Tests - Grafikkarten

GameStar liefert ausführliche Benchmarks-Tests von Geforce- und Radeon-Grafikkarten für Spieler mit hohem Qualitätsanspruch.
Seite 1 2 3 4 5 6

Radeon HD 4890 im Test

Test: Für 230 Euro fast so schnell wie Geforce GTX 285

Mit 100 MHz mehr als die Radeon HD 4870 rechnet die neue Radeon HD 4890 fast so schnell wie die deutlich teurere Geforce GTX 285. Wir testen die 230-Euro-Grafikkarte und übertakten sie auf 1,0 GHz!

Von Daniel Visarius |

Datum: 01.04.2009


Mit der Radeon HD 4870 gelang AMD die Symbiose aus hoher Spieleleistung und starkem Preis. Nvidias mit 250 Euro vergleichbar teure Geforce GTX 260 konnte weder in der einen noch in der anderen Kategorie dagegenhalten. Erst nachdem Nvidia bei der Geforce GTX 260-216 216 statt 192 Shader-Prozessoren aktivierte, konnte die GTX 260 zumindest bei der Leistung mithalten. Der Preiskampf drückte beide Karte unter 200 Euro, wobei die 1,0-GByte-Version der Radeon HD 4870 (180 Euro) 10 bis 20 Euro weniger kostet als die Geforce GTX 260-216 (190 Euro).
Jetzt schiebt AMD mit der Radeon HD 4890 eine im Wesentlichen ordentlich übertaktete Radeon HD 4870 nach. Statt mit 750/1.800 MHz laufen Grafikchip und der 1,0 GByte große GDDR5-Videospeicher mit 850/1.950 MHz. Technologisch ändert sich dagegen nichts: Wieder beherrscht die Grafikkarte den Umgang mit DirectX 10.1, unterstützt aber kein PhysX. In unserem Benchmark-Parcours aus Crysis, Call of Duty 4, Far Cry 2, Unreal Tournament 3 und H.A.W.X. überholt die 230 Euro teure Radeon HD 4890 locker die Geforce GTX 260-216 und knackt mit Übertaktung sogar die knapp 300 Euro teure Geforce GTX 285!

Radeon HD 4890 : Optisch entspricht die hochgetaktete Radeon HD 4890 der HD 4870. Optisch entspricht die hochgetaktete Radeon HD 4890 der HD 4870.

Morgen stellt AMD die Radeon HD 4890 offiziell vor. Die Karte wird von Herstellern wie Asus oder Sapphire sofort erhältlich sein. Das gilt offenbar nicht in gleichem Umfang für Nvidias neuen Gegenpart Geforce GTX 275. Ob die etwa 240 Euro teure Mischung aus Geforce GTX 285 und GTX 260-216 die Radeon HD 4890 schlägt, lesen Sie morgen im Test bei GameStar.de.

Die Radeon HD 4890

Die verbesserte Spieleleistung zieht der RV790-Grafikprozessor auf der Radeon HD 4890 hauptsächlich aus der stark erhöhten Taktfrequenz. Mit 850 MHz arbeitet er 100 MHz beziehungsweise 13 Prozent schneller als der ebenfalls in 55 nm kleinen Strukturen hergestellte RV770 auf der Radeon HD 4870 (750 MHz). Die Anzahl der Shader-Prozessoren stagniert bei 160. Der 1,0 GByte große Videospeicher ist über eine 256 Bit breite Datenleitung mit dem Chip verbunden und taktet mit 1.950 statt 1.800 MHz -- etwa 8 Prozent schneller. Darüberhinaus hat AMD nach eigener Aussage einige kleinere Änderungen im Chip vorgenommen, die die Spieleleistung verbessern können und die Stromsparmechanismen effektiver machen.

Auch die Radeon HD 4890 lässt sich per Crossfire mit bis zu drei weiteren Karten des gleichen Typs zusammen schalten, um die Rechenleistung zu steigern. Erfahrungsgemäß können Sie bei zwei Karten und gut optimierten Spiele je nach Auflösung 70 bis 80 Prozent mehr Leistung erwarten. Pro weitere Karte schrumpft der Leistungsgewinn allerdings stark.

Diesen Artikel:   Kommentieren (43) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar Der Saxophonist
Der Saxophonist
#1 | 01. Apr 2009, 12:10
Im Fazit ist ein Fehler: Von 180€ bis 230€ sind es 50€ und nicht wie geschrieben 40€.

Zum Test : Ich bin einigermaßen überrascht das die 4890 SO viel besser ist. Ich persönlich hätte sie eher auf dem Level einer GTX280 eingeschätzt. ABer so kann man sich täuschen. Mal wieder ein guter wurf seitens ATI.:yes:
rate (63)  |  rate (13)
Avatar frostbound
frostbound
#2 | 01. Apr 2009, 12:22
Ja, gut so, ATI! :)
rate (38)  |  rate (18)
Avatar darkarchon
darkarchon
#3 | 01. Apr 2009, 12:37
Ich dachte das NDA waere noch nicht gefallen? Seh' das hier mal als Aprilscherz...
rate (13)  |  rate (30)
Avatar Daniel Visarius
Daniel Visarius
#4 | 01. Apr 2009, 12:48
Der Test ist kein Aprilscherz, das NDA fällt morgen. Wir haben uns eine Karte anderweitig besorgt.
rate (27)  |  rate (2)
Avatar darkarchon
darkarchon
#5 | 01. Apr 2009, 12:54
Nagut Daniel, dann werd' ich das mal so glauben. Was ist eigentlich dran an den Versuchen PhysX auf ATi Karten zum laufen zu kriegen?
rate (8)  |  rate (3)
Avatar UnLimiTeD
UnLimiTeD
#6 | 01. Apr 2009, 13:09
Und das ist auch kein Aprilscherz?
rate (9)  |  rate (14)
Avatar Killerage
Killerage
#7 | 01. Apr 2009, 13:09
Sagen Sie Ihre Meinung!
rate (13)  |  rate (27)
Avatar Thoran-Crow
Thoran-Crow
#8 | 01. Apr 2009, 13:14
Zitat von darkarchon:
Nagut Daniel, dann werd' ich das mal so glauben. Was ist eigentlich dran an den Versuchen PhysX auf ATi Karten zum laufen zu kriegen?

das alte Projekt wurde eingestellt weil ATI rumgebockt hat und das Projekt nicht unterstützt hat. Neue Hoffnung liefert jetzt OpenCL. Wenn man Physix in OpenCL schreiben würde, würde auch eine Radeon das berechnen können. Andersrum könnte man auch Havok in OpenCL schreiben und so auf Nvidia Karten zum Laufen bekommen.


zum Test: warum spart man bei einer 230 Euro Grafikkarte 10€ beim Kühler? Coolermaster & Co. zeigen ja das man selbst solche hochgezüchteten Grafikmonster noch fast lautlos mit 120mm Lüftern kühlen kann.
rate (11)  |  rate (1)
Avatar Killerage
Killerage
#9 | 01. Apr 2009, 13:21
Ich finde es ist Unsinn die übertaktete Karte so hervorzuheben da sich nicht jede Karte gleich übertakten lässt. Genausogut könntet ihr einen Test schreiben: GTX 295 mit Übertaktung 20% schneller als 4870 X2, was aber niemals gewährleistet ist (obwohl diese sich sehr gut übertakten lässt). Euer Benchmarkparcour ist zudem ein Witz und verliert jeglich Sinn dadurch, dass ihr NIE in 8xAA/16xAF testet, was ja die einzige wirklich relevante Einstellung ist. Auch kann ein Test in dem eine 4850 X2 als LANGSAMER ALS EINE 4870 oder GTX260 eingestuft wird (33 zu 34 punkte) nur ein Witz sein. Denn diese ist gar nicht mit diesen zu vergleichen, sie liegt eher auf einem Niveau mit einer GTX285, und fast immer ist sie selbst schneller als diese. Da fällt es dann auch kaum mehr auf das ihr eine 4870 X2 mit einer GTX285 gleichauf setzt, obwohl die 4870 X2 IMMER UND IN ALLEN EINSTELLUNGEN schnelller ist als eine GTX285. Die 4870 X2 ist eher so schnell wie eine GTX295, ab 1680x1050 8xAA/16xAF sogar schon schneller. Schaut mal auf computerbase.de, da seht ihr 1. wie man Bencht, 2. wie schnell die Karten wirklich sind.
rate (42)  |  rate (27)
Avatar johannwgoethe
johannwgoethe
#10 | 01. Apr 2009, 13:25
auch wenn die performance/preis gut ist, ich werd mir in nächster zeit keine ati karte mehr zulegen.
hab erst vor kurzem von einer 4870 getrennt und mir ne geforce gtx260 geholt.
grund : physx , abstürtze in einigen spielen, gta läuft garnicht , abstürtze in blender , fast alle namhaften spielhersteller haben cooperation mit nvidia
rate (27)  |  rate (57)
1 2 3 ... 5 weiter »

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Tests > Grafikkarten > Radeon HD 4890
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten