Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Die besten Gaming-Mäuse für Spieler - kabelgebunden und wireless

Eine gute Maus sollte robust sein und gut in der Hand liegen. Egal ob wireless, kabelgebunden oder für Linkshänder, wir empfehlen Mäuse für jeden Anspruch.

von Nele Wobker,
17.07.2020 17:14 Uhr

Wir empfehlen die besten Gaming-Mäuse in verschiedenen Preisbereichen. Wir empfehlen die besten Gaming-Mäuse in verschiedenen Preisbereichen.

Nele_Wobker

Welche ist die beste Gaming-Maus für Spieler? Kein anderes Gerät wird beim Zocken häufiger benutzt als die Maus. Mäuse sind so unterschiedlich wie die Spieler*innen selbst und sollen Profi-Gamer genauso ansprechen wie Gelegenheitsspieler*innen. Ob Tastenanzahl, Gewicht oder Ergonomie, wireless oder kabelgebunden, es gibt die perfekte Maus für jeden und wir helfen euch, sie zu finden.

Wie viel Geld müssen Spieler für eine Gaming-Maus ausgeben? Wer nur gelegentlich zockt oder es schlicht mag, kommt auch mit einer günstigen Maus gut durch die nächste Gaming-Session. Anspruchsvolle Spieler haben aber häufig dutzende teils sehr spezielle Anforderungen. Je mehr dieser Anforderungen eine Maus erfüllt, desto stärker steigt der Preis. Teuer muss eine gute Gaming-Maus deswegen noch lange nicht sein, aber bestimmte Features kosten Geld.

Inhaltsverzeichnis

Auf Seite 1 stellen wir die Tipps der Kaufberatungs-Redaktion in verschiedenen Preisbereichen vor. Wir haben die besten Gaming-Mäuse für jeden Anspruch und jedes Budget.

Auf Seite 2 gibt es Alternativen für Linkshänder, Tastenfanatiker und Liebhaber exotischer Designs.

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr GameStar: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.

Preis-Leistungs-Tipp: Logitech G305

Logitech G305 Die Logitech G305 bringt den mesiten Spielspaß pro investiertem Euro und kostet derzeit 44 Euro bei Amazon.*

Viel Maus fürs Geld: Die Logitech G305 überzeugt in allen Bereichen. Sie verfügt über einen starken Sensor mit bis zu 12.000 DPI, eine Akkulaufzeit von bis zu 250 Stunden und eine nahezu latenzfreie Verbindung von 1ms. Im Vergleich zu einer kabelgebundenen Maus merkt ihr keinen Unterschied. Die linke und rechte Maustaste geben angenehm knackiges Feedback und all das kostet euch weniger als 40 Euro. Die Maus überzeugt auf ganzer Linie, auch in unserem Test zur Logitech G305.

Pro:

  • Verzögerungsfreie Eingabe
  • Akku hält eine Ewigkeit
  • Schlanke Form vor allem für fingertip und claw grip
  • Sensor, Gehäuse und Feuertasten absolut hochwertig

Contra:

  • Insgesamt nur sechs programmierbare Tasten

Logitech G305 bei Amazon kaufen*

Die beste Funkmaus: Logitech G Pro Wireless

Logitech G Pro Wireless Die Logitech G Pro Wireless ist für so ziemlich jeden Spielertyp geeignet. Erhältlich bei MediaMarkt für knapp 109 Euro.*

Kabelloser Renner: Die Funkmaus Logitech G Pro Wireless richtet sich an anspruchsvolle Spieler. Der Hersteller entwickelte die Maus mit professionellen E-Sportlern und legte den Fokus dabei vor allem auf ein geringes Gewicht und eine reibungslose Abfrage aller Eingaben. Die drahtlose Anbindung zeigt praktisch keine Verzögerung, Spieler können aber auch über das Ladekabel zocken. Über Logitechs Powerplay-Technik lässt sich die Maus zudem wireless laden. Mehr zum Handling der Gaming-Maus findet ihr im Test zur kabelgebundenen Logitech G Pro.

Pro:

  • Geringe Latenz trotz Drahtlosanbindung
  • Symmetrisches Design
  • Daumentasten auch für Linkshänder

Contra:

  • DPI-Taste befindet sich an der Unterseite
  • Akku nicht wechselbar

Logitech G Pro Wireless bei MediaMarkt kaufen*

Ergonomisch mit Daumenablage: Razer Basilisk V2

Amazon Razers Basilisk V2 schont das Handgelenk und sorgt für entspannte Finger. Kostet knapp 82 Euro bei Saturn.*

Für ausdauernde Gamer: Mit bis zu elf frei belegbaren Tasten bietet Razers Kabelmaus Basilisk V2 nicht nur viel Spielraum für individuelle Anpassungen, sondern sorgt dank des griffigen Designs auch dafür, dass alle Tasten stets gut erreichbar sind. So geht auch in stressigen Situationen kein Klick unter. Außerdem werden krampfige Finger und ein versteiftes Handgelenk vermieden. Für noch mehr Flexibilität sorgt der anpassbare Widerstand des Mausrads. Mit der Basilisk V2 steht durchzockten Nächten nichts mehr im Wege. Mehr zur Technik in Mäusen, gibt es in der Erklärung der Fachbegriffe.

Pro:

  • Ergonomisches Design
  • Anpassbarer Widerstand des Mausrads
  • Gute Erreichbarkeit aller Tasten

Contra:

  • Nicht für Linkshänder geeignet
  • Mausrad recht groß

Razer Basilik V2 bei Saturn kaufen*

Preiswerte Alternative: Logitech G502 Hero

Amazon Nicht von schlechten Eltern: Die Logitech G502 Hero kann für 58 Euro bei Amazon erworben werden.*

Gaming-Monster: Nicht nur günstiger, sondern auch etwas schlanker gebaut als die Razer Basilisk, ist Logitechs G502 Hero. Viele Gamer schwören auf diese Kabelmaus. Zu Recht! Mit asymmetrischem Design, ultrapräzisem, optischen Sensor und fünf mitgelieferten Gewichten für Individualisierungen, bleiben bei dieser Gaming-Maus kaum Wünsche offen. Die elf Tasten sind frei programmierbar, klicken jedoch etwas zu hohl und sind ziemlich groß. Ein echtes Highlight ist das massive Mausrad aus Metall, mit anpassbarem Widerstand und die DPI-Taste. Mit letzterer kann im Spiel fünfstufig zwischen 100 - 16.000 DPI hin und her gewechselt werden.

Pro:

  • Ergonomisches Design
  • Anpassbares Gewicht
  • Flotter DPI-Wechsel
  • Metallmausrad mit einstellbarem Widerstand ...

Contra:

  • ... welches aber recht groß ist und griffiger sein könnte
  • Nicht für Linkshänder geeignet
  • Ziemlich glatte Oberfläche

Logitech G502 Hero bei Amazon kaufen*

Ohne Schnickschnack: Endgame Gear XM1

Amazon Die Endgame Gear XM1 liefert Qualität und verzichtet auf Extras. Derzeit für circa 70 Euro bei Amazon.*

Einfach eine gute Maus: Bei der Endgame Gear XM1 ist weniger eindeutig mehr. Die Maus kommt mit den üblichen Funktionen und symmetrischem Design. Auf RGB-Beleuchtung und andere Features verzichtet Endgame Gear ganz bewusst. Der Spieler soll sich aufs Wesentliche konzentrieren: das Spiel. Die XM1 gleitet ganz hervorragend über die meisten Oberflächen und nimmt jede Eingabe zuverlässig auf. Dank Kabel bleiben Ladezeiten des Akkus und eventuelle Verbindungsstörungen aus.

Pro:

  • Sehr gut verarbeitet
  • Hervorragende Gleiteigenschaft

Contra:

  • Sehr glatte Oberfläche
  • Etwas altbackenes Design

Endgame Gear XM1 bei Amazon kaufen*

Gaming-Mäuse unter 50 Euro

Eine gute Maus muss nicht teuer sein: Auch mit einer Maus, die deutlich unter 50 Euro kostet, könnt ihr viel Spaß haben. Wir empfehlen zwar ausdrücklich unseren Preis-Leistungs-Tipp, aber solltet ihr die G305 aus irgendeinem Grund nicht mögen, kommen hier zwei gute Alternativen.

Austauschbarer Mausraster: Asus ROG Strix Impact 2

Alternate Mit der Asus ROG Strix Impact 2 erhalten Spieler einen günstigen Allrounder. Gibt es bei Alternate für 48 Euro.*

Hauptsache der Preis stimmt: Trotz des symmetrischen Designs eignet sich diese Kabel-Gaming-Maus nur für Rechtshänder, da die seitlichen Tasten mit dem Daumen der linken Hand nicht erreichbar sind. Eine derbe Gummierung am Rand bietet den Fingern starken Halt. Wer mit dem Klickverhalten nicht zufrieden ist, kann die Schalter der Haupttasten austauschen und deren Klickwiderstand anpassen. Auch dieses Modell ist ein echter Allrounder und eignet sich für Ghost Recon genau so gut, wie für TESO Greymoor.

Pro:

  • Austauschbare Maustaster
  • Anpassbarer Klickwiderstand
  • Relativ Günstig

Contra:

  • Daumentasten für Linkshänder nicht erreichbar
  • Feedback etwas schwach

Asus ROG Strix Impact 2 bei Alternate kaufen*

Noch günstiger: SteelSeries Rival 3

SteelSeries Rival 3 Kleine Maus zum kleinen Preis. Die SteelSeries Rival 3 kostet knapp 38 Euro bei Amazon.*

Sonniger Preis: SteelSeries' Kabel-Gaming-Maus Rival 3 muss sich trotz des geringen Preises nicht hinter den anderen Mäusen verstecken. Der interne Speicher der Maus ist sehr begrenzt, sodass die Software installiert werden muss, wenn man Makros und Profile nutzen will.

Pro:

  • Sehr günstig
  • Auch für kleine Hände geeignet

Contra:

  • Nur für Rechtshänder geeignet
  • Interner Speicher gering

SteelSeries Rival 3 bei Amazon kaufen*

Darauf solltet ihr beim Kauf einer Maus achten

Das Material ist nicht unerheblich: Eine Gaming-Maus sollte auch über längere Zeit hinweg bequem in der Hand liegen und einen guten Griff ermöglichen. Minderwertige Oberflächen sorgen schnell für schwitzige Hände und lassen die Finger beim hektischen Klicken abrutschen. Aber auch hier kommt es auf die persönliche Vorliebe des Gamers an. Manche wollen stark gummierte Mäuse mit besonders viel Grip, andere bevorzugen das genaue Gegenteil und brauchen für ihre Art zu spielen eine glatte Oberfläche. Es lohnt sich daher, Mäuse auch mal über einen längeren Zeitraum auszuprobieren.

Linkshänder sind im Nachteil: Es gibt eine Fülle an ergonomischen Mäusen, die mit einer Daumenablage und leicht geschwungener Form das Handgelenk entlasten sollen. Linkshänder jedoch müssen sich meist auf symmetrische Mäuse beschränken, die im schlimmsten Fall auch noch zwei Tasten für Daumen auf der falschen Seite haben. Hier lohnt sich ein genauer Blick auf die Ausstattung.

DPI und IPS: Die DPI-Zahl (Dots per Inch) gibt an, wie viele Bewegungsdaten eine Maus pro zurückgelegtem Inch (1 Inch = 2,54 cm) registrieren kann. Je höher dieser Wert ist, desto weniger müssen Spieler die Maus bewegen, um auf dem Bildschirm zu navigieren. Der IPS-Wert gibt an, wie schnell eine Maus bewegt werden kann, ohne dass Informationen dabei verloren gehen.

In schnellen MOBAs wie League of Legends ist eine gute Maus Gold wert. Ein falscher Klick und ein Teamfight geht verloren. In schnellen MOBAs wie League of Legends ist eine gute Maus Gold wert. Ein falscher Klick und ein Teamfight geht verloren.

Bedeutung von DPI und IPS für Spieler: Wer mit seiner Maus weite Strecken auf dem Mauspad zurücklegt, spielt eher mit einer niedrigen DPI-Zahl, ist dafür aber auf einen hohen IPS-Wert angewiesen. Spieler, die ihre Maus lieber sehr empfindlich mögen, wählen einen hohen DPI-Wert und müssen dementsprechend nur kleine Bewegungen auf dem Pad ausführen. Einfach nur auf einen hohen DPI-Wert zu achten, bringt aber nicht viel, da der Mauszeiger unter Umständen nur noch hin und her springt. Es kommt darauf an, dass alle Eigenschaften des Sensors zusammen passen.

High-Sense, Low-Sense und Lift-off-Distance: Hierbei handelt es sich im Prinzip um zwei Spielertypen. Die einen setzen auf einen möglichst hohen DPI-Wert und machen nur sehr wenige und kleine Bewegungen mit der Maus auf dem Pad (High-Sense-Gamer). Die anderen wünschen sich mehr Kontrolle in der Bewegungs-Reaktionskette der Maus und bevorzugen niedrige DPI-Stufen. Sie "rudern" mit der Maus teilweise regelrecht über ihre Schreibtische und heben diese dabei sogar manchmal etwas an. Die Lift-off-Distance (LoD) ist ein Wert, der angibt, wie hoch man die Maus anheben kann, ohne dass der Sensor den Kontakt zum Mauspad verliert.

Viel Geklicke in Diablo 3. Eine gute Gaming-Maus lohnt sich hier. Sie sollte auch einiges aushalten. Viel Geklicke in Diablo 3. Eine gute Gaming-Maus lohnt sich hier. Sie sollte auch einiges aushalten.

Polling-Rate und Input-Lag: Die Polling-Rate ist ein Wert, der in Hertz angegeben wird und die Geschwindigkeit, mit der die Maus Informationen an den USB-Port sendet, beschreibt. Ein hoher Wert reduziert den Input-Lag. Der gibt an, wie lange es dauert, bis eine Bewegung mit der Maus als eine Bewegung auf dem Monitor sichtbar wird.

LED und Laser-Sensor: In der Praxis macht es kaum einen Unterschied, ob eine LED- oder eine Lasermaus verwendet wird. LED-Gaming-Mäuse haben angeblich eine höhere Präzision, dafür aber mehr Schwierigkeiten, wenn die Unterlage nicht optimal ist. Lasermäusen sagt man nach, bei höheren DPI-Stufen bessere Ergebnisse und eine größere LoD zu liefern. Dafür ist die Präzision aber unter Umständen niedriger.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (166)

Kommentare(166)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen