Wegen zu schlechter Qualität von Stadia: Klage gegen Google eingereicht

Hat Google zu viel versprochen? Laut einer Klage in den USA liefert Stadia nicht wie angekündigt in jedem Spiel 4K.

von Alexander Köpf,
22.02.2021 14:05 Uhr

In den USA wurde Klage gegen Google eingereicht. In den USA wurde Klage gegen Google eingereicht.

Hat Google mit Blick auf den Streamingdienst Stadia zu viel versprochen? Eine Klage in den Vereinigten Staaten hebt das zumindest hervor. Demnach habe Google »falsche Versprechungen« zu Streamingqualität und Auflösung von Stadia gemacht.

Konkret heißt es in der Klageschrift, die ihr als PDF ganz unten im Quelltext von Classaction.org findet, Google habe zu »unfairen und irreführenden Geschäftspraktiken betreffend der beworbenen Bildqualität und Auflösung« gegriffen.

Sollte die Klage von Erfolg gekrönt sein, wäre das nicht der erste Rückschlag für Stadia. Erst vor Kurzem wurde Googles eigens für Stadia geschaffenes Entwicklerstudio geschlossen - und das noch bevor überhaupt ein Spiel das Licht der Welt erblickte:

Rückschlag für Stadia   129     5

Mehr zum Thema

Rückschlag für Stadia

Angeblich sollten alle Spiele 4K unterstützen

Die Klägerin Jacqueline Shepherd stützt sich dabei unter anderem auf eine Aussage, die Googles Chief Executive Officer, kurz CEO, Sundar Pichai im Rahmen einer Ankündigung von Stadia getroffen haben soll. Dieser habe im März 2019 behauptet, dass Stadia »leistungsstärker als Xbox One X und PlayStation 4 Pro zusammengenommen« sei. Die Konsolen wiederum seien die führenden Videospiel-Plattformen von Microsoft und Sony und böten ultra-schnelles 4K bei 60 FPS samt hoher Qualität.

Im Oktober 2019 habe Googles Vice President, General Manager und Product Manager für Stadia Phil Harrison dies sogar noch einmal deutlicher formuliert und unterstrichen, dass alle Spiele zum Launch 4K-Auflösungen unterstützen würden.

Das sei allerdings nicht geschehen, so die Klageschrift weiter. Medienberichten aus der Zeit kurz nachdem die Klägerin die Premiere Edition von Stadia erworben hat, sei zu entnehmen, dass viele Spiele eben nicht mit der beworbenen 4K-Auflösung erschienen sind.

Cyberpunk im Stadia-Check: Cyberpunk 2077 kann laut Entwickler CD Projekt Red auf Stadia tatsächlich in 4K gerendert werden. Das Ergebnis ist dank 30 FPS aber nur bedingt als spielbar zu bezeichnen.

Cyberpunk im Stadia-Check   221     3

Mehr zum Thema

Cyberpunk im Stadia-Check

Wie ist das mit Stadia und 4K?

Wie hoch Spiele bei Google Stadia auflösen, ist nicht leicht und oftmals nur auf Anfrage bei Entwicklern oder Google zu beantworten. Bei Stadia selbst könnt ihr euch die Auflösung nämlich nicht anzeigen lassen. Mit Browser-Plugins wie Stadia Plus lässt sich höchstens die Auflösung des Streams und nicht die Renderauflösung auslesen.

Etwas mehr Einblick verschafft eine inoffizielle Datenbank mit Spielen für Stadia. Hier lassen sich Spiele gezielt nach der Auflösung suchen. Glaubt man der Datenbank, gibt es eine nicht unerhebliche Anzahl an Spielen, etwa Final Fantasy 15 und Destiny 2, die lediglich in Full HD mit 30 beziehungsweise 60 FPS angeboten werden.

Hardware- & Tech-News - Gamer geben 3x mehr Geld aus als alle Star Wars-Filme kosten 8:24 Hardware- & Tech-News - Gamer geben 3x mehr Geld aus als alle Star Wars-Filme kosten

Hardware-News: Weitere spannende News aus der Technikwelt erfahrt ihr in unserem neuen Videoformat. So geben etwa Spieler für Hardware dreimal so viel Geld aus, als alle Star Wars-Filme gekostet haben.

zu den Kommentaren (103)

Kommentare(103)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.