AMD »Vishera« - 2. Auflage der FX-Prozessoren eingestellt? (Update)

Im Internet sind Gerüchte aufgetaucht, nach denen AMD die verbesserten FX-Prozessoren mit dem Codenamen »Vishera« nicht auf den Markt bringen wird.

von Georg Wieselsberger,
23.08.2012 15:06 Uhr

Die aktuellen FX-Prozessoren rund um den AMD FX 8150 sind aufgrund ihrer neuen »Bulldozer«-Architektur im Vergleich zu den aktuellen Intel-CPUs zumindest in Desktop-Rechnern zu langsam. Mit einem verbesserten Kern mit dem Codenamen »Piledriver« sollte die Leistung verbessert werden.

Die entsprechenden »Vishera«-FX-Prozessoren für den Sockel AM3+ sind nun aber laut Gerüchten eingestellt worden, da deren Leistung anscheinend nur geringfügig besser ist als bei den schon erhältlichen Modellen.

Stattdessen soll AMD nun daran arbeiten, die folgende Prozessor-Architektur »Steamroller« schneller marktreif zu machen. Trotz dieser Gerüchte soll AMD laut technewsmedia aber für den Serverbereich bei seinen Plänen bleiben und noch im September erste »Piledriver«-CPUs veröffentlichen.

Update:

OBR behauptet, diese Gerüchte seien »Bullshit", die Wahrheit sei aber noch schockierender. Zwar werden die FX-Prozessoren mit Codenamen »Vishera« veröffentlicht, sie hätten aber kein merkbare Mehrleistung und AMD würde laut eines internen, geheimen Dokumentes sogar die Entwicklung von High-End-Desktop-Prozessoren komplett einstellen.

Die Prozessoren FX 8300 und FX 6300 wären die letzten wirklich leistungsfähigen Prozessoren, mit denen AMD gegen Intel im Desktop-Bereich antritt, danach werde es nur noch die APUs mit eingebautem Grafikkern geben.

» Einkaufsführer: Prozessoren

AMD CPU-Historie - 15 Prozessorgenerationen im Überblick ansehen


Kommentare(55)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen