GameStar-Podcast - Plus-Interview: Wie Stronghold Warlords trotz neuem Setting zurück zu klassischen Serien-Stärken will

Maurice hat im Interview mit Stronghold-Erfinder Simon Bradbury festgestellt, dass in Warlords mehr Oldschool-Stronghold stecken soll als zuerst gedacht.

von Maurice Weber,
11.06.2019 02:30 Uhr

Stronghold Warlords erschließt ein völlig neues Szenario.Stronghold Warlords erschließt ein völlig neues Szenario.

Stronghold Warlords dürfte viele Stronghold-Veteranen überraschen - denn die Serie verabschiedet sich erstmals komplett vom europäischen Mittelalter! Stattdessen bauen wir diesmal Burgen und Städte im mittelalterlichen Asien und setzen uns gegen mongolische Invasoren zur Wehr.

Wie kam es dazu? Und wie viel klassisches Stronghold steckt da noch drin? Maurice hatte einige Fragen, die ihm unter den Nägeln brannten - und wem könnte er die besser stellen als Stronghold-Erfinder Simon Bradbury? In 50 Minuten Gespräch plauderten die beiden ausführlich über das neue Stronghold.

Und wie sich herausstellt, ist Warlords doch traditionsbewusster als zunächst gedacht! Neben wichtigen Neuerungen wie dem Kriegsfürsten-System betonte Bradbury auch mehrfach, dass sich das Team in einigen Schlüsselpunkten wie etwa dem Mauerbau zurück auf die klassischen Mechaniken der 2D-Teile besinnen wollte. Außerdem erklärte er, was das Team aus den Problemen der jüngeren Serienteile gelernt hat und wie Firefly einen Release wie Stronghold 3 bei Stronghold Warlords vermeiden will.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen