AMD R9 Fury X - 3D-Druck eigener Frontplatten

AMD geht mit der R9 Fury X nicht nur beim flotten HBM-Speicher neue Wege. Die Karten lassen sich zudem durch eigene Frontplatten personalisieren. Nun gibt AMD die 3D-Druck-Dateien dafür frei.

von Dennis Ziesecke,
30.06.2015 09:05 Uhr

AMDs Radeon R9 FuryX lässt sich durch selbstgedruckte Frontplatten individualisieren.AMDs Radeon R9 FuryX lässt sich durch selbstgedruckte Frontplatten individualisieren.

Die AMD R9 Fury X erwies sich im Gamestar-Test als gute Alternative zu Nvidias Geforce GTX 980 Ti. Custom-Designs von Drittherstellern erlaubt AMD jedoch nicht, die Karte erscheint ausschließlich mit der Hybrid-Wasserkühlung von AMD. Der Hersteller gab allerdings bereits sehr früh bekannt, dass eine Individualisierung mittels selbst herstellbarer Frontplatten möglich sein wird.

Nun gibt AMD die für den 3D-Druck eigener Frontplatten benötigten Dateien frei. Nutzer können damit entweder am eigenen 3D-Drucker oder in entsprechenden Druckshops eigene Frontplatten herstellen oder herstellen lassen. Auch für CNC-Anlagen sind die Dateien geeignet, so dass auch auf diesem Wege eine individuelle Karte hergestellt werden kann. Auf den Community-Seiten von AMD findet sich eine Anleitung zum Wechsel der Platten.

Die 3D-Dateien liegen auf AMDs Servern, der Link findet sich in den Quellenangaben.

Quelle: 3D.Modell AMD Fury-X-Frontplatte, Anleitung


Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen