Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

AMD Ryzen 5 1600 12nm im Test - Wie schnell ist der beliebte Sechskerner?

So günstig gibt es sechs Kerne nirgendwo sonst: Der neu aufgelegte Ryzen 5 1600 in 12nm-Fertigung tritt im Test gegen seinen Vorgänger und die Konkurrenz von Intel an.

von Nils Raettig,
14.02.2020 12:53 Uhr

Ein alter Bekannter in neuem Gewand: Der Ryzen 5 1600 erschien im Frühjahr 2017, mittlerweile ist er auch als Neuauflage in aktuellerer Fertigung verfügbar. Ein alter Bekannter in neuem Gewand: Der Ryzen 5 1600 erschien im Frühjahr 2017, mittlerweile ist er auch als Neuauflage in aktuellerer Fertigung verfügbar.

Die Sechskern-Prozessoren von AMD wie der Ryzen 5 1600 12nm aus diesem Test gelten seit dem Release der ersten Ryzen-CPUs vor knapp drei Jahren oft als Preis-Leistungs-Tipp. Ob das auch für die Neuauflage des Ryzen 5 1600 gilt, klären wir mit Benchmarks.

» Direkt zu den Spiele-Benchmarks

Was ändert sich mit dem Ryzen 5 1600 12nm? Wie der Name bereits andeutet (der zumindest in Preisvergleichen oft so verwendet wird, aber nicht auch bei Händlern immer so auftaucht), setzt der neue Ryzen 5 1600 12nm auf das »Zen+«-Fertigungsverfahren in 12nm statt auf den Vorgänger »Zen« in 14nm.

Außerdem wird er mit einem etwas kompakteren Kühler ausgeliefert (AMD Wraith Stealth statt AMD Wraith Spire). Ansonsten bleibt auf den ersten Blick alles beim Alten, auch in Sachen Taktraten.

Hinweis: Wir bedanken uns beim Versandhändler Alternate.de für die Bereitstellung eines Testsamples des Ryzen 5 1600 12nm.

In der Praxis ermöglicht die neue Fertigung höhere Boost-Werte und damit auch mehr Leistung. Dennoch ist der Ryzen 5 1600 12nm aktuell zehn Euro günstiger als sein Vorgänger (zum Testzeitpunkt ca. 100 Euro statt 110 Euro).

Wie kann ich den neue Ryzen 5 1600 beim Kauf vom alten unterscheiden? Am zuverlässigsten klappt das über die Produktnummer, auch wenn sie nur in einem Buchstaben abweicht.

  • Ryzen 5 1600 12nm (neu): YD1600BBAFBOX (»F« vor dem abschließenden »BOX«)
  • Ryzen 5 1600 14nm (alt): YD1600BBAEBOX (»E« vor dem abschließenden »BOX«)

Fragt im Zweifel den Händler eurer Wahl, ob es sich bei dem angebotenen Ryzen 5 1600 wirklich um das neue Modell mit passender Produktnummer handelt.

Technische Daten: Vergleich mit Ryzen 5 2600

Der neue Ryzen 5 1600 12nm ähnelt nicht nur seinem Vorgänger stark, sondern auch dem Ryzen 5 2600 der Ryzen-2000-Generation, wie die folgende Tabelle zeigt.

Die aktuellen Ryzen-3000-CPUs wie der Ryzen 5 3600 setzen dagegen auf die fortschrittlichere Zen-2-Architektur in 7nm-Fertigung, die größere Unterschiede mit sich bringt (siehe auch unseren ersten Ryzen-3000-Test).

CPU

Ryzen 5 1600 12nm

Ryzen 5 2600

Kerne/Threads

6/12

6/12

Sockel/Architektur

AM4/Zen+ (12nm)

AM4/Zen+ (12nm)

Takt (Basis/Boost)

3,2 / 3,6 GHz

3,4 / 3,9 GHz

Speicher

DDR4-2666 (Dual-Channel)

DDR4-2933 (Dual-Channel)

L2-/L3-Cache

3 / 16 MByte

3 / 16 MByte

TDP

65 Watt

65 Watt

Verbindung DIE / Heatspreader

Metall (verlötet)

Metall (verlötet)

Preis

ca. 100 Euro

ca. 120 Euro

1 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen