Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Die beste Geforce RTX 2070 - Welche ist die schnellste, leiseste, günstigste?

Wir vergleichen verschiedene Geforce RTX 2070 Custom Designs untereinander und geben Kaufempfehlungen für das schnellste, leiseste und günstigste Modell.

von Christoph Liedtke,
13.12.2018 12:40 Uhr

Die Geforce RTX 2070 ist derzeit Nvidias günstigste Turing-Grafikkarte und bietet ab 500 Euro in Spielen eine ausreichend hohe Performance für WQHD-Gaming.Die Geforce RTX 2070 ist derzeit Nvidias günstigste Turing-Grafikkarte und bietet ab 500 Euro in Spielen eine ausreichend hohe Performance für WQHD-Gaming.

Nvidias Geforce RTX 2070 ist aktuell das günstigste Modell der neuen RTX 2000-Serie mit Turing-Architektur und hardwarebeschleunigtem Raytracing. Aber welches Custom-Design ist das Beste? Die Antwort findet ihr in dieser Übersicht mit Blick auf verschiedene Kategorien wie die Performance und die Lautstärke.

Die ab 500 Euro erhältliche RTX 2070 besitzt eine ausreichend hohe Leistung für Spiele in WQHD-Auflösung samt maximalen Details und hat seit der Veröffentlichung Mitte Oktober bereits die Geforce GTX 1080 abgelöst, die nur noch sehr spärlich erhältlich ist.

In unserer Grafikkarten-Rangliste platziert sich die RTX 2070 zwischen den Pascal-Modellen Geforce GTX 1080 und Geforce GTX 1080 Ti. Die 200 Euro teurere Geforce RTX 2080 ist rund 20 Prozent schneller, die mehr als doppelt teure RTX 2080 Ti rund 50 Prozent. Wer die höhere Performance nicht benötigt, spart sich die überproportionalen Preis-Aufschläge und erhält eine schnelle Grafikkarte mit relativ gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die RTX 2070 ist mit Nvidias TU106-Grafikchip bestückt und bietet 2.304 Shader, 144 TMUs und 64 ROPs. Die für Raytracing und DLSS-Kantenglättung notwendigen Recheneinheiten sind ebenfalls vertreten, die RTX 2070 besitzt 36 RT- und 288 Tensor-Kerne. Der Grafikkarte stehen außerdem 8 GByte Videospeicher vom Typ GDDR6 mit einer effektiven Taktrate von 14 GHz zur Seite.

TU106: Grafikchip in zwei Versionen

Die von Nvidia vorgegebenen Referenztaktraten für die RTX 2070 sehen einen Basis-Takt von 1.410 MHz und einen Boost-Takt von 1.620 MHz vor. Preiswerte Custom Designs nutzen diese Taktraten, um die Grafikkarten möglichst günstig anzubieten, denn wer deutlich höhere Taktraten und Overclocking ab Werk anbieten möchte, ist zwingend an die schnellere Chipversion TU106-400A gebunden.

Diese Version kommt unter anderem auf Founders Edition von Nvidia sowie auf den Topmodellen der Grafikkartenhersteller zum Einsatz und bietet Boost-Taktraten von bis zu 1.860 MHz, wie im Fall der Zotac RTX 2070 AMP Extreme.

Durch die vergleichsweise niedrigere TDP zwischen 175 und 225 Watt lässt sich die RTX 2070 auch mit nur zwei Slot hohen Kühlungen leise betreiben, die Partner bieten dabei die gewohnten Lösungen mit mehreren Axial-Lüftern, Heatpipes und Radiatoren.

Auf den nachfolgenden Seiten findet ihr die technischen Details, Einzelheiten zu den Grafikkarten und sowohl Diagramme zur Spieleleistung in unseren Benchmarks als auch zur Lautstärke, Temperatur und Leistungsaufnahme.

Wir werden die Übersicht der besten Geforce RTX 2070 in den kommenden Wochen durch weitere Modelle aktualisieren und gegebenenfalls die Titel zur schnellsten, leisesten und günstigsten RTX 2070 anpassen.

Technische Daten der Turing-Grafikkarten

RTX 2070

RTX 2080

RTX 2080 Ti

Grafikchip

TU106

TU104

TU102

Chiptakt

1.410 / 1.620 MHz Boost

1.515 / 1.710 MHz Boost

1.350 / 1.635 MHz Boost

Shader

2.304

2.944

4.352

TMUs / ROPs

36 / 288

184 / 64

272 / 88

RT- / Tensor-Kerne

36 / 288

46 / 368

68 / 544

Fertigung

12 nm

12 nm

12 nm

VRAM

8 GByte GDDR6

8 GByte GDDR6

11 GByte GDDR6

Speichertakt (effektiv)

14 GHz

14 GHz

14 GHz

Speicherinterface

256 Bit

256 Bit

352 Bit

Speicherbandbreite

448 GByte/s

448 GByte/s

616 GByte/s

TDP

175 Watt

215 Watt

250 Watt

Preis

ab 500 Euro

ab 700 Euro

ab 1.150 Euro

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen