Alien: Isolation : Alien: Isolation soll sich auch die VR-Technik Oculus Rift zueigen machen. Alien: Isolation soll sich auch die VR-Technik Oculus Rift zueigen machen.

Medienberichten zufolge ist Alien: Isolation zur E3 auch am Stand von Oculus VR zu finden. Creative Assemblys kommender Grusel-Actiontitel soll offenbar also auch auf die Verwendung der Virtual-Reality-Technologie Oculus Rift ausgelegt werden. Dort wird die VR-Integration zusammen mit anderen Spielen wie EVE: Valkyrie oder Superhot demonstriert, für die der Oculus-Rift-Support schon im Vorfeld bekannt war.

Damit ist es natürlich denkbar, dass sich die Alien: Isolation auch noch Sonys VR-Techniologie Project Morpheus zueigen machen soll. Bestätigt ist das aber noch nicht.

Im Rahmen der Messe in Los Angeles hat Sega noch den Trailer von Alien: Isolation veröffentlicht, den es unter dieser Meldung zu sehen gibt. Darunter zeigen wir eine Reihe aktueller Screenshots.

Alien: Isolation soll die beklemmende Atmosphäre des ersten Alien-Kinofilms (1979) einfangen. Nur schlüpft der Spieler in die Rolle von Ripleys Tochter Amanda, die auf einer Raumstation von einem Xenomorph verfolgt wird.

Besondere Bedeutung soll dem Survival-Aspekt zukommen, denn Amanda hat auf sich allein gestellt praktisch keine Chance sich gegen die Kreatur zu wehren. Mehr über das Gameplay gibt es in unserer Vorschau zu lesen: »Nackte Panik und häufige Tode«.

Alien: Isolation - PC-Screenshots aus der Test-Version
Der aus den Filmen bekannte Motion-Tracker zeigt uns die Position aller Lebewesen in der Umgebung - sofern sie sich bewegen.