Far Cry 4 : Die Cover-Grafik von Far Cry 4 hat bei einigen Spielern für Kritik gesorgt. Sie sehen Rassismus und Schwulenfeindlichkeit bedient. Die Cover-Grafik von Far Cry 4 hat bei einigen Spielern für Kritik gesorgt. Sie sehen Rassismus und Schwulenfeindlichkeit bedient. Wirklich viel hat der Spielentwickler und Publisher Ubisoft bisher noch nicht von seinem für Ende 2014 angekündigten Open-World-Shooter Far Cry 4 gezeigt - lediglich eine einzelne Grafik, die wohl später auch das Cover des Spiels zieren wird, war bisher zu sehen. Doch die hat offenbar bereits ausgereicht, um zumindest einen kleinen Skandal nach sich zu ziehen.

In Teilen der Spielerschaft hat die Cover-Darstellung nämlich den Vorwurf des Rassismus und der Schwulenfeindlichkeit gegenüber Ubisoft laut werden lassen. Zu sehen ist auf dem Bild ein blonder hellhäutiger Mann in einem rosa Anzug, der auf einer Art Thron sitzend einem dunkelhäutigeren Mann in offensichtlich unterdrückender Art und Weise die Hand auf den Kopf legt.

Mit Alex Hutchinson hat sich nun der Creative-Director vom zuständigen Entwicklerstudio Ubisoft Montreal via twitter.com zu den Rassismus-Vorwürfen zu Wort gemeldet und geäußert, dass »er« nicht weiß sei und dass »das« auch nicht der Spieler-Charakter sei. Allerdings bleibt dabei unklar, welche der beiden abgebildeten Personen jeweils gemeint ist.

Far Cry 4 erscheint am 18. November 2014 für den PC, die Xbox One, die PlayStation 4, die Xbox 360 und die PlayStation 3.

» Far Cry 4 - Himalaya-Shooter angekündigt, Pre-Order Bonus