AMD überholt Intel bei CPU-Marktanteilen, zumindest auf asiatischen Märkten

Mit Ryzen 3000 zieht AMD bei verkauften Exemplaren erstmals seit Langem wieder an Intel vorbei, laut Zahlen aus Asien. Auch in Passmarks Datenbank holt sich AMD Anteile zurück.

von Alexander Köpf,
19.07.2019 06:33 Uhr

AMD scheint mit Ryzen 3000 den erwarteten Erfolg zu haben - Verkaufszahlen aus Asien bestätigen das.AMD scheint mit Ryzen 3000 den erwarteten Erfolg zu haben - Verkaufszahlen aus Asien bestätigen das.

Mit Ryzen 3000 ist AMD technisch ein großer Schritt gelungen, die aktuellen Verkaufszahlen können sich entsprechend sehen lassen. In Asien hat es AMD sogar geschafft, Intel in Sachen Marktanteile zu überholen - deutsche Zahlen fehlen bislang noch.

AMD überholt Intel in Südkorea

In Südkorea zeichnete sich laut Danawa Research ein Trend Richtung AMD bereits kurz nach dem offiziellen Verkaufsstart der Ryzen 3000 am 7. Juli 2019 ab.

Am darauffolgenden Montag schossen AMDs Verkaufszahlen schon von 28,24 Prozent auf 48,72 Prozent. Nur zwei Tage später wurde Intels Restvorsprung egalisiert, Stand 11. Juli liegt AMD in der Republik Korea sogar mit 53,36 Prozent Marktanteil vor Intel mit 46,64 Prozent.

Ryzen 3000 Wertungsspiegel - das sagt die Presse zu AMDs neuen Prozessoren

Noch deutlicher wird der Unterschied, betrachtet man die Seitenaufrufe: 76,95 Prozent aller Clicks fallen auf AMDs CPU-Lineup, nur 23,05 Prozent interessieren sich für Intels Prozessoren - allerdings sind die Ryzen 3000 auch erheblich neuer und damit interessanter als Intels CPU-Angebot.

Der beliebteste Prozessor auf der koreanischen Halbinsel ist mit dem Core i5 9400F (14,55 Prozent Marktanteil) aber nach wie vor ein Intel, wenn auch dicht gefolgt von AMDs Ryzen-3000-Angebot.

Daraus die bevorzugte Wahl ist der Ryzen 7 3700X mit acht Kernen (10,34 Prozent), Intels i7 9700K reiht sich mit 9,08 Prozent zwischen AMDs Prozessoren ein, das aktuelle Flaggschiff i9 9900K ist mit 3,85 Prozent sogar hinter dem Ryzen 9 3900X (4,92 Prozent).

AMD verschickt Leih-Prozessoren für Ryzen 3000 Bios-Updates

In Japan geht AMD in Führung

Auch in Japan erkämpft sich AMD eine leichte Führung. (Bildquelle: BCN Ranking)Auch in Japan erkämpft sich AMD eine leichte Führung. (Bildquelle: BCN Ranking)

In Japan zeigt sich ein ähnliches Bild. Wie BCN Ranking ermittelte, ist es AMD mit der dritten Ryzen-Generation gelungen, 50,5 Prozent Marktanteil im Reich der aufgehenden Sonne zu erwirtschaften - Intel hält aktuell 49,5 Prozent.

Noch im Oktober 2018 führte Intel klar mit 72,1 Prozent. Seither konnte AMD stetig aufholen, bereits im Januar lag der Chip-Entwickler bei rund 40 Prozent Anteil am Marktvolumen.

CPU-Vergleich mit Benchmarks - Kaufberatung Prozessoren

In Passmark so stark wie seit 12 Jahren nicht

In Passmarks Datenbank verzeichnet AMD einen Anstieg auf das Niveau von Ende 2007. (Bildquelle: Passmark)In Passmarks Datenbank verzeichnet AMD einen Anstieg auf das Niveau von Ende 2007. (Bildquelle: Passmark)

Noch aktueller sind die Zahlen von Passmark: In der hauseigenen Datenbank cpubenchmark.net führt Intel am 18. Juli zwar mit 69,90 Prozent getesteter Prozessoren, AMD kann aber auch hier ordentlich zulegen und macht vom zweiten Quartal 2019 mit 23,10 Prozent einen Sprung auf aktuell 30,10 Prozent.

Das ist der höchste Stand seit fast 12 Jahren - im vierten Quartal 2007 stammten 31,80 Prozent der gemessenen Prozessoren von Advanced Micro Devices.

Zuletzt waren die CPU-Marktanteile zwischen Intel und AMD zu Zeiten des legendären Athlon 64 und Athlon 64 X2 (Q1 2006) derart ausgeglichen.

Spiele für Videos und Streams aufnehmen - Video: Was muss man bei Hardware und Software beachten? 20:11 Spiele für Videos und Streams aufnehmen - Video: Was muss man bei Hardware und Software beachten?


Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen