Der AMD FX 8350 ist AMDs erster FX-Prozessor mit Bulldozer-Architektur und den überarbeiteten Piledriver-Prozessorkernen. Die Piledriver-Kerne haben aber nur kleinere Detailverbesserungen erfahren. Der in 32 Nanometer gefertigte AMD FX 8350 nimmt wie die Vorgänger im Sockel AM3+ Platz und ist kompatibel mit den bereits seit längerem erhältlichen Mainboards mit AMD-900-Chipsatz. Auch Platinen mit AMD-800-Chipsatz können kompatibel sein, wenn deren Hersteller ein entsprechendes Bios zur Verfügung stellen. Der FX 8350 besitzt wie der Vorgänger FX 8150 vier Dual-Core-Module, innerhalb derer sich zwei Rechenkerne jeweils einige Ausführungseinheiten teilen. Daher gelten CPUs wie der FX 8350 bei vielen nicht als vollwertige Achtkern-CPU. Die Taktfrequenz des AMD FX 8350 beträgt 4,0 GHz, per Turbomodus sind bis zu 4,2 Ghz drin sein. Der integrierte Speicher-Controller unterstützt Dual-Channel- Betrieb und Module bis maximal DDR3-1866-Geschwindigkeit.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.