AMD Ryzen - Hersteller gibt neue Details zu Ryzen-APU mit Vega-GPU bekannt

AMD hat endlich die vollständigen Spezifikationen der Ryzen-APUs bekannt gegeben. Die zwei Desktop-CPUs kommen mit Vega 8 und Vega 11 GPUs daher.

von Sara Petzold,
23.01.2018 14:06 Uhr

AMD hat mittlerweile endlich die detaillierten Spezifikationen der neuen Ryzen-Desktop-APUs bekannt gegeben. AMD hat mittlerweile endlich die detaillierten Spezifikationen der neuen Ryzen-Desktop-APUs bekannt gegeben.

Nach diversen Spekulationen ist es endlich soweit: AMD hat die offiziellen Spezikationen der beiden neuen Ryzen-Desktop-APUs bekannt gegeben. Unter der Produktbezeichnung Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G bringt der Hardware-Hersteller zwei neue APUs mit Radeon Vega 8 und 11 GPU auf den Markt.

Einsteiger-Hardware zum kleinen Preis

Wie fudzilla berichtet, plant AMD, den Ryzen 3 2200G zum Preis von knapp 100 US-Dollar und den Ryzen 5 2400G zum Preis von 170 US-Dollar zu veröffentlichen. In dieser Preiskategorie legt der Hersteller den Fokus also eindeutig auf das Einsteigersegment in Sachen PC-Hardware - und dementsprechend fallen auch die Spezifkationen der APUs aus:

  • Ryzen 3 2200G: Quad-Core mit vier Threads, 3,5 GHz Basis- und 3,7 GHz Turbo-Takt, Radeon Vega 8 GPU mit 512 Stream-Prozessoren und 1,1 GHz Takt
  • Ryzen 5 2400G: Quad-Core mit acht Threads, 3,6 GHz Basis- und 3,9 GHz Turbo-Takt, Radeon Vega 11 GPU mit 704 Stream-Prozessoren und 1,25 GHz Takt

Beide APUs sind in 14 Nanometern konzipiert und bauen auf der Zen-CPU-Architektur auf, besitzen eine TDP von 65 Watt und werden mit einem AMD Wraith Stealth Kühler ausgeliefert. Als Verkaufsstart ist der 12. Februar 2018 geplant. Die vollständigen Details zu beiden APUs finden sich auf der offiziellen AMD-Webseite.

Interessanterweise unterstützen die Ryzen-APUs DDR4-Arbeitsspeicher im Dual-Channel mit bis zu 2.933 MHz. Gegenüber den Desktop-Varianten von Ryzen, die mit maximal DDR4-2.666 laufen, erhöht sich somit die von AMD maximal garantierte Geschwindigkeit. Vermutlich werden auch die im März erwarteten Ryzen-2-Prozessoren für den Desktop (Codename »Pinnacle Ridge«) höhere DDR4-Taktraten unterstützen.

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.