Don't Starve - PC

Action  |  Release: 23. April 2013  |   Publisher: -
Seite 1 2   Fazit Wertung

Don't Starve im Test

Brot für den Held

Ein Adventure mit Minecraft-Anleihen und Tim-Burton-Optik. Klingt seltsam? Stimmt! Im Test zeigt Don't Starve aber, dass die Mischung einwandfrei funktioniert.

Von Florian Heider |

Datum: 30.04.2013


Der typische Spieleheld hat kein großes Problem damit, in der Wildnis zu überleben. Er leidet keinen Hunger, Tag und Nacht machen für ihn keinen Unterschied und etwaige Fressfeinde hat er schneller erledigt, als wir »Artenschutz« rufen können. Ab und an gehen ihm die Splittergranaten aus, aber sonst ist alles in bester Ordnung.

Bei Wilson ist das anders: Der Wissenschaftler wird in Don't Starve vom finsteren Bösewicht Maxwell in der Wildnis ausgesetzt, und es liegt an uns, den kleinen Kerl möglichst lange am Leben zu erhalten. Das war's im Großen und Ganzen auch schon mit der Story des Action-Adventures. Das Spiel erzählt keine tiefgreifende Geschichte mit vielen Wendungen, stattdessen geht's hier nur um eins: überleben. Wir haben uns in die freie Natur begeben, Tagebuch geführt und schnell festgestellt: Der ständige Hunger ist nur eine von vielen Gefahren.

Wo kaufen?
Don't Starve kann über Steam, die offizielle Webseite und bei Gog.com für rund 13 Euro erworben werden. Einmal aktiviert, ist das Spiel dauerhaft mit Ihrem Konto verknüpft, kann also nicht mehr weiterverkauft werden.

Promotion: Don't Starve bei Gog.com kaufen

Die Axt im Wald

Tag 1: Da sind wir also. In einer zufallsgenerierten Welt, völlig auf uns allein gestellt. Vor uns landet ein Vogel, ein paar Meter weiter hoppelt ein Häschen. Einfangen lassen sich beide nicht, also konzentrieren wir uns zunächst auf die Flora. Die nächsten Spielminuten verbringen wir damit, uns mit Gräsern und Zweigen die Taschen voll zu stopfen. Für den kleinen Hunger zwischendurch werfen wir ein paar Beeren und Karotten ein. Bereits nach kurzer Zeit haben wir genügend Rohstoffe beisammen, um uns im etwas unübersichtlich gestalteten Baumenü eine Axt zu basteln.

Don't Starve

Mit unserem Werkzeug fällen wir einen Baum nach dem anderen und sammeln fleißig Holz. Da die meisten Gegenstände in Don't Starve durch regelmäßige Anwendung langsam unbrauchbar werden, sollten wir also immer ein Auge auf den jeweiligen Zustand und genügend Reservematerial zur Hand haben. Mittlerweile ist es Abend geworden. Uns kümmert das herzlich wenig, schließlich hacken wir gerade wie die Weltmeister. Plötzlich allerdings wird's zappenduster, und bevor wir uns versehen, werden wir von etwas gebissen. Da wir uns in der kompletten Finsternis nicht wehren können, entfachen wir wild klickend ein Lagerfeuer, das dieses Etwas vertreibt. Puh, das war knapp. Von dem Ding im Dunkeln keine Spur. Im flackernden Licht scheinen wir jedenfalls sicher zu sein. Aber das wird eine lange Nacht.

Fiese Häschen

Tag 2: An Schlaf war natürlich nicht zu denken. Dafür haben wir uns mit den drei Gesundheitsanzeigen auseinander gesetzt. Der Magen symbolisiert … naja unseren Magen eben. Das Herz wiederum steht für unsere Lebensenergie, und das Gehirn spiegelt unseren geistigen Zustand wider. Der verschlechtert sich zum Beispiel, wenn wir uns abends zu weit ins Dunkel wagen. Werden wir wahnsinnig, erscheinen plötzlich imaginäre Feinde und wir hören Stimmen. Außerdem haben wir uns zwei Gegenstände gebastelt: Einen Rucksack, der unser Inventar erweitert, und eine Falle. Nie mehr olle Karotten und Beeren! Fürchtet uns, leckere Häschen!

Don't Starve : Endlich wieder was zu essen! Gleich tappt dieses Häschen unsere Falle. Endlich wieder was zu essen! Gleich tappt dieses Häschen unsere Falle.

Nacht 2: Verflucht sollt ihr sein, leckere Häschen! Beim Versuch, das gewonnene Fleisch zu grillen, haben wir unser Lagerfeuer direkt unter einem Baum entfacht. Die Folge: Waldbrand. Das müssen wir nochmal üben.

Tag 3: Neuer Tag, neue Entdeckungen. Wir haben herausgefunden, dass sich viele Gegenstände, wie eine verstärkte Axt erst durch den Bau von ominösen Maschinen freischalten lassen, die aus Steinen, Goldnuggets und Holz hergestellt wird. Seitdem hacken wir alle Felsen, die wir finden können, kurz und klein. Sehr praktisch: Wir verfügen über eine Karte, die nicht nur die Gebiete zeigt, die wir bereits erkundet haben, sondern auch die dort befindlichen Rohstoffe.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (41) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar sn8per
sn8per
#1 | 30. Apr 2013, 10:40
das ist wie ich finde ein sehr gelungenes spiel was viel spaß macht und sehr viel charm mitbringt. :-)
rate (18)  |  rate (0)
Avatar Ragona
Ragona
#2 | 30. Apr 2013, 10:43
Coop Modus her und das Spiel wird zum Dauerbrenner auf meiner Festplatte :)
rate (26)  |  rate (1)
Avatar l0kiderase
l0kiderase
#3 | 30. Apr 2013, 11:05
ich hab mir das spiel geholt nach dem es auf steam erhältlich war, und ich muss sagen, dass ich es noch nicht bereut habe.
den 2ten code hab ich direkt nem kumpel gegeben der es mit freuden mehr gesuchtet hat als ich
deshalb hab ich mich auch nach einem coop modus erkundigt, aber anscheinend will klei entertainment keinen bereitstellen, sie wollen das spiel in weiterhin bei einem singleplayer erlebnis belassen.
leider coop hätte mich sehr gefreut.
rate (10)  |  rate (1)
Avatar Cyrotek
Cyrotek
#4 | 30. Apr 2013, 11:20
Ah, release.
Dann direkt heute Abend mal wieder installieren und gucken, was sich so in den letzten Monaten geändert hat.

Wie ich auf den Grafikstil stehe. Sollte viel mehr Spiele damit geben.

Das Spiel war den (Beta-)Anschaffungspreis auf jeden Fall mehr als wert. Fast schon zu günstig.

Zitat von blacksun84:
Klingt schon interessant, aber der endgültige Tod könnte etwas zu frustrierend sein. Hm, nochmal überlegen, ansonsten bis zu einem Steamsale mit 5 Euro warten.


Ein Survivalspiel ohne endgültigem Tod wäre auch irgendwie seltsam, nicht?
Mal davon abgesehen, das man ohne dieses "Feature" sehr schnell mit dem Spiel fertig wäre.
rate (12)  |  rate (0)
Avatar ReatKay
ReatKay
#5 | 30. Apr 2013, 11:21
Ich mag "Don't starve" - aber etwas fehlt mir gewaltig: Ein Coop-Modus - anyway ein toller Titel mit extrem viel Charme :)
rate (11)  |  rate (1)
Avatar RedRanger
RedRanger
#6 | 30. Apr 2013, 11:22
Zitat von blacksun84:
Klingt schon interessant, aber der endgültige Tod könnte etwas zu frustrierend sein. Hm, nochmal überlegen, ansonsten bis zu einem Steamsale mit 5 Euro warten.


Ich denke ich werde auch bis zu einem Sale warten.

Der endgültige Tod ist aber vielleicht nicht so schlimm wie man denkt. FTL ist ja auch rogue-like und man kämpft so weit man kann durch. Nach dem Tod fängt man bei Null an. Trotzdem ist es motivierend genug wieder anzufangen.

Nun gut, FTL hat man relativ schnell durch (also einen einzelnen Durchgang). Wenn man in Don't Starve nach 20h stirbt ist das bestimmt schon ärgerlich.

Aber das Spiel muss ja seinen Fortschritt irgendwo speichern, ich denke man kann auch einfach selber Backups machen (so wie in Dark Souls)
rate (0)  |  rate (10)
Avatar MovesLikeJaeger
MovesLikeJaeger
#7 | 30. Apr 2013, 11:26
Sieht super aus, weiß jemand inwiefern ich selber später bauen kann? Häuser, etc und eventuell sogar Möbel dafür?
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Cyrotek
Cyrotek
#8 | 30. Apr 2013, 11:34
Zitat von MovesLikeJaeger:
Sieht super aus, weiß jemand inwiefern ich selber später bauen kann? Häuser, etc und eventuell sogar Möbel dafür?


Wände/Böden kannst du bauen, das aber eher in Richtung "Mauer" als "Haus".
Zeug wie Kochstelle/Schlafplatz kannst du bauen. Stühle und dergleichen weiß ich nicht.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar El Repidente
El Repidente
#9 | 30. Apr 2013, 11:53
Sehr geiles Game.

Tod ist nicht zwangsläufig entgültig.
Es gibt mehrere Wege für zusätzliche "Leben" die ich hier natürlich nich spoilern werde.
Speichern tut das Spiel nur beim beenden und jedem Tagesanbruchs. Nach dem Ableben (und aufbrauchen sämtlicher Zusatzleben) löscht das Programm den Stand allerdings wieder.
Den Tod umgehen kann man somit aber durch pausieren und alt+F4 drücken, anschließend einfach den Tag nochmal angehen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Chaz0r
Chaz0r
#10 | 30. Apr 2013, 11:59
Ja, ein Coop-Modus für ein paar Spieler (kein großer Haufen Spielern in in der Welt ala DayZ), wäre wirklich toll.

Ansonsten ist das wirklich ein super Spiel. Macht richtig, richtig Laune!
Vor allem ist es auch nicht einfach. Am Anfang wird man nicht lange überleben. Aber nach und nach wird man immer besser. Ist wirklich n tolles Spiel :)
rate (0)  |  rate (0)

ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Don't Starve

Plattform: PC (PS4, PSV)
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 23. April 2013
Publisher: -
Entwickler: Klei Entertainment
Webseite: http://www.dontstarvegame.com/
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 384 von 5632 in: PC-Spiele
Platz 238 von 9354 in: PC-Spiele | Action
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 51 User   hinzufügen
Wunschliste: 6 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Don't Starve bei GOG.com downloaden  Don't Starve bei GOG.com downloaden
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten