Um die Geschichte hinter Demigod zu verstehen, muss man zunächst die Geschichte hinter der Geschichte hinter Demigod kennen - also die mit Ron Gilbert. Sie wissen schon: Ron Gilbert, der legendäre LucasArts-Designer, der 1987 mit Maniac Mansion und dessen SCUMM-Oberfläche das Adventure-Genre revolutioniert hatte. 1996 erlöste Gilbert einen jungen Programmierer namens Chris Taylor vom ebenso ruhm- wie fantasielosen Dasein als Sportspiel-Macher bei Electronic Arts. Und gab ihm die Chance, einen eigenen Titel zu entwerfen: den Echtzeit-Hit Total Annihilation.

Demigod :

Danach reiste Gilbert mit Taylor zu Presseterminen und wurde von den Journalisten zu Total Annihilation befragt. »Aber nur so lange«, erinnert sich Taylor grinsend, »bis die Redakteure merkten, dass der berühmte alte Mann keine Ahnung vom Spiel hatte. Und sie stattdessen den unbekannten Jungspund löchern mussten, den Gilbert dabei hatte.« Also Chris Taylor, dessen Weltkarriere damit begann.

Neuer alter Mann

Demigod : Fackelträger und Turm treffen sich zum Showdown. Fackelträger und Turm treffen sich zum Showdown. Heute ist Taylor selbst der berühmte alte Mann. Mit seinem Studio Gas Powered Games hat er das erfolgreiche Action-Rollenspiel Dungeon Siege und den Echtzeit-Koloss Supreme Commander veröffentlicht. Und wie weiland Gilbert fördert Taylor ebenfalls ein Nachwuchstalent: John Comes, der zuvor unter anderem an der KI von Supreme Commander gefeilt hat.

Demigod : Nun werkelt Comes an seinem ersten eigenen Projekt: Demigod. Wir haben Gas Powered Games in Seattle besucht, das Action-Strategiespiel angeschaut und Chris Taylor dazu befragt. Dabei merkten wir jedoch schnell, dass der berühmte alte Mann keine Ahnung vom Spiel hat – und wandten uns lieber direkt an John Comes. Geschichte wiederholt sich eben.