(
<ironie off>

Zum Thema: Es wurde zwar schon zigmal geschrieben, aber Verschwörungs-Theorien sterben wohl nie. Wir kriegen kein Geld von den Herstellern/Firmen/PR-Agenturen etc.! Das Testsample wird angefragt, zugeschickt, getestet und zurückgeschickt. Fertig. Das nur zum Ablauf.

Zum Lärmpegel: Darüber ob die Karte für sehr empfindliche Ohren geeignet ist, lässt sich sicher streiten und hier hab ich vielleicht wirklich zu starke Adjektive benutzt. Allerdings sind 1,9 Sone wirklich kein "Fön". Zusätzlich rauschen die Lüfter angenehm leise und surren nicht nervig hochfrequent wie bei manch anderen Karten.

Ich bin froh, dass du den Lärmpegel deines Systems soweit drücken konntest. Von deinen Angaben zu den verbauten Komponenten können zudem sicher auch andere Nutzer mit ähnlich empfindlichem Gehör, profitieren.

Danke für's Lesen und Kommentieren des Tests.

Grüße,

Jan
rate (34)  |  rate (1)
Avatar Haeggar
Haeggar
#5 | 15. Aug 2013, 09:01
Wie erklärt sich eigentlich, dass die 760 Jetstream im Standardtest mit 1xAA/1xAF zwischen 6-9% langsamer ist, als das Referenzmodell?
rate (7)  |  rate (1)
Avatar Unbreakable
Unbreakable
#6 | 15. Aug 2013, 09:27
Zitat von bigdaddy13:
"...und selbst unter Last bleibt sie mit 1,9 Sone noch leise"

"Der Lüfter kommt selbst unter Last gerade einmal auf 1,9 Sone und ist damit besonders für Spieler mit sehr empfindlichem Gehör geeignet"


1,9 sone soll leise sein? Schwerhörig?
1,9 sone und für Spieler mit SEHR EMPFINDLICHEM Gehör geeignet?

Bitte wer bezahlt euch für solche, schlicht falsche Aussagen?
Das Teil ist ein Fön, und nur weil die Standardkarten - die aber auch gar niemanden interessieren - doppelt so viel Sone aufweisen, ist die Karte immer noch laut!

Also halb so laut wie indiskutabel laut ist immer noch viel zu laut!
Und ne laute Karte für Leute mit empfindlichem Gehör zu empfehlen... ich würde es ja einsehen, wenn sie für Headsetgamer empfohlen wird. Aber für empfindliches Gehör... Man man man.

Bevor wer fragt: GTX660 Ti mit der zweiten Revision vom ASUS Direct CU II Kühler. Absolut unhörbar, zm aus meinem CM690 II Gehäuse heraus, und das dämmt dank viel Mesh Gitter nicht wirklich und steht unterm Schreibtisch. Dazu ein be quiet! Netzteil mit Silent Wings Lüfter und Silent Wings Lüfter als Gehäuselüfter. Ein HR-02 Macho als CPU Kühler, der bei absoluter Stille (nacht) als einziges aus dem Gehäuse heraus wahrnehmbar ist.
DAS ist was für Leute/Gamer mit sehr empfindlichem Gehör. Für Silent Fetischisten immer noch zu laut! Also redet keinen Blödsinn GameStar. Hat aber wahrscheinlich eh die Sekretärin aus ner Vorlage heraus getippt und gesehen, aha, Lautstärkebalken nur halb so lang... die muss ja leise sein!
Dann noch das Bild vom Jan rein und der muss sich jetzt der Kritik rechtfertigen ;)

MfG


also ich find die 1.9 sonne leise, höre meine graka die 1,9 sonne hat nie aber dafür die kack autos die hier 3 Straßen weiter ständig im 5 gang bei 5 km/h einparken und da durch brummen als wären sie Riesen große LKW's .......
rate (2)  |  rate (4)
Avatar Feschpa-Willi
Feschpa-Willi
#7 | 15. Aug 2013, 09:34
ein leiser düsenjäger ist aber immer noch sehr sehr laut^^ deswegen dachte ich erst es wäre total laut. meiner meinung nach ne schlechte beschreibung.

aber trotzdem ne super graka, zumal die lautstärke dann echt super ist.
rate (2)  |  rate (3)
Avatar Mr.Blade
Mr.Blade
#8 | 15. Aug 2013, 09:57
Zitat von Jan Purucker:
Zusätzlich rauschen die Lüfter angenehm leise und surren nicht nervig hochfrequent wie bei manch anderen Karten.

Ja, und gerade das ist ebenfalls entscheidend. Der von bigdaddy13 hochgepriesene ASUS DirectCU II-Kühler (GTX 760) weist nämlich ein hochfrequentes Fiepen schon bei leicht höherer Lüfterdrehzahl auf. Da sich bigdaddy13 zu dem kleinen Kreis der Spieler mit einem "SEHR EMPFINDLICHEM Gehör" zählt, müsste er dieses Geräusch eigentlich wahrnehmen und als (leicht) störend empfinden.

Trotzdem: Ich fände es gut, wenn Ihr auch andere Karten im Custom-Design zum Vergleich in der Lautstärketabelle aufführen würdet.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Kiwisouffle
Kiwisouffle
#9 | 15. Aug 2013, 10:22
mal ne offtopic frage:
wo zum henker findet man z.b. die beschriebenen grafikkarten mit den beiliegenden vollversionen? ich interessiere mich vor allem für die HD 7950 BOOST mit den beiden enthaltenen spielen.
kann mir da wer weiterhelfen?

ps: oder sollte ich mit dem umstieg von einer HD 5850 noch warten, bis AMD die neue generation vorstellt? verspricht diese ein deutliches leistungsPLUS?
rate (0)  |  rate (3)
Avatar Jan Purrucker
Jan Purrucker
#10 | 15. Aug 2013, 11:42
@Kiwisouffle die beiden Vollversionen gibt es im Rahmen des NeverSettleBundles zu HD 7xxx-Karten von AMD. Der Karte liegt dann ein Zettel mit den Freischalt-Codes bei (zur Sicherheit einfach nochmal bei den Händlern nachfragen).

@Mr. Blade Der Vorschlag/Wunsch, andere Retail-Karten ebenfalls mit aufzuführen ist verständlich. Wir werden in nächster Zeit anfangen unseren Benchmark-Parcours etwas zu überarbeiten. Vielleicht findet sich auch ein Weg, deinen Vorschlag einfließen zu lassen ohne die Benchmark-Listen zu sehr aufzublähen bzw unübersichtlich zu machen.

@Haeggar da sind zwei Zahlendreher drin, die Palit liegt normalerweise knapp vorn. Ich hatte dass eigentlich gestern noch geändert, aber das System hat's wohl nicht übernommen. Wird am Freitag richtig gestellt (in München is heute Feiertag).

Grüße,

Jan
rate (2)  |  rate (2)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten