Folge 110: Die wichtigsten MMOs 2021 - New World, Lost Ark, Ashes of Creation & mehr

Leya von MeinMMO und Youtuber Entenburg sprechen über kommende MMO-Highlights: New World, Ashes of Creation - und Lost Ark, das Leya in höchsten Tönen lobt.

von Michael Graf,
08.05.2021 08:00 Uhr

2021 wird endlich wieder ein gutes Jahr für MMO-Fans. Oder zumindest ein sehr volles. 2021 wird endlich wieder ein gutes Jahr für MMO-Fans. Oder zumindest ein sehr volles.

2021 wird ein fantastisches Jahr für MMO*-Fans, sagt Leya von unserer Schwesterseite MeinMMO - und damit hat sie recht, weil nach eienr langen Durststrecke endlich wieder spannende Online-Rollenspiele erscheinen.

Prompt haben wir Leya in den GameStar-Podcast eingeladen und den Youtuber Entenburg dazugeholt, der auf seinem empfehlenswerten Kanal regelmäßig in kommende MMOs und Online-Spiele eintaucht.

Folge verpasst? Hier gibt's alle Podcast-Episoden in der Übersicht

Gemeinsam mit Michael Graf sprechen Leya und Entenburg über die folgenden Spiele:

  • New World: Was kann Amazons Schickssalsspiel tatsächlich reißen? Wird es ein MMO, das sowohl Story- als auch PvP-Fans anspricht, oder setzt es sich letztlich doch zwischen alle Stühle?
  • Ashes of Creation: Ein hochinteressantes Sandbox-Rollenspiel, aus zwei Gründen. Erstens soll sich die Welt an die Aktionen der Spieler anpassen, zweitens steckt dahinter ein illusterer Multimillionär.
  • Lost Ark: Das Draufsicht-MMO sieht auf den ersten Blick aus wie Diablo, allerdings steckt noch viel mehr drin - für Leya ist Lost Ark schon jetzt »das Spiel, das Diablo 4 gerne wäre«.
  • Crowfall: Das von MMO-Veteranen entwickelte Crowdfunding-Projekt folgt dem Motto »Was wäre, wenn WoW nie erschienen wäre?«, hat aber noch viel Arbeit vor sich.
  • Swords of Legends Online: Das MMO sieht - wenn man gängigen Klischees über Asia-MMOs folgt - gar nicht so asiatisch aus, sondern wie ein klasssiches Themenpark-MMO à la World of Warcraft.
  • Elyon: Ein weiterer Hoffnungsträger aus Asian, der vor allem durch seinen Entwickler spannend wird. Es stammt nämlich von Bluehole, den Machern von TERA und Playerunknown's Battlegrounds!
  • Crimson Desert: Für klassische GameStar-Besucher eines der interessantesten MMOs, weil es vor allem auf eine starke Singleplayer-Kampagne in einer wunderschönen Open World setzt.

Welches MMO welchen Spielertyp anspricht und welche potenziellen Stärken - und Schwächen - in den neuen Welten stecken, hört ihr von Leya und Entenburg im Podcast.

Wir möchten indes eure Meinung zum Podcast hören! Sagt uns in unserer kleinen Umfrage, welche Themen ihr im Podcast hören wollt und wieviele Folgen es geben soll - es dauert nur fünf Minuten!
Zur Podcast-Umfrage

*Wir wissen, dass die vollständige Kurzform für ein Online-Rollenspiel eigentlich MMORPG lauten müsste, kurz für »Massively Multiplayer Online Role Playing Game«. Allerdings besprechen wir im Podcast auch, warum diese Abkürzung außer Mode gekommen ist.

Mehr Podcast

Empfohlen sei unser RSS-Feed für Plus-User, mit dem ihr alle Folgen auf euer Smartphone laden könnt. Jede zweite Podcast-Episode erscheint nämlich exklusiv für GameStar Plus.

Außerdem gibt es den GameStar-Podcast auf:

Wir freuen uns über jeden Kommentar und positive Bewertung. Den regulären RSS-Feed ohne Plus-Folgen findet ihr hier.

Mehr zum Thema

Ashes of Creation: 22 Minuten echtes Alpha-Gameplay aus dem MMO mit Raid-Boss 22:41 Ashes of Creation: 22 Minuten echtes Alpha-Gameplay aus dem MMO mit Raid-Boss

Wie es um Lost Ark steht, warum es 2021 kommen könnte und was Amazon damit zu tun hat 8:01 Wie es um Lost Ark steht, warum es 2021 kommen könnte und was Amazon damit zu tun hat

zu den Kommentaren (31)

Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.