Das Metaverse wird die Hölle, wenn wir nicht darüber streiten

Metaverse - das vermeintliche Internet von Morgen ist schon heute in aller Munde. Doch hinter dem Marketing-Buzzword gärt eine bedrückende Zukunftsvision.

von Michael Graf, Human Nagafi,
09.03.2022 08:00 Uhr

Goldene Zukunft oder Horrorvision: Mark Zuckerbergs Metaverse-Avatar vor einer höllischen Konzeptzeichnung zu Diablo 4. Goldene Zukunft oder Horrorvision: Mark Zuckerbergs Metaverse-Avatar vor einer höllischen Konzeptzeichnung zu Diablo 4.

Man könnte denken, das Metaverse sei schon fast Realität. Seitdem Mark Zuckerberg im Oktober 2021 sein Unternehmen von Facebook in Meta umbenannt und in einem Video eine fröhlich-bunte Mixed-Reality-Zukunftsvision vorgestellt hat, schallt uns der Begriff »Metaverse« aus immer mehr Mündern und Pressemeldungen entgegen.

Selbst Microsoft begründete seine 70 Milliarden-Dollar (nicht 80 Milliarden, wie Micha im Podcast sagt) schweren Übernahmepläne für Activision mit dem Metaverse, dessen idealer Einstiegspunkt das Gaming sei.

Doch das Metaverse ist nicht nur in technologischer Hinsicht Zukunftsmusik. Auch inhaltlich gibt es kein klares Konzept, sondern allenfalls eine Handvoll Puzzlestücke. Und die wecken keine Vorfreude, sondern Besorgnis - alleine schon beim Thema NFTs und Blockchain.

Denn das Metaverse kann eine Dystopie werden, eine virtuelle Hölle, wenn wir nicht darüber streiten. Die Gründe dafür diskutiert Micha im Podcast mit Human Nagafi, Unternehmensberater bei 1789 Innovations und Podcaster bei Corporate Therapy.

Folge verpasst? Alle Podcast-Episoden in der Übersicht

Hinter der Vision des Metaverse - einer persistenten, virtuellen Parallelwelt, die unser Leben noch stärker durchdringt als das heutige Internet - mögen grundsätzlich gute Absichten stecken. Doch die können in ähnliche Untiefen münden wie bei den sozialen Medien, denen wir erst heute allmählich anmerken, dass sie unser Zusammenleben nicht nur verbessert haben.

Damit beim Metaverse nicht dasselbe passiert - nur in viel größerem Maßstab -, müssen wir dieser neuen Vision mit Skepsis begegnen. Angebracht ist sie allemal.

Folge jetzt anhören

Ihr könnt die Folge entweder direkt im Browser hören oder per Klick auf den blauen Button für später herunterladen. In manchen Browsern müsst ihr dafür rechtsklicken und »Ziel speichern unter« wählen.

Alternativ gibt's wie immer unseren RSS-Feed für Plus-User, mit dem ihr alle neuen Podcast-Folgen direkt aufs Smartphone laden könnt.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.


Kommentare(58)

Nur angemeldete Plus-Mitglieder können Plus-Inhalte kommentieren und bewerten.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.