Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: AMD Radeon HD 6850 - Starker Gegner für Geforce GTX 460

Benchmarks 8x AA / 16x AF

Wie bei der Radeon HD 6870 so zeigen sich die Verbesserungen im Chipdesign auch bei der Radeon HD 6850 vor allem mit achtfacher Kantenglättung. In diesem Test zieht die neue Grafikkarte an ihrer Vorgängerplatine vorbei. Und im Vergleich zur Geforce GTX 460 mit 768 MByte Videospeicher schafft Sie etwa in Dirt 2 (1920x1200, maximale Details) noch flüssige Bildwiederholraten, während die Geforce bereits ruckelt. (47,5 gegen 27,1 fps). Die Auseinandersetzung mit der GTX 460 mit 1,0 GByte geht erneut unentschieden aus.

Benchmarks Performance-Rating

Für lediglich 170 Euro liefert die Radeon HD 6850 durchgehend die Spieleleistung der Geforce GTX 460 mit 1,0 GByte. Ohne Kantenglättung liegt die Geforce hauchdünn in Front, je höher aber Auflösung und Kantenglättungsstufe, desto mehr schiebt sich die Radeon vorbei. Endergebnis: 45,4 zu 44,8 fps für die HD 6850, de facto ein Unentschieden. Im Vergleich zur kleineren (und etwa gleich teuren) 768-MByte-Version der GTX 460 arbeitet die HD 6850 einen Vorsprung von durchschnittlich 15 Prozent heraus: Mit der 768-MByte-GTX spielen Sie maximal bis 1920x1200 mit vierfacher Kantenglättung, bei höheren Einstellungen erreicht sie oftmals keine 30 fps. Die HD 6850 bewältigt dagegen meist auch achtfache Kantenglättung in 1920x1200 oder vierfache in 2560x1600. Das sind die Einstellungen, in denen die HD 6850 der Vorgängerin HD 5850 enteilt und sich so unterm Strich mit rund 10 Prozent absetzen kann

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.