Age of Empires Online : Seit der Ankündigung von Age of Empires Onlineam Dienstag scheiden sich die Geister am Grafikstil, denn Microsofts Online-Strategiespiel setzt auf einen Cartoon-Look ähnlich dem von World of Warcraft. Das bricht mit der bislang realitätsnahen Serientradition. Wir fragten auf der gamescom den Microsoft-Manager Dave Luehmann: Warum der neue Stil? Er zählte vier Gründe auf:

  • Der Grafikstil ist ein gewollter Bruch mit den Vorgängern: "Wir wollen den Schock. Wir wollen optisch ausdrücken, dass es sich bei Age of Empires Online um ein anderes, neues Spiel handelt."

  • Stilisierte Grafik altert langsamer als realistische Grafik: "Wir wollen, dass Age of Empires Online auch in fünf Jahren noch ordentlich aussieht."

  • Der Cartoon-Look stellt nicht so hohe Hardware-Anforderungen wie High-End-Grafik und skaliert besser: "Age of Empires Online kann man im Prinzip auf dem gleichen Rechner spielen wie damals Age of Empires 2."

  • Die buntere Anmutung spricht auch Gelegenheitsspieler an: "Wir wollen, dass Age of Empires Online attraktiv für neue Spieler ist."

» Die Vorschau auf Age of Empires Online lesen

Age of Empires Online
Als Premium-Kultur wie hier die neu eingeführten Babylonier starten wir direkt auf Stufe 20 und sparen viel Zeit.