Seite 3: Alienware 14 - Spieletaugliches 14-Zoll-Notebook mit Geforce GTX 765M und Haswell-CPU

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Spieleleistung

Grafisch anspruchsvollere Titel wie Hitman: Absolution kann die GTX 765M des Alienware 14 in Full HD und hohen Einstellungen nicht mehr flüssig darstellen, hier hilft nur das Reduzieren der Auflösung oder der Darstellungsdetails. Grafisch anspruchsvollere Titel wie Hitman: Absolution kann die GTX 765M des Alienware 14 in Full HD und hohen Einstellungen nicht mehr flüssig darstellen, hier hilft nur das Reduzieren der Auflösung oder der Darstellungsdetails.

Kommen wir zur Paradedisziplin eines jeden Gaming-Notebooks: Die Spieleleistung. Neben dem Prozessor ist hier die Grafikkarte die wichtigste Komponente. Die Geforce GTX 765M in unserem Testgerät bringt genug Leistung mit, um auch einige aktuelle Titel in der nativen Full HD-Auflösung mit hohen Details spielen zu können. Borderlands 2 lief in diesen Einstellungen beispielsweise mit flüssigen 46 fps, Dishonored sogar mit 74 fps, Dirt 2 erreicht dagegen nur 33 fps.

Bei sehr anspruchsvollen Spielen sieht es schlechter aus: Company of Heroes 2 war mit 12 fps ebenso unspielbar in Full HD und hohen Details wie etwa Hitman: Absolution mit 14 fps. In manchen Spielen kommen Sie also um eine Reduzierung der Auflösung oder der Grafikdetails für flüssige Bildwiederholraten nicht herum. So wird etwa Hitman: Absolution in der niedrigeren Auflösung von 1.366 x 768 und 2-facher statt 4-facher Kantenglättung mit 34 FPS wieder spielbar.

Alienware 14
Core i7 4700MQ, GTX 765M

  • Hoch
  • Maximal
97,8
22,4
81,6
33,3
34,1
14,1
  • 0,0
  • 20,0
  • 40,0
  • 60,0
  • 80,0
  • 100,0

Lautstärke

Je kleiner ein Gaming-Notebook wird, desto weniger Platz bleibt im Inneren für große und potenziell leise Lüfter und andere Kühlelemente. Unter Last erreicht das Alienware 14 dementsprechend mit teils über 50 dB einen einen Lärmpegel, der sich nur mit gut abschirmenden Kopfhörern aussperren lässt. In Windows oder beim Surfen fällt die Geräuschkulisse dank der SSD mit knapp 30 dB spürbar angenehmer aus, Zugriffe auf der HDD sind aber deutlich herauszuhören. Außerdem nerven die Lüfter mit gelegentlichem Aufdrehen ohne erkennbaren Grund im Idle-Betrieb. Insgesamt macht das Alienware 14 damit in Sachen Lautstärke keine besonders gute Figur, sondern erfordert vor allem beim Spielen entweder sehr stark dämpfende Kopfhörer oder entsprechend lärmunempfindliche Ohren.

Lautstärke

  • Spiele
  • Leerlauf
Samsung Serie 5 550P7C i7 3610QM, Geforce GT 650M
36,8
31,4
Asus G75 Core i7 3720QM, Geforce GTX 670M
36,9
33,2
Samsung Serie 7 Gamer 700G7C i7 3610QM, Geforce GTX 675M
38,2
32,2
Asus G750JW Core i7 4700HQ, Geforce GTX 765M
39,0
31,0
Samsung Serie 7 Chronos 770Z7E i7 3635QM, HD 8870M
39,7
31,5
Lenovo Ideapad Y580 Core i7 3610QM, Geforce GTX 660M
41,0
33,7
MSI GX60 A10-4600M, Radeon HD 7970M
41,7
35,0
Alienware M17x R4 Core i7 3610QM, Radeon HD 7970M
42,0
30,7
MSI GT70H Core i7 4700MQ, Geforce GTX 780M
42,0
31,0
MSI GT70 Core i7 3610QM, Geforce GTX 670M
43,0
32,8
Apple MacBook Pro 15 Retina i7 3615QM, Geforce GT 650M
46,7
29,4
Alienware 14 Core i7 4700MQ, Geforce GTX 765M
46,9
29,1
Deviltech Fragbook Core i7 3610QM, Geforce GTX 675M
51,0
35,8
  • 0,0
  • 12,0
  • 24,0
  • 36,0
  • 48,0
  • 60,0

Mobilität

Auch wenn Gaming-Notebooks häufig eher stationär eingesetzt werden, messen wir auch die Akkulaufzeit des Alienware 14 im Test. Im Falle des Alienware 14 leistet ein fest eingebauter Akku mit 6.000 mAh die mobile Stromversorgung. In wenig alltagsnahen Einstellungen mit deaktivierten WLAN und minimaler Helligkeit kommt der kompakte Gaming-Bolide auf eine Akkulaufzeit von knapp vier Stunden - ein im Konkurrenzumfeld höchstens durchschnittlicher Wert. Unter Volllast und bei maximaler Helligkeit macht das Alienware 14 bereits nach einer Stunde und zehn Minuten schlapp und liegt damit im üblichen Bereich für Gaming-Notebooks dieser Leistungsklasse. Deutlich ausdauernder ist da das vergleichbar ausgestattete Asus G750JW, das unter Volllast fast doppelt so lange durchhält.

Akkulaufzeit

  • Surfen per WLAN
  • Volllast
Apple MacBook Pro 15 Retina i7 3615QM, Geforce GT 650M
364
88
Samsung Serie 7 Chronos 770Z7E i7 3635QM, HD 8870M
308
66
MSI GX60 A10-4600M, Radeon HD 7970M
300
60
MSI GT70H Core i7 4700MQ, Geforce GTX 780M
292
83
Samsung Serie 5 550P7C i7 3610QM, Geforce GT 650M
271
64
Lenovo Ideapad Y580 Core i7 3610QM, Geforce GTX 660M
266
94
Asus G75 Core i7 3720QM, Geforce GTX 670M
244
62
Asus G750JW Core i7 4700HQ, Geforce GTX 765M
239
133
MSI GT70 Core i7 3610QM, Geforce GTX 670M
227
64
Alienware 14 Core i4700MQ, Geforce GTX 765M
225
70
Deviltech Fragbook Core i7 3610QM, Geforce GTX 675M
193
68
Samsung Serie 7 Gamer 700G7C i7 3610QM, Geforce GTX 675M
144
96
Alienware M17x R4 Core i7 3610QM, Radeon HD 7970M
134
57
  • 0
  • 74
  • 148
  • 222
  • 296
  • 370

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (31)

Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.