Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Adventskalender 2019

Seite 3: Die besten Wireless Gaming Headsets für PC

Wireless-Headsets: Was vor dem Kauf beachten

Wireless-Headsets haben einen großen Vorteil: durch den Wegfall von Verbindungskabeln entsteht eine höhere Bewegungsfreiheit am Schreibtisch. Außerdem ist es bei den meisten Modellen möglich, sich in einer kurzen Pause neue Getränke und Snacks zu holen und währenddessen mit Freunden im Voice-Chat in Verbindung zu bleiben.

Reichweite der Funkverbindung

Kabellose Headsets kommunizieren heutzutage in der Regel über eine 2,4-GHz-Verbindung mit dem PC. Ein im Lieferumfang enthaltener USB-Empfänger stellt die Schnittstelle zwischen Headset und Computer dar. Bei den meisten Kopfhörern beträgt die Reichweite rund zehn Meter, einige Modelle funken jedoch deutlich weiter.

Kabellose Headsets stellen über einen mitgelieferten Funkempfänger die Verbindung mit dem PC her. Kabellose Headsets stellen über einen mitgelieferten Funkempfänger die Verbindung mit dem PC her.

Die Hersteller geben ihren Funktechnologien meist spezielle Namen und werben mit einer besonders niedrigen Latenz. Bisher sind uns beim Test noch keine Headsets untergekommen, bei denen eine spürbare Verzögerung zwischen Bild und Ton festzustellen war.

Einige Hersteller statten ihre Headsets zusätzlich mit einem Bluetooth-Modul aus. Zu solchen Produkten gehören unter anderem das Sennheiser GSP 670 oder das HyperX Cloud Mix.

Allerdings dient die Bluetooth-Verbindung primär dazu, das Headset zum Musikhören oder Beantworten von Anrufen mit dem Smartphone zu verbinden. Zum Spielen eignet sich die Bluetooth-Schnittstelle aufgrund der höheren Latenz nur bedingt.

Akkulaufzeit

Der Strombedarf von Wireless-Headsets wird von einem Akku gestillt. Dieser ist meistens fest verbaut, sodass bei nachlassender Akkulaufzeit nur ein Austausch bleibt. Viele Headsets bieten inzwischen Laufzeiten von mindestens zehn Stunden und mehr.

Das HyperX Cloud Flight zählt mit einer Akkulaufzeit von fast 30 Stunden zu den ausdauernsten Wireless-Headsets. Das HyperX Cloud Flight zählt mit einer Akkulaufzeit von fast 30 Stunden zu den ausdauernsten Wireless-Headsets.

Wer viele Stunden am Stück spielt, sollte daher die Akkulaufzeit bei seiner Kaufentscheidung miteinfließen lassen. Ist der Akku erschöpft, wird er über einen USB-Anschluss aufgeladen. Die Ladedauer variiert von Headset zu Headset, beträgt aber meistens weniger als vier Stunden.

Surround Sound häufig hinzuschaltbar

Echte Surround-Headsets mit mehreren Lautsprechern pro Hörer sind heutzutage kaum noch anzutreffen. Stattdessen setzen die meisten Hersteller auf virtuellen Surround Sound. Bei diesem wird ein räumlicher Klang simuliert, der bei manchen Technologien durchaus überzeugen kann.

Während die meisten Technologien acht Kanäle simulieren, gehen andere einen Schritt weiter und bieten einen objekt- und szenenbasierter. Dieser umhüllt den Spieler quasi komplett, die klassische Kanalaufteilung gibt es nicht mehr.

Es gibt Wireless-Headsets ohne virtuellen Surround Sound. Wer die Technologie trotzdem nutzen möchte, kann unter Windows 10 die Funktion "Windows Sonic für Kopfhörer" aktivieren.

3 von 3

nächste Seite



Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen