Die wohl lauteste Gaming-Maus der Welt wird billiger und besser

Die Spieler-Maus Zephyr hebt sich vor allem durch ihren RGB-Lüfter von der Masse ab. In Form der Zephyr Pro bekommt sie jetzt ein günstigeres Update spendiert.

von Nils Raettig,
06.07.2021 17:05 Uhr

Die Zephyr Gaming-Maus gibt es nun in einer verbesserten Version - zu einem geringeren Preis als der Vorgänger. Die Zephyr Gaming-Maus gibt es nun in einer verbesserten Version - zu einem geringeren Preis als der Vorgänger.

Vor einiger Zeit hat die Zephyr Gaming-Maus mit RGB-Lüfter für Aufmerksamkeit gesorgt, die den Entwicklern bei Kickstarter fast 60.000 Euro eingebracht hat. Jetzt gibt es einen verbesserten und günstigeren Nachfolger in Form der Zephyr Pro.

Was macht die neue Lüfter-Maus anders? Der Hersteller verspricht unter anderem in zwei entscheidenden Punkten Verbesserung: Bei der Lautstärke und bei den Vibrationen, die durch den Lüfter entstehen. Der Sensor bleibt dagegen identisch (siehe auch die technischen Daten unten).

In der ersten Variante dreht sich der Lüfter mit bis zu 10.000 Umdrehungen pro Minute, was unvermeidlich zu einer gewissen Geräuschkulisse und Vibrationen führt. Wie sehr man sich daran stört, ist subjektiv unterschiedlich, die Zephyr Pro soll aber sowohl deutlich leiser als auch weniger vibrationsintensiv sein, wie die folgende Gegenüberstellung vom Hersteller betont:

Neben niedrigerer Lautstärke und weniger Vibrationen setzt sich die neue Zephyr-Maus auch durch eine anpassbare RGB-Beleuchtung, Datenspeicher, Software-Unterstützung und neue Mausfüße vom Vorgänger ab. Neben niedrigerer Lautstärke und weniger Vibrationen setzt sich die neue Zephyr-Maus auch durch eine anpassbare RGB-Beleuchtung, Datenspeicher, Software-Unterstützung und neue Mausfüße vom Vorgänger ab.

Was sich genau geändert hat, um diese Verbesserungen zu ermöglichen, ist allerdings nicht bekannt. Neben niedrigeren Drehzahlen sind auch Optimierungen am Lüfter selbst denkbar.

Wozu dient der Lüfter überhaupt?

Die Belüftung der Hand soll sie kühlen, die Schweißbildung reduzieren und indirekt für einen besseren Halt beim Spielen sorgen. Auf Wunsch lässt sich der Lüfter aber auch ganz ausschalten.

Was taugt die Maus sonst? Die technischen Eckdaten liegen auf der Höhe der Zeit, insbesondere mit Blick auf den Sensor. Grundsätzlich ist deshalb davon auszugehen, dass es sich um eine sehr präzise und gut für das Zocken geeignete Maus handelt.

Die technischen Eckdaten:

  • Sensor: Pixart PMW 3389
  • Auflösung: 100 bis 16.000 DPI
  • Abtastrate: 1.000 Hertz
  • Tasten: zwei Haupttasten, zwei Seitentasten, eine Taste hinter dem Mausrad, zwei Tasten auf der Unterseite (Anpassung der RGB-Beleuchtung und des Lüfters)
  • Gewicht: 69 Gramm (ohne Kabel)
  • Kabellänge: 1,8 Meter
  • Schalter: Omron (bis zu 50 Millionen Klicks)
  • Abmessungen: 131 x 65,7 x 40,5 (Länge x Breite x Höhe)
  • Besonderheiten: Lüfter zur Kühlung, RGB-Beleuchtung

Welche Mäuse mit und ohne Kabel wir generell empfehlen können, erfahrt ihr in unserer umfangreichen Kaufberatung zu Gaming-Mäusen:

Die besten Gaming-Mäuse für Spielende   264     21

Mehr zum Thema

Die besten Gaming-Mäuse für Spielende

Preis und Release

Die Zephyr Pro ist ab sofort über den Herstellershop von Marsback in Weiß oder Schwarz erhältlich. Mit Kosten von 69 US-Dollar fällt sie 30 Euro günstiger aus als der nicht mehr lieferbare Vorgänger, allerdings ist das Angebot im Shop aktuell bis einschließlich Freitag, den 9. Juli als zeitlich limitiert markiert.

Was haltet ihr generell von der Idee, einen Lüfter zur Kühlung der Hand in eine Maus einzubauen und wie findet ihr die überarbeitete Variante in Form der Zephyr Pro? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (19)

Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.