Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: AMD Radeon HD 6850 - Starker Gegner für Geforce GTX 460

Lautstärke & Stromverbrauch

Unsere beiden Test-Exemplare der Radeon HD 6850 scheinen etwas aus dem Rahmen zu fallen: Während die Radeon HD 6870 weniger Strom benötigt als die HD 5870 (304 und 148 Watt statt 318 und 141 Watt), zieht die HD 6850 mehr Energie als die HD 5850 (273 und 148 Watt statt 265 und 136 Watt). Auch bei unseren Temperaturmessungen gibt sich die HD 6850 eine Blöße, was möglicherweise an fehlerhafter Hardware liegt: Mit 81 Grad unter Last und 49 Grad unter Windows wird sie deutlich heißer als die größere HD 6870 mit sehr guten 76 und 35 Grad – und das übrigens mit einem Bios-Update von AMD, das genau dieses Problem addressieren sollte.

Der Ventilator der Radeon HD 6850 verhält sich genauso wie der der HD 6870 und bleibt mit 1,0 Sone im Leerlauf angenehm ruhig. Unter Last läuft die Grafikkarte wie die größere Schwester mit gerade noch so akzeptablen 2,7 Sone. Empfindliche Ohren sind in dieser Leistungsklasse mit einer Geforce GTX 460 1,0 GByte aber besser bedient, da zumindest der Referenzlüfter von Nvidia unter Last lediglich 1,3 Sone produziert und damit wirklich leise arbeitet.

Fazit

Wer von einer DirectX-10-Grafikkarte wie der Geforce GTX 260 oder der Radeon HD 4870 auf DirectX 11 aufrüsten möchte, der hat im Preisbereich unter 200 Euro mit der Radeon HD 6850 für 170 Euro jetzt eine echte Alternative zur Geforce GTX 460 mit 1,0 GByte Speicher (170 Euro): Bei Bildqualität und Performance sind beide gleichwertig. Die Radeon kann über AMDs Mehrschirmtechnik Eyefinity statt zwei bis zu sechs Monitore ansteuern, ist aber längst nicht so leise wie die GTX 460, die mit Nvidias separat erhältlicher 3D-Brille 3D Vision zudem die bessere 3D-Unterstützung bietet. Als etwaiger Besitzer einer Radeon HD 5850 oder gar HD 5870 sollten Sie aber in jedem Fall von einem Kauf absehen. Zwar bekommen Sie mehr Leistung mit achtfacher Kantenglättung, aber keinesfalls so viel, dass sich der Neukauf rechnet.

Zu welchen Preisen die Karten letztlich verkauft werden, bleibt abzuwarten. Einige Hersteller planen noch mit rund 170 bis 180 Euro, weshalb wir uns vorerst an diesen Preisangaben ortientieren. AMD hingegen möchte der Geforce GTX 460 den Todesstoß verpassen und hat 150 Euro ausgerufen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

» Checkliste: Grafikkarte kaufen
» Bestenliste: Top-5-Grafikkarten
» Treiber-Guide: Radeon Catalyst optimal einstellen

AMD Radeon HD 6800 - Hersteller-Präsentation Chiparchitektur ansehen

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.