Diablo 3 nicht düster genug? Die Streichung der Skilltrees eine unverzeihliche Sünde? Dann ist Path of Exile genau die richtige Alternative, in vielerlei Hinsicht fühlt es sich mehr wie Diablo 2 an als der offizielle Nachfolger. Als Ausgestoßener werdet ihr auf den verfluchten Kontinent Wraeclast verbannt und züchtet euren Helden dort in bester Hack-&-Slay-Manier zum virtuosen Monstermeuchler hoch. Dabei setzt das Spiel auf enorm tiefe und vielschichtige Charakterentwicklung: Ihr schraubt eure Spielfigur aus einem Netz von über 1000 passiven Skills zusammen.

Die aktiven Fähigkeiten passt ihr ebenfalls genau an euren Spielstil an. Jede davon wird durch einen Edelstein dargestellt, den ihr in eure Ausrüstung einsetzt - und der sich mit anderen Edelsteinen verbinden lässt. So kann jedes Geschoss mit dem richtigen Stein in mehrere aufgeteilt werden oder von einem Feind zum nächsten springen oder sogar beides gleichzeitig. Und das beste an der ganzen Sache: Path of Exile wird regelmäßig mit umfangreichen Patches und Addons erweitert und ist trotzdem komplett kostenlos, wir zahlen nur für kosmetische Items und mehr Platz in der Beutetruhe. Kundenfreundlicher kann Free2Play kaum sein.

Infos zu Path of Exile

Entwickler: Grinding Gear Games
Release-Datum: 23. Januar 2013
Plattform: PC

Weitere Besten-Listen

Die besten Rollenspiele 2015

Die besten Strategiespiele 2015

Path of Exile: The Awakening
Die neuen Bosse sind eine echte Herausforderung an die Bewegungs- und Antizipationsfähigkeiten des Spielers.